Wertvolle Hilfestellung für die Zeit in Salzburg

Unser Klub hat in den letzten Monaten nicht nur auf sportlicher Ebene viele eindrucksvolle Erfolge feiern können, auch abseits des Platzes wird versucht, immer wieder neue Akzente zu setzen.

So wurde beispielsweise in der jüngsten Vergangenheit ein äußerst spannendes Projekt im Bereich Sportpsychologie umgesetzt. In akribischer Feinarbeit ist – angetrieben von unserem Mentaltrainer Ulf Häfelinger, der seit sechs Jahren bei uns beschäftigt ist, sowie den beiden Sportpsychologen aus der Red Bull Akademie Dino Poimann und Simon Kohl – das Buch „Meine Bullenreise“ entstanden.

Das Schriftstück soll jedes einzelne Talent während seiner Zeit in Salzburg begleiten (neben Interviews mit unserem Kapitän Andreas Ulmer und Xaver Schlager finden sich viele Tipps und Denkanstöße darin) und ein weiterer wichtiger Baustein in deren Entwicklung sein.

Ulf Häfelinger dazu:

Wir haben uns sehr bemüht, dass das Buch einlädt und die Burschen damit arbeiten. Es wurde so angelegt, dass viele persönliche Dinge hineinkommen und dass es mit den Spielern mitwächst. Die persönlich wichtigsten Erkenntnisse und Erfahrungswerte sollen ihren Platz darin finden.

Auch Dino Poimann weiß, dass man die Persönlichkeitsentwicklung nicht pauschal betrachten kann, sondern vielmehr auf das Individuum eingehen muss:

Jeder Athlet, der zu uns kommt, ist so einzigartig wie die Herausforderungen, die er mitbringt. So ist es für uns mit jedem eine neue, individuelle Entdeckungsreise zwischen Altbewährtem und neuen, kreativen Lösungswegen.

Das Buch soll mit der Zeit eine immer größere Unterstützung dafür sein, dass sich der Spieler gut fühlt, sich entwickelt und am Platz all das zeigen kann, was in ihm steckt!

Xaver Schlager, der mittlerweile Leistungsträger bei uns im Klub ist und auch bereits fürs österreichische A-Nationalteam im Einsatz war, hat auf seiner Reise viele wertvolle Erfahrungen sammeln können:

Ich erinnere mich an viele lustige Geschichten aus dem Internatsleben, wurde in dieser Zeit aber auch vor große Herausforderungen gestellt. In den ersten beiden Jahren bin ich um sechs Uhr aufgestanden und erst um neun am Abend heimgekommen. Selbstzweifel, ob man es in die nächste Stufe schafft, waren immer präsente Wegbegleiter.

Xaver ist seine bisherige „Bullenreise“ sehr konsequent gegangen. Auch wenn er durch eine lange Verletzung persönlich auf die Probe gestellt wurde, ist er als Mensch gereift und hat wertvolle Dinge mitgenommen. Mit dem neuen Projekt soll es den jungen Spielern zukünftig erleichtert werden, sich selbst zu reflektieren, sportliche und ausbildungstechnische Erfolge sowie einmalige Erlebnisse festzuhalten und dafür zu sorgen, dass man nach Spielen und anstrengenden Tagen seinen inneren Frieden findet, aber genauso die Gefühle in schwierigen Phasen festzuhalten.

Xaver Schlager verdeutlicht den Stellenwert des Fußballs in seinem Leben:

Der Fußball war für mich immer das Gute, auf das ich mich gefreut habe. Die Motivation war von alleine da, mich selbst zu verbessern und der Beste zu sein.

Ulf Häfelinger unterstreicht die Idee dieses neuen Projektes:

Das Buch sind eigentlich mehrere Bücher in einem. Ein wichtiger Teil sind die Interventionen aus der positiven Psychologie. Wir wollen dazu beitragen, dass unsere Burschen auf dem Platz, aber auch abseits davon aufblühen und sich als Spieler und als Person stetig entwickeln. Wichtig ist die Selbstreflexion: Was war positiv? Was habe ich beigetragen? Gedanken aus den eigenen Erfahrungen, aus Workshops und Einzelcoachings sollen festgehalten werden, Wegbegleiter jeder einzelnen Bullenreise sein und auf den freien Seiten regelmäßig ergänzt werden.

Egal, ob unsere Sportpsychologen mit jungen oder älteren Spielern arbeiten, es geht immer um den Menschen an sich, auch wenn arrivierte Spieler schon mehr Erfahrung in außergewöhnlichen Situationen gesammelt haben und oftmals auf mehrere hilfreiche Möglichkeiten zurückgreifen können, um die aktuellen Herausforderungen zu meistern.  Junge Spieler dabei zu unterstützen, eine stabile und gesunde Persönlichkeit zu entwickeln und hilfreiche Strategien für schwierige Situationen zu finden, ist ein zentrales Anliegen der Arbeit des Teams.

Xaver ist von der Hilfestellung durch das Buch überzeugt:

Ich finde das Buch mehr als gelungen und es deckt sehr viele Bereiche ab, in denen ich mich selbst wiederfinde und wo mir sofort Gedanken aus meiner bisherigen Zeit in Salzburg in den Sinn kommen. Trotzdem musst du als Spieler eine gewisse Überzeugung mitbringen und warten können.

 

Das Buch bietet jungen Spielern eine tolle Möglichkeit, sich mit dem Bereich Sportpsychologie im Leistungssport im Detail persönlich auseinanderzusetzen und sie in ihrer Zeit in Salzburg zu begleiten. Es soll sich nach Workshops und Einzelgesprächen immer weiter füllen und „wachsen“. Es liegt jedoch an jedem Einzelnen, wie das Thema angenommen wird, wie man damit arbeitet und wie man die neuen Erkenntnisse für seine erfolgreiche Entwicklung nutzen kann. Wir werden die Reise unserer Burschen zukünftig weiter genau verfolgen!