In einem Testspiel trennte sich Red Bull Salzburg heute vom deutschen Zweitliga-Klub SSV Jahn Regensburg vor 200 Zusehern mit 0:0.

Weil insgesamt elf Spieler aktuell bei den diversen Nationalmannschaften im Einsatz sind und neben den schon seit längerer Zeit Verletzten (Alan, Svento, Mendes) auch Neuerwerbung Rodnei (Leistenverletzung) passen musste, standen beim heutigen Test gegen Jahn Regensburg lediglich 15 Salzburger Spieler auf dem Spielbericht.

Aufstellung: Walke (46. Gustafsson); Schwegler, Sekagya, Douglas, Ulmer (46. Lindgren); Teigl, Lazaro, Ilsanker, Hierländer; Soriano (46. Cristiano); Maierhofer (70. Boghossian).

Dabei starten die Roten Bullen schwungvoll.

Bereits in der 5. Minute trifft Jonathan Soriano nach einer gelungenen Aktion über die rechte Seite und einem Pass von Georg Teigl die Querlatte.

In Folge bleibt man beim deutschen Zweitligisten, der in der Tabelle auf Rang 15 liegt, spielbestimmend.

Zählbaren Erfolg gibt es allerdings in der ersten Halbzeit trotz einiger Möglichkeiten nicht.

Nach der Pause sind es die Hausherren, die den besseren Start erwischen.

Einen Freistoß aus 18 Metern kann Eddie Gustafsson ebenso entschärfen wie einen Schuss aus kurzer Distanz. Auf der Gegenseite hatte dann Lindgren (64.) die Chance zum Führungstreffer, schoss jedoch übers Tor.

Den Matchball hat letztlich Stefan Ilsanker (88.) am Fuß, der mit seinem Schuss jedoch zögert.

Trainer Roger Schmidt nach dem Schlusspfiff: „Das heutige Spiel bildete den Abschluss einer etwas intensiveren Trainingswoche und war vor allem für jene Spieler, die zuletzt seltener zum Einsatz gekommen sind, ein guter Test.“