tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile, Runde 22. FC Red Bull Salzburg - SV Scholz Grödig 6:0 (2:0). Tore: Alan (17., 65., 87.); Soriano (20., 57., 59.)
 
Red Bull Salzburg gab sich heute auch in der 22. Runde der tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile keine Blöße, entschied das Salzburger-Derby gegen Verfolger SV Scholz Grödig klar mit 6:0 (2:0) für sich.

DIE MATCH-ANALYSE:

Bei Temperaturen knapp unter zehn Grad und besten Bodenverhältnissen hielt Grödig in den ersten 15 Minuten gut mit, versuchte immer wieder, früh zu stören. Doch mit einem Doppelschlag durch Alan (17.) und Soriano (20.) sorgten die Salzburger vorerst für klare Verhältnisse. Denn danach kontrollierten Kampl & Co. das Spitzenspiel der Runde und gingen auch verdient mit einem 2:0 in die Pause. Nach dem Wechsel konnte Grödig erneut kurzzeitig dagegen halten, ehe ein Doppelpack von Soriano (56., 59.) schon nach einer Stunde für die vorzeitige Entscheidung sorgte. Alan setzte dann noch zwei drauf und sorgte für den Endstand. Die Salzburger imponierten heute vor allem durch große Effizienz: Bei acht Schüssen auf das Tor gab es sechs Treffer!

DIE TABELLENSITUATION:

Red Bull Salzburg baute mit dem deutlichen Erfolg gegen den Sensationsaufsteiger die Tabellenführung weiter aus, hat jetzt schon 17 Punkte Vorsprung auf Grödig!

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE: 

  • Alan übernahm mit seinen drei Toren die Führung in der Torschützenliste, hält aktuell nun bei 18 Treffern.
  • Jonatan Soriano, ebenfalls dreifacher Torschütze, liegt mit 17 Toren knapp dahinter. Der Bullen-Kapitän musste nach rund einer Stunde mit einer Rippenprellung vorzeitig vom Feld.
  • Neuerwerbung Robert Zulj kam nach der Pause und feierte damit sein Bundesliga-Debüt für die Roten Bullen.
  • Red Bull Salzburg blieb auch im 27. Bundesliga-Heimspiel ungeschlagen - nächster Rekord.
  • Stefan Ilsanker ist morgen Sonntag (ab 18:45 Uhr) Gast bei "Talk und Tore" auf Sky.

DIE STIMMEN NACH DEM SPIEL:

Roger Schmidt: "Wir waren in der ersten Halbzeit nicht aktiv genug, haben zu wenig gegen den Ball gearbeitet. Aber meine Mannschaft zeichnet eben aus, dass sie auch in der Lage ist, schwierige Spiele zu drehen und auch zu gewinnen. Mit der zweiten Halbzeit bin ich sehr zufrieden."

Alan: "Momentan sind wir eine Top-Mannschaft, haben das heute auch wieder gezeigt. Vor der Pause war es noch nicht so gut, nach dem Wechsel waren wir dann weit besser. Wenn man gewinnt, ist das natürlich immer schön. Wir haben heute wieder viel Spaß gehabt."

DATEN & FAKTEN:

Aufstellung: Gulacsi; Schwegler, Ramalho, Hinteregger, Ulmer; Ilsanker, Leitgeb; Kampl, Mane; Alan, Soriano.

Auswechslungen: Zulj für Soriano (63.), Berisha für Leitgeb (63.), Klein für Ramalho (82.)

Gelbe Karten - RBS: Keine

Schiedsrichter: Robert Schörgenhofer

Zuschauer: 13.111

DIE HÖHEPUNKTE DES SPIELS:

Offizieller Frühjahrs-Auftakt in der Red Bull Arena, los geht’s!

Die Partie von Beginn an sehr schnell, Grödig versucht, sehr früh zu attackieren.

