Fanshop
Tickets

Pressekonferenz zum Sportdirektor-Wechsel

Mit Christoph Freund und Stephan Reiter

Seit gestern ist bekannt, dass uns Sportdirektor Christoph Freund nach 17 gemeinsamen Jahren mit Anfang September verlassen und zum FC Bayern München wechseln wird. Aus diesem Anlass gab es heute eine Pressekonferenz, bei der unser Geschäftsführer Stephan Reiter sowie Christoph Freund die Fragen der Medien beantworteten. Die wichtigsten Aussagen gibt’s hier zum Nachlesen sowie im Video zum Nachschauen.

Pressconference on Christoph Freund's change of club
 

Stephan Reiter über …

 

… den Wunsch von Christoph Freund:

Nach 17 Jahren bei uns hatte Christoph den Wunsch nach dieser Veränderung. Wir sind ein Klub, der Karrieren ermöglicht und nicht Karrieren behindert. Diesen eingeschlagenen Salzburger Weg gehen wir auch in Zukunft konsequent weiter. In den Gesprächen mit dem FC Bayern, die sehr gut gelaufen sind, haben wir uns dann deshalb darauf geeinigt, den Vertrag mit September aufzulösen.

… die verbleibende gemeinsame Zeit:

Es werden sehr intensive sechs Wochen, so wie es auch die letzten Jahre immer waren. Jetzt liegt unser voller Fokus darauf, dem Kader gemeinsam mit Matthias Jaissle den letzten Feinschliff für eine erfolgreiche Saison zu geben, und darauf freue ich mich sehr.

Christoph Freund über …

 

… die Verkündung des Wechsels:

Die letzten Tage und Stunden waren natürlich sehr schwierig und turbulent. Der FC Bayern ist vor einiger Zeit auf mich zugekommen und hat sein Interesse bekundet. Für mich ist das einfach eine der Top-Adressen im Weltfußball und ein Verein, der für Werte steht.

… die gemeinsame Entscheidungsfindung:

Ich bin nach den ersten Gesprächen direkt auf Stephan (Anm.: Reiter) zugegangen, weil wir ein gutes und herzliches Verhältnis haben. Wir haben viel zusammen darüber gesprochen. Wer mich kennt, weiß, wie sehr ich den Klub hier liebe– es ist nicht nur ein Job, sondern ein Traum, den ich in den letzten Jahren leben durfte. Stephan hat Verständnis dafür gezeigt, dass das eine ganz besondere Chance ist, und das weiß ich sehr zu schätzen.

… die nächsten Wochen:

Am Wochenende ist der Pflichtspielstart. Der Klub hat sehr hohe Ziele, und das Double soll wieder nach Salzburg gehen. Wir werden alles dafür geben, noch an Kleinigkeiten zu schrauben, damit Matthias Jaissle für diese Aufgabe eine tolle Mannschaft zur Verfügung hat. Wir haben gerade eine richtig gute Energie im Team, und ich glaube, dass die Fans viel Freude mit der Mannschaft haben werden.

… die Gespräche mit dem FC Bayern:

Es waren Gespräche in kleiner Runde in einer netten Atmosphäre am Tegernsee mit Uli Hoeneß, Karl-Heinz Rummenigge und Jan-Christian Dreesen. Das hat vom Beginn weg ein gutes Gefühl in mir ausgelöst. Für mich selbst stand die Entscheidung zugegeben sehr schnell fest. Natürlich gab es noch weitere Gespräche, auch mit meiner Familie. Die Entscheidung ist inzwischen einige Wochen her, und es kam nichts an die Öffentlichkeit, das spricht auch für die Verantwortlichen auf beiden Seiten.

… die weitere Ausrichtung des FC Red Bull Salzburg:

Ich bin überzeugt, dass der Klub hier durch und durch gut aufgestellt ist. Ich war ein Teil davon, aber der Verein wird auch ohne mich erfolgreich sein. Hier wird auch in Zukunft attraktiver Fußball gespielt und viele Titel gewonnen werden, da muss man sich keine Sorgen zu machen.

Im Rahmen der Pressekonferenz wurde mit dem Red Bull Fußball Akademie-Leiter Bernhard Seonbuchner auch der Nachfolger von Christoph Freund ab Anfang September im Amt unseres Sportdirektors präsentiert. Alles dazu gibt’s hier zum Nachlesen:

Zum News-Artikel

Pressekonferenz nach dem BL-Heimspiel gegen Klagenfurt
Nächster Bullenfunk: So., 03.03.24 17:00
Livestream
Bullenfunk