Wir für Europa

Im Kampf mit der Türkei um den CL-Fixplatz

Lust auf eine Runde Rechenkönig? Das Ja-Wort kam uns schon leichter über die Lippen, aber wenn es um Fußball geht, sind wir dabei. Die heutige Lektion heißt „UEFA Fünfjahreswertung – oder genauer: die Nationenwertung ebendieser Fünfjahreswertung. In der werden die Punkte aller Europacup-Vertreter eines Landes gelistet, mit dem Effekt, dass einige Nationen mehr sammeln als andere und demzufolge mehr Startplätze für CL und EL bekommen. Wie sie zustande kommt, ist höhere Mathematik, darum aufgepasst:

Pro Spiel und Mannschaft können Punkte gesammelt werden. In der UEFA Champions League und der UEFA Europa League sind diese folgendermaßen gestaffelt:

  • Zwei Punkte für einen Sieg
  • Ein Punkt für ein Remis
  • Keine Punkte für eine Niederlage

Im Rahmen der Qualifikation zu den beiden Bewerben wird die Punkteausschüttung halbiert, sprich:

  • Ein Punkt für den Sieg
  • Ein halber Zähler für ein Remis
  • Kein Punkt für eine Niederlage

Für das Erreichen der CL-Gruppenphase, ob durch Quali oder direkt, gibt es vier Bonuspunkte. Ebenso wird das Erreichen des CL-Achtelfinales mit fünf Punkten bonifiziert. Der Einzug in das Viertel- und Halbfinale sowie das Endspiel in EL und CL mit jeweils einem Punkt.

An jeden, der sich bis hier durchgekämpft hat: Respekt!

Jetzt müssen nur die Punkteausbeuten der einzelnen Teams ermittelt und pro Land zusammengefasst werden, für Österreich sind dies aktuell 25 Punkte. Diese Summe wird dann durch die Zahl der Teilnehmer dividiert, im Falle Österreichs sind das fünf. So ergibt sich ein Quotient von 5,000 in dieser Saison. Zusammen mit den Quotienten der letzten vier Saisonen ist das der Score in der UEFA Fünfjahreswertung.

Die Moral von der Geschichte

Je höher der Score, desto mehr (Fix-)Startplätze in Europa. So kam es eben, dass Österreich aufgrund der großen Punkteausbeute unserer Roten Bullen einen CL-Fixplatz für die laufende Saison erhalten hat, ihn aber umgehend wieder an die Niederlande abgeben musste, nachdem Ajax Amsterdam in der CL einen Hammerlauf hingelegt hatte. Gegenwärtig geht es um die Platzverteilung für die übernächste Saison. Unser Rivale um Platz elf in der Nationenwertung – und damit um den CL-Fixplatz – ist die Türkei, die zurzeit das Äquivalent von zwei Siegen Vorsprung auf die heimischen Vertreter hat. Mit Basaksehir ist aber nur noch ein türkischer Verein im Bewerb, während Österreich mit dem LASK und uns noch zwei stellt.

Gegen Frankfurt geht es also nicht nur um unseren Aufstieg, sondern zudem um Punkte für Österreich und die Möglichkeit für viele Bundesliga-Klubs, auch in Hinkunft europäisch glänzen und kassieren zu können.