In der Runde der letzten 32 bekommen wir es mit der Eintracht zu tun.

Die Auslosung zur Runde der letzten 32 in der UEFA Europa League brachte uns ein Hammerlos ein. Wir treffen auf den Semifinalisten des Vorjahres Eintracht Frankfurt. Das Hinspiel findet am 20. Februar 2020 in der Commerzbank Arena statt. Am 27. Februar gibt es das Rückspiel in Salzburg.

Dabei kommt es auch zu einem Wiedersehen mit Martin Hinteregger und Adi Hütter. Tickets für das Heimspiel werden voraussichtlich mit 13. Jänner 2020 in den Verkauf gehen und in verschiedenen Verkaufsphasen nach dem Motto Treue lohnt sich abgesetzt.

Statements

Christoph Freund:

Duelle mit deutschen Gegnern hatten wir in letzter Zeit recht oft, sie sind immer sehr speziell. Die Spiele gegen Frankfurt sind auch deshalb sehr attraktiv, weil sie durch Adi Hütter und Martin Hinteregger eine ganz spezielle Geschichte haben. Frankfurt ist ein richtig guter Gegner, der letztes Jahr eine herausragende Europa League-Saison gespielt hat. Heuer haben sie sich durch die Qualifikation kämpfen müssen und schon sehr viele Matches hinter sich. Uns erwartet im Frühjahr auf jeden Fall eine große Herausforderung. Wir freuen uns auf zwei ausverkaufte Spiele, die Hütte wird sicher zwei Mal voll sein.

Jesse Marsch:

Ich freue mich sehr über dieses Duell gegen einen starken Gegner aus einer starken Liga. Mit der Rückkehr von Adi Hütter und Martin Hinteregger nach Salzburg erhält dieses Spiel noch eine weitere besondere Note. Obwohl die Frankfurter in der Tabelle aktuell nicht ganz oben mit dabei sind, ist die sportliche Herausforderung für uns sehr groß.

Zlatko Junuzovic:

Wir haben ein sehr attraktives, aber auch sehr schwieriges Los gezogen. Für uns ist das Duell mit einem deutschen Bundesliga-Klub eine große Herausforderung. Wir müssen uns in jedem Fall auf sehr viele und sehr laute Fans in einem sehr coolen Stadion einstellen. Ich habe das mit Werder Bremen oft erlebt. Aber wir freuen uns darauf und möchten natürlich eine Runde weiterkommen.