Testspiel 
FC Red Bull Salzburg – FC Metz 3:0 (0:0). Tore: Jantscher (65., 74.), Berisha (80.) 

Sieg gegen den Ex-Klub von Sadio Mane | Doppeltorschütze Jantscher  

Red Bull Salzburg gewinnt gegen den französischen Zweitligisten FC Metz und bietet dabei eine sehr gute Leistung. 

DIE MATCH-ANALYSE: 


In der ersten Halbzeit erspielte sich der FC Red Bull Salzburg gegen äußert hart agierende Franzosen (zwei Gelbe und eine Rote Karte für Rocchi) einen deutliches Übergewicht und hatte mehrere Großchancen (u.a. Ramalho, Ilsanker, Reyna, Alan). In der Pause änderte Trainer Roger Schmidt die Mannschaft an sechs Positionen, die Überlegenheit konnte letztendlich auch in Tore umgewandelt werden. 

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE: 

• Im Tor spielte Alexander Walke über 90 Minuten und war auch Kapitän der Roten Bullen. 

• Sadio Mane agierte im Duell mit seinem Ex-Klub sehr aktiv, Treffer gelang ihm jedoch keiner. 

• Wieder im Aufgebot standen die zuletzt angeschlagenen Martin Hinteregger und Christoph Leitgeb. 

• Dafür fehlte der erkrankte Havard Nielsen. 

• Das Spiel wurde von Bundesliga-Schiedsrichter Manuel Schüttengruber geleitet. 

• Mit David Atanga und Raphael Dwamena waren zwei Spieler der Red Bull Akademie Ghana mit dabei und kamen auch zu einem Kurzeinsatz. 

DIE STIMMEN ZUM SPIEL: 

Roger Schmidt: „Ich hätte mir gewünscht, dass wir die harte Gangart der Franzosen bereits in der ersten Halbzeit mit dem einen oder anderen Tor bestrafen. Das ist uns dann aber in der zweiten Spielhälfte gut gelungen. Insgesamt bin ich mit dem Spiel meiner Mannschaft zufrieden, wir haben eine sehr gute Leistung gezeigt.“ 

Alexander Walke: „Zum Glück hat der Schiri frühzeitig durchgegriffen. Insgesamt haben wir das Spiel nicht nur aufgrund der numerischen Überlegenheit kontrolliert und konnten, trotz der Wechsel zur Pause, das Niveau hochhalten.“ 

DATEN & FAKTEN: 

Aufstellung: Walke; Schwegler, Ramalho, Hinteregger, Ulmer; Reyna, Ilsanker; Kampl, Mane; Soriano, Alan. 

Auswechslungen: Klein für Ulmer (46.), Teigl für Schwegler (46.), Berisha für llsanker (46.) Jantscher für Alan (46.), Meilinger für Soriano (46.), Leitgeb für Kampl (46.), Atanga für Reyna (87.), Dwamena für Mane (87.). 

Gelbe Karte - RBS: Reyna (41., Kritik) 

Zuschauer: 600