FC Red Bull Salzburg 5 - 0 RZ Pellets WAC

tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile, Runde 27. FC Red Bull Salzburg - RZ Pellets WAC 5:0 (1:0). Tore: Soriano (33., 75.), Lazaro (64.), Berisha (82.), Klein (84.)
 
Red Bull Salzburg kam heute in der 27. Runde der tipp3-Bundesliga, powered by T-Mobile daheim gegen den RZ Pellets WAC zu einem 5:0 (1:0)-Kantersieg.

DIE MATCH-ANALYSE:

Nach einer guten Startphase der Kärntner kamen die Roten Bullen dann besser ins Spiel, blieben oft minutenlang im Strafraum der Kärntner und gingen nach einer halben Stunde durch Kapitän Soriano auch verdient in Führung. Danach wachte Wolfsberg überraschend etwas auf und lancierte phasenweise gute Angriffe. An der knappen Führung der Salzburger änderte sich aber bis zur Pause nichts. Nach dem Wechsel hielten die Gäste vorerst gut dagegen, nach dem Ausschluss von Silvio nach knapp einer Stunde legten die Salzburger einen Gang zu, zeigten herrliche Spielzüge und sehr schöne Tore. Schlussendlich durften sich die Salzburger-Fans über einen deutlichen 5:0-Erfolg freuen.

DIE TABELLENSITUATION:

Red Bull Salzburg konnte auch in dieser Runde den Vorsprung ausbauen, liegt nun schon 27 Punkte vor Grödig in Führung.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

  • Vor der so wichtigen EL-Partie am Donnerstag gegen Basel wurde heute bei den Roten Bullen kräftig rotiert. Nicht weniger als sechs neue Spieler standen in der Startformation.
  • Vorsah, Ulmer, Alan und Schwegler mussten verletzungsbedingt passen.
  • Die Partie gegen die Kärntner wurde im Rahmen der Bundesliga-Initiative "Ein Ball für jedes Kind" ausgetragen.
  • Auf der Tribüne gesichtet wurden die Trainer und Sportdirektoren aller Bundesligaklubs, die davor mit dem ÖFB tagten.
  • Valentino Lazaro erzielte den 90. Bullen-Treffer in dieser Bundesliga-Saison.
  • Salzburg blieb heute zum zehnten Mal in dieser Saison ohne Gegentor.
  • Auch die Heimserie der Roten Bullen hielt - nun schon seit 30 Partien unbesiegt.

DIE STIMMEN NACH DEM SPIEL:

Roger Schmidt:
"Wir wollen den Zuschauern immer etwas bieten und Tore schießen. Das hat die Mannschaft heute wieder eindrucksvoll gemacht. Wir mussten aber geduldig sein. Denn Wolfsberg hat sehr kompakt agiert. Jetzt freuen wir uns riesig auf die Partie gegen Basel."

Florian Klein: "Erste Halbzeit haben wir uns noch etwas schwer getan, nach der Pause waren wir aber wieder voll da. Mein Tor freut mich natürlich sehr. Zum einen habe ich lange darauf warten müssen, zum anderen habe ich mit links getroffen."

DATEN & FAKTEN:

Aufstellung: Walke; Klein, Schiemer, Hinteregger, Svento; Ilsanker, Hierländer; Meilinger, Lazaro; Soriano, Berisha.

Auswechslungen: Rodnei für Svento (62.), Mane für Lazaro (67.), Kampl für Meilinger (67.)

Gelbe Karten - RBS: Berisha (39., Foul), Ilsanker (62., Foul), Lazaro (64., Unsportlichkeit)

Schiedsrichter: Harald Lechner

Zuschauer: 6.194

DIE HÖHEPUNKTE DES SPIELS:

Gegen Wolfsberg beginnt also wieder der „zweite Anzug“ . . .

2. Minute: Suppan setzt sich links durch, seine Hereingabe blockt Hinteregger ab, den Abpraller vergibt Baldauf.

5. Minute: Kerhe über rechts, sein Schuss geht am Tor vorbei.

8. Minute: Langer Ball in den Strafraum auf Kerhe, Schiemer spitzelt ihm das Leder im letzten Moment weg.

Nach 10 Minuten: Die Salzburger spielerisch überlegen, mit mehr Ballbesitz, aber noch ohne Torschuss. Wolfsberg hält dagegen schon bei deren drei . . .