5. Minute: Pass in die Tiefe von Ramalho auf Soriano – ganz knappe Abseitsentscheidung.

8. Minute, erstmals Gefahr im Bullen-Strafraum, doch Gulacsi klärt per Faustabwehr gegen Elsneg.

11. Minute: Schwegler auf Soriano, Maak klärt zur Ecke.

15. Minute: Soriano links raus auf Mane, der zieht in den Strafraum, trifft mit seinem Schuss Karner.

17. Minute, das 1:0 für Red Bull Salzburg! Nach einem weiten Abschlag verlängert Alan per Kopf auf Soriano, der spielt sich links frei, legt in die Mitte ab auf den heranstürmenden Alan, der den Ball ins Netz knallt.

20. Minute, der Doppelschlag: Alan auf Kampl, der weiter auf Soriano – und der Spanier versenkt das Leder aus rund 15 Metern im linken unteren Eck zur 2:0-Führung!

Nur eine Minute später hat Mane die Chance auf das 3:0, doch Grödig-Torhüter Stankovic pariert großartig (21.)

Nach 25 Minuten gibt es zum ersten Mal standing ovations von den Rängen . . .

26. Minute: Herrlicher Pass von Mane in den Lauf von Alan, Stankovic passt auf, ist um einen Tick schneller am Ball.

Auf der Gegenseite die Riesenchance für Grödig. Nutz überhebt Gulacsi, trifft aber das Tor nicht (27.)

28. Minute: Hoher Freistoß von Boller in den Strafraum, Gulacsi faustet den Ball aus der Gefahrenzone.

33. Minute: Mane setzt sich links durch, zieht aus spitzem Winkel ab, Stankovic klärt zur Ecke.

34. Minute: Elsneg im Strafraum, Ulmer trennt ihn souverän vom Ball.

38. Minute: Nutz mit dem Lochpass auf Elsneg, Schwegler spritzt im letzten Moment dazwischen.

Die letzten Minuten vor der Pause sind geprägt von vielen Zweikämpfen, mit der 2:0-Führung der Mozartstädter geht es in die Halbzeit.

Die Roten Bullen beginnen den zweiten Durchgang unverändert.

47. Minute,
kleines Missverständnis zwischen Gulacsi und Ramalho – nix passiert.

49. Minute:
Mane leicht angeschlagen, vorerst geht es aber weiter für ihn.

50. Minute: Boller setzt sich gegen Hinteregger durch, legt ab auf Hart, der mit seinem Schuss an Gulacsi scheitert.

52. Minute: Fehler von Ramalho im Mittelfeld, Grödig startet einen Konter über Huspek, Hinteregger klärt.

54. Minute: Foul von Maak an Soriano an der Strafraumgrenze, doch Schiedsrichter Schörgenhofer sieht das anders. Da hätte es auch Rot für den Grödiger geben können.

56. Minute, das 3:0 für die Bullen! Kampl bedient Soriano ideal – und der Spanier verwertet eiskalt.

58. Minute
: Nach einem Zweikampf mit Karner zwickt Soriano der Rücken.

59. Minute,
wieder Soriano. Nach Zuspiel von Mane lässt er einen Grödiger elegant aussteigen, beweist viel Übersicht und hebt den Ball über Stankovic zum 4:0 ins Netz.

63. Minute: Die Schmerzen sind scheinbar doch größer – damit ist der Arbeitstag des dreifachen Torschützen beendet. Soriano wird durch Zulj ersetzt.

65. Minute: Mane enteilt seinen Gegenspielern, Alan im Zentrum schneller als Karner – und es steht 5:0. Grödig-Torhüter Stankovic erneut ohne Chance.

74. Minute: Zulj schickt Alan, der zieht aufs Tor, will Stankovic tunneln, der Grödig-Keeper wehrt aber ab.

Noch zehn Minuten. Die Partie ist längst gelaufen. Dennoch machen die Hausherren weiter viel Druck – und werden dafür auch belohnt:

87. Minute, das halbe Dutzend ist voll! Ulmers Schuss wird von Maak gefährlich abgefälscht, Stankovic kann nur kurz abwehren. Alan ist zur Stelle und erzielt per Kopf das 6:0!

89. Minute: Trdina mit der großen Chance auf den Ehrentreffer – doch Ilsanker klärt souverän.

93. Minute, der Schlusspfiff! Die Torfabrik hat wieder gnadenlos zugeschlagen, die Roten Bullen fertigen Grödig mit 6:0 ab!