Jetzt erst recht!

Alles oder nichts gegen die Bayern

It’s Redemption Time! Die schwere Kost aus den UCL-Hinspielen ist verdaut.

Wir haben dem Fußballgott vergeben, vergessen haben wir die 2:6-Niederlage aber nicht. Es war so knapp und doch so klar, als uns gegen die Bayern im Finale der Sprit ausging. Die schmerzhaften Erfahrungen sind von Erfolgserlebnissen in der Länderspielpause ersetzt worden. Es sind also nicht mehr die Gräuel, sondern das Verlangen nach Revanche, das uns antreibt.

Lohn für Mut, nicht Übermut

Es ist klar. Gegen die Bayern muss vieles laufen, während alles für dich läuft, sonst gibt es in der Allianz Arena nichts zu holen. Es braucht Balance, Rhythmus, Mut und Hirn. Das wussten wir auch vor dem Hinspiel. Klar ist aber auch: Wenn du beim Stand von 2:2 die Lunte riechst, ist es schwer, nicht in den Köder zu beißen. Die vier Gegentreffer waren in ihrer Natur dermaßen drakonisch, dass es gar keine weiteren Worte braucht, um einen Lerneffekt zu erzielen. Wir wissen, was uns in die Position brachte, die Bayern zu dominieren. Genauso gut wissen wir, was schief lief.

Belohnt wird Mut, nicht Übermut. Thomas Müller sagte nach dem Hinspiel: „Die Stille im Stadion verleitet einen dazu, ein bisschen zu spielen wie im Training, seine Defensivaufgaben zu vergessen und einfach anzugreifen.“ Das geht so lange gut, bis einem die Kraft ausgeht oder die Effizienz im Abschluss nachlässt. In einem End-to-end-Shootout sind wir Zweiter, dazu ist die Qualität der Bayern in Physis und Abschluss zu hoch. Wir müssen also clever sein. Das Spiel wird über den Matchplan gewonnen.

Wie der aussehen könnte, haben wir bereits in unserer Gegneranalyse skizziert.

Pitch Walk in der Allianz Arena - 9 Bilder

Wechselhafte Formkurven

1:3 gegen Sturm Graz, ärgerlich, kann aber passieren. 1:1 gegen Werder Bremen, für die Bayern untypisch schwach. Es sind Punkte, die der FCB sehr selten liegen lässt. In gewisser Weise erkennt man aber ein Muster, das sich auch in unserer Vorsaison eingeschliffen hatte. Die schwierigsten Begegnungen sind jene nach Länderspielpausen. Sturm und Werder stellten kaum Spieler ab, während uns und die Bayern enorm viele in Richtung ihrer Nationalmannschaften verließen. Der Vorbereitungsnachteil spielte am Wochenende eine Rolle. Zwischen dem FC Bayern und uns steht es allerdings pari, keiner hat Ausreden.

Den Münchnern fehlen neben dem am Miniskus operierten Joshua Kimmich der Linksverteidiger Alphonso Davies. Sein Ersatzmann Lucas Hernandez wurde am Wochenende verletzt ausgewechselt, sein Einsatz ist fraglich. Das könnte dazu führen, dass David Alaba nach längerer Abstinenz auf der linken Abwehrseite ranmuss. Eine Möglichkeit, möglicherweise fehlende Automatismen auf den Prüfstand zu stellen.

Champions Lounge

Du bist mit ihr LIVE dabei. Unsere Champions Lounge bringt euch unser Spiel gegen FC Bayern München ins Wohnzimmer. Ab 20:40 Uhr schildern wir das Spielgeschehen im Livestream auf Youtube, App und Webseite. Unsere Bullenfunk-Moderatoren Andreas Grassl und Manuel Buckel kommentieren und analysieren den CL-Kracher zusammen mit Andi Goldberger, enthusiastische Wortspenden garantiert. Anschauen und nichts verpassen!

Unsere Champions Lounge ist 20 Minuten vor Ankick on air!

Personelles

Antoine Bernede fällt weiterhin aus (Schienbeinbruch), Patson Daka fehlt aufgrund einer Muskelverletzung. Masaya Okugawa pausiert wegen einer Adduktorenverletzung.

Statements

Jesse Marsch:

Wir haben die Bayern in diesem Spiel über lange Zeit gefordert und in vielen Bereichen gut dagegengehalten. Auch die Anzahl an Tormöglichkeiten war so, dass wir voll dabei waren. Die vier Gegentore zum Ende des Spiels hin haben aber auch gezeigt, warum die Bayern Champions League-Titelverteidiger sind und dass wir noch etliche Dinge verbessern müssen.

Auch wenn dieses Spiel mit jenem am Mittwoch überhaupt nicht vergleichbar ist, soll das eine Lektion sein, aus der wir unsere Lehren ziehen müssen.

Mo Camara:

Wir wollen die positiven Erfahrungen des Hinspiels – und das waren gar nicht so wenige – mitnehmen und auch diesmal wieder frech und aggressiv nach vorne spielen. Das ist einfach unser Stil. Wir wissen aber alle, dass wir gegen Bayern eine absolute Top-Leistung brauchen, um etwas Zählbares mitnehmen zu können.

Die letzten Duelle mit Teams aus Deutschland:

03.11.2020  FC Salzburg – FC Bayern München 2:6
28.02.2020  FC Salzburg – Eintracht Frankfurt 2:2
20.02.2020  Eintracht Frankfurt – FC Salzburg 4:1
29.11.2018  FC Salzburg – RB Leipzig 1:0
20.09.2018  RB Leipzig – FC Salzburg 2:3


Auswärts in der Königsklasse – zu Gast beim FC Bayern