Tag 5: Verletzungspech

Enock Mwepu gibt euch tägliche Einblicke in sein Trainingslager-Tagebuch

Servus!

Nachdem wir bereits ein paar Tage im Lande sind, fühle ich mich schon richtig akklimatisiert hier. Das hilft mir, mich völlig auf das Training zu fokussieren. Es ist immer ein gutes Gefühl, auf einen erfolgreichen Trainingstag zurückzublicken.

Wir hatten eine sehr intensive Einheit am Morgen, die uns wirklich gutgetan hat. Alle haben einen sehr fitten und spritzigen Eindruck gemacht, leider hat sich Rasmus (Anm.: Kristensen) justament gegen Ende dieser Einheit verletzt. Es sah schlimmer aus, als es im Endeffekt war. Er muss mit einer Verletzung im Oberschenkel ein paar Tage pausieren.

Mit dieser Ernüchterung bin ich zurück aufs Zimmer gegangen, um noch ein paar Liegestütze vor dem Mittagessen zu machen. Nach dem Essen fiel ich kurz ins Suppenkoma, danach war ich aber mehr als ready für unsere Nachmittagseinheit.

Wir sind sehr viel gesprintet und haben im Gym mit Gewichten gearbeitet. Ich hatte das Gefühl, dass alle einen sehr guten Eindruck gemacht haben.

Die Tage vergehen wie im Flug. Ein Indiz dafür, dass wir sehr viel zu tun haben und gute Fortschritte machen. Ich freue mich, euch morgen wieder zu berichten. Bis dahin!

Alles Gute

Enock

Dies ist eine Übersetzung von Enocks Originaleintrag auf Englisch, den ihr HIER lesen könnt.