Mit Mühe zum halben Lohn

Torschützen: Adeyemi (86.); Affengruber (68./ET)

Eine packende Aufholjagd bringt unseren Burschen immerhin einen Punkt ein, der wohl weder uns noch dem WAC ein Lächeln auf die Lippen zaubert.

Spielbericht

Mit einigen personellen Überraschungen schickten sich unsere Roten Bullen an, den Sieg vom Wochenende zu bestätigen. Durch Schwung und knüppelhartes Pressing wiesen unsere Burschen dem WAC schnell seine Rolle zu. Karim Adeyemi, aufgezogen wie ein Duracell-Häschen, rannte den Verteidigern Schlingen in die Beine. Sein erster Torschussversuch küsste in der dritten Minute die Querlatte.

Die Kärntner, sichtlich beeindruckt, zogen sich in ihr eigenes Drittel zurück. Zerstören, wenn möglich kontern, der WAC wollte ein Geduldsspiel und er bekam es. Gut 20 weitere Minuten verstrichen ohne nennenswerte Torgelegenheit. Man duellierte sich im Mittelfeld und gab sich keinerlei Chance, hinter die Linien zu kommen. Folgerichtig packte Luka Sucic den Hammer aus, klopfte aus 25 Metern auf das Leder und zwang Kuttin zur Flugabwehr. Wenig später tankte sich Karim Adeyemi durch den Wadenwald und legte Brenden Aaronson die Pille mustergültig auf. Dieser wollte es zu genau machen und verfehlte das wächterlose Tor knapp. Als wäre es nicht der Frustration genug gewesen, tat es ihm Mergim Berisha in identer Situation kurz darauf gleich.

Die Führung war bereits überfällig. Von den Wolfsbergern hatte man bis zu diesem Zeitpunkt keinen Schuss aufs Tor gesehen. Doch es blieb torlos, zumal die Versuche zu zaghaft oder glücklos ausfielen.

BL-28: RBS vs. WAC

Wie schon die erste Halbzeit begann auch die zweite schwungvoll. Rasmus Kristensen, erst zur Halbzeit eingewechselt, setzte einen maßgenauen Kopfball Richtung Kreuzecke. Wie Kuttin den noch herausfischte, war sehenswert. Und es blieb schnelllebig. Karim Adeyemi ließ Guram Giorbelidze wie einen Schuljungen stehen, einzig die Vorlage für Mergim Berisha in bester Position kam nicht genau. Es war wie verhext.

Das bunte Wechseltreiben tat dem Sturmlauf keinen Abbruch, nur die Tore fehlten. Dann hielten wir geschlossen den Atem an. David Affengruber verlängerte einen Freistoßzwirbler von Michael Liendl unglücklich ins eigene Gehäuse (68.). Bitter, dass es ausgerechnet unseren Debütanten traf.

Durch den Rückstand erbost, intensivierten wir unsere Angriffsbemühungen. Viel ging über links, wo Bernardo auf und ab pflügte. Karim Adeyemi donnerte den Ball aus 30 Metern abermals an die Querlatte. Das hatte fast Tor-des-Monats-Qualität, aber eben nur beinahe. Sucic und Kristensen vergaben weitere goldene Gelegenheiten, doch der Fußballgott hatte ein Einsehen. Aus einer Kontersituation steckte Noah Okafor den Ball perfekt zu Karim Adeyemi durch, der aus nächster Nähe endlich Manuel Kuttin überwand (86.).

Es blieb dabei. Es war wenig zufriedenstellend, aber ob des späten Ausgleichs doch versöhnlich.

Statements

Jesse Marsch:

Ich finde, wir haben super gespielt. Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung insgesamt, aber wenn wir das Tor nicht treffen, dann ist das immer eine Chance für den Gegner, im Spiel zu bleiben und ein Tor zu schießen. Wir haben nach dem 0:1 eine super Mentalität gezeigt, haben gekämpft, sind gelaufen und haben alles versucht, um das Tor zu schießen. Eine gute Leistung, aber ein schlechtes Ergebnis.

Rasmus Kristensen

Wir haben heute so viele Chancen vorgefunden, da ist es schon ein Wahnsinn, dass wir nur einen Treffer erzielen konnten. Wenn wir schon vor der Halbzeit treffen, gewinnen wir dieses Spiel locker. Besonders ärgert es mich für Affi. Er war vielleicht der beste Mann am Platz, und dann passiert ihm ein solches Missgeschick.

David Affengruber:

Das Eigentor tut mir für die Mannschaft leid. Solche Dinge passieren leider manchmal. In Summe haben wir heute eine junge Truppe aufgeboten, die sich, denke ich, ganz gut geschlagen hat. Das Unentschieden müssen wir am Ende des Tages mitnehmen.

Aufstellung

Wechsel

Kristensen für Ulmer (46.), Daka für Aaronson (46.), Okafor für Berisha (61.), Mwepu für Farkas (61.), Ramalho für Wöber (65.)

Gelbe Karte

Mwepu (64./Foul)

Nicht einsatzbereit

Vallci (Achillessehne), Bernede (Rotsperre)