15. Minute, schneller Konter der Kärntner. Über Peter Zulj kommt der Ball zu Suppan, der aber klar verzieht.

19. Minute, Elfmeteralarm im Wolfsberger Strafraum: Soriano mit dem Pass auf Meilinger, der wird von Sollbauer zu Fall gebracht – kein Elfer, sagt Schiedsrichter Lechner. War aber zu geben . . .

21. Minute: Ein Pass von Soriano in den Rückraum findet keinen Abnehmer, Baldauf klärt.

27. Minute
, schöne Aktion der Bullen. Meilinger mit der hohen Flanke auf den zweiten Pfosten, Schiemers Kopfball kann WAC-Torhüter Dobnik nur kurz abwehren, den Abpraller verwertet Soriano – der aber leider im Abseits steht. Damit bleibt’s beim 0:0.

33. Minute, das 1:0 für Red Bull Salzburg. Nach einer hohen Flanke von Meilinger schlägt Dobnik den Ball nur kurz weg, von Sollbauers Rücken springt er Soriano ideal vor die Beine, der Spanier braucht nur noch ins leere Tor zu schießen – 1:0!

41. Minute: Freistoß Kerhe zur Mitte, Ilsanker köpft den Ball aus dem Gefahrenbereich.

45. Minute: Wieder Kerhe, diesmal mit der Flanke von rechts, Klein passt auf und klärt zur Ecke.

Die ersten 45 Minuten sind um, die Hausherren liegen knapp mit 1:0 voran.

Christian Schwegler in der Pause: „Für Donnerstag sieht es bei mir leider schlecht aus. Eine genaue Untersuchung hat ergeben, dass ein paar Fasern gerissen sind. Aber ich mache mir keine Sorgen, dass andere Spieler nicht in die Bresche springen werden.“

Weiter geht’s in der Red Bull Arena.

Die Bullen dominieren auch die ersten Minuten nach der Pause, doch Wolfsberg macht das Zentrum sehr gut zu. Da ist ein Durchkommen überaus schwer.

52. Minute: Kerhe mit der guten Ecke auf das kurze Eck. Doch Hinteregger passt auf.

55. Minute, Chance für die Bullen. Meilinger auf Soriano, Standfest der Retter in der Not.

Nach der Ecke fälscht Baldauf einen Hinteregger-Schuss ins Torout ab (56.)

57. Minute: Kerhe zieht aus halbrechter Position ab, Walke klärt.

58. Minute: Rote Karte für Silvio nach einem Foul ohne Ball an Hinteregger. Die Salzburger damit für die letzte halbe Stunde in Überzahl . . .

60. Minute: Lazaro muss nach einer Attacke von Sollbauer an der Outlinie behandelt werden, kommt wenig später wieder zurück.

64. Minute, das 2:0 für die Roten Bullen! Berisha erkämpft sich im Sitzen den Ball, legt ab auf Meilinger – und dessen Querpass verwertet Lazaro trocken.

74. Minute: Berisha verfehlt mit einem Schuss von der Strafraumgrenze das Gehäuse nur ganz knapp.

76. Minute, das 3:0. Nach einem Freistoß von Kampl köpft Schiemer ins Zentrum. Dort scheitert Soriano zuerst an Dobnik, verwertet dann aber den Nachschuss!

82. Minute, das 4:0. Kampl trifft nach Soriano-Zuspiel vorerst nur die linke Stange, den Abpraller versenkt Berisha im Wolfberger Tor.

84. Minute, das Torfestival geht weiter. Soriano mit der Ferse auf Klein – und dem gelingt mit einem Schuss ins lange Eck sein erster Treffer für die Bullen, 5:0!

Der Schlusspfiff. Red Bull Salzburg feiert mit dem 5:0 gegen den WAC den nächsten Kantersieg in der Meisterschaft!