Sicherlich kein Spaziergang wird die Begegnung der Roten Bullen am kommenden Samstag mit dem RZ Pellets WAC.

Der Aufsteiger aus Kärnten lieferte schon zum Saisonstart gegen Austria Wien (0:1) eine gute Leistung ab und überzeugte beim ersten Sieg in der höchsten Spielklasse in Ried (2:0) vollends. Ein ausverkauftes Stadion ist zu erwarten, nur noch wenige Restkarten sind zu haben.

Beim Meister fällt Kapitän David Mendes da Silva nach seiner Muskelzerrung gegen Mattersburg aus. Damit fehlt den Roten Bullen jener Spieler, der in der noch kurzen Saison die meisten Zweikämpfe (25; davon 17 gewonnen) bestritten hat. Mendes‘ Ziel ist es, zum nächsten Heimspiel gegen Rapid wieder fit zu sein.
Die beiden norwegischen Neuerwerbungen Valon Berisha und Havard Nielsen sind seit Dienstag in Salzburg, absolvierten diverse Fitnesschecks und trainieren mit der Mannschaft. Sie gehören beim Spiel gegen Wolfsberg voraussichtlich schon zum Kader.

Roger Schmidts Erwartungen für das Auswärtsspiel: „Eine Mannschaft, die sich im Aufstiegskampf durchgesetzt hat, hat insbesondere zu Beginn der Saison sehr viel Selbstvertrauen und wird von einer Aufstiegseuphorie getragen. Wir erwarten einen sehr kampfbereiten und geschlossenen Gegner, es wird für uns eine echte Herausforderung“.

Und Stefan Hierländer, ein Kärntner, der in der Heimat antritt meint: „Es ist für mich ein besonderes Spiel in der Heimat, weil schon recht lange keine Kärntner Mannschaft mehr in der Bundesliga gespielt hat. Wenn man die Aufsteiger in den letzten Jahren ansieht, dann haben sich die immer sehr gut präsentiert. Deshalb ist die Aufgabe in Wolfsberg sehr schwer. Ich habe mit vielen Spielern vom WAC zusammengespielt, bin aber mit keinem in Kontakt. In erster Linie spiele ich für Red Bull Salzburg und will drei Punkte mitnehmen.“

Wenig Neues beim Meister der Ersten Liga
Eine Stärke der Kärntner Truppe ist sicherlich die Geschlossenheit, standen doch beim Sieg im Innviertel gleich acht Spieler in der Startformation, die bereits beim Aufstieg aus der „Heute für morgen“ Ersten Liga im Kader von Trainer Nenad Bjelica gestanden waren. Neu hinzu kamen in Ried lediglich Michael Liendl (kam von Austria Wien), Ruben Rivero (Montaneros CF) und Michele Polverino (Azin Teheran).

Wenig verwunderlich für einen Aufsteiger ist, dass eher auf Konter gespielt wird und man versucht – vor allem nach Standardsituationen des Gegners - schnelle Pässe in die Spitze zu spielen. 3 (ein relativ hoher Anteil) der bisher 23 Torschüsse wurden aus Konterangriffen abgegeben. Außerdem spielte der WAC bisher die wenigsten Kurzpässe (400) der Liga.

Ein weiterer Beleg: Der Anteil beim Ballbesitz liegt nur bei 45 Prozent.

Fanklub-Treffen im Vorfeld des Spiels
Auf Einladung der Stadt Wolfsberg kommt es im Vorfeld des Spiels auch zu einem freundschaftlichen Fanklub-Treffen der beiden Teams.

Die Roten Bullen testen gegen Eintracht Frankfurt
Am Dienstag, den 7. August 2012, kommt es auf der Linzer Gugl um 19:30 Uhr zu einem Testspiel von Red Bull Salzburg gegen den deutschen Bundesligisten Eintracht Frankfurt.

Karten sind im Vorverkauf erhältlich bei
* LIVA - Servicecenter Brucknerhaus (Öffnungszeiten: 10-13.00 Mo-Sa) bzw. sind Buchungen auch über die LIVA Homepage www.livasport.at möglich und den Kartenbüros.
* Pirngruber; Landstrasse 34, 4020 Linz.
* Kartenbüro Schröder, Herrnstarße 4, 4020 Linz.

Die Abendkasse im Linzer Stadion ist ab 16.30 besetzt (Haupteingang Roßeggerstraße).

Der Einlass ins Stadion ab 17.00 Uhr ausschließlich über den Haupteingang möglich.

Eintrittspreis: 0-14 Jahre gratis Eintritt, ab 14 Jahre €uro 10,- freie Platzwahl in den Sektoren A/B bzw. den Sektoren 1-8