Morgen ist der FC Red Bull Salzburg ab 16:30 Uhr zu Gast beim SK Puntigamer Sturm Graz in der UPC-Arena. Das Spiel wird von Schiedsrichter Oliver Drachta geleitet.

Sturm Graz hat von bisher 73 Bundesliga-Heimspielen gegen Salzburg 32 gewonnen. In der Red Bull-Ära (seit 2005) siegten die Steirer allerdings in 16 Heimspielen nur vier Mal. Zuletzt am 23. Oktober 2011 mit 2:1. Vier Mal verlor Sturm daheim, die restlichen acht Spiele endeten Unentschieden.

• In der vergangenen Saison konnte der FC Red Bull Salzburg drei der vier Meisterschaftsduelle gegen die Grazer gewinnen, im vierten gab es ein Remis (Torverhältnis 9:3).
• Von den letzten 14 Liga-Spielen konnte Sturm nur ein Spiel gewinnen – 9 davon gingen sogar verloren.
• SK Puntigamer Sturm Graz hat als einzige Mannschaft noch kein Gegentor vor der Pause kassiert. 9 Gegentreffer in der zweiten Halbzeit sind allerdings Höchstwert. Den Salzburgern gelangen 10 der 15 Treffer ebenfalls in Durchgang zwei.
• Gegen Sturm sind die Roten Bullen im eigenen Stadion seit 20 Spielen ungeschlagen. Die letzte Niederlage gegen die Grazer setzte es am 17.07.2001 (1:2).
• Insgesamt 23 Spiele ist es her, dass der FC Red Bull Salzburg zuletzt verloren hat. Seit Einführung der 3-Punkte-Regel (1995/96) ist das keinem Team bisher gelungen.
• Der FC Red Bull Salzburg ist in der Offensive und Defensive Ligaspitze. 15 Treffer sind der Topwert, außerdem kassierte kein anderes Team weniger als 4 Gegentreffer.
• Jonatan Soriano hat alleine bereits mehr Tore geschossen, als die gesamte Mannschaft des SK Puntigamer Sturm Graz. Während Soriano 6-mal traf, konnten die Steirer den Ball erst 5-mal im gegnerischen Tor unterbringen.
• Sadio Mane traf in jedem seiner 3 Spiele gegen die Steirer

Personelles
Christian Schwegler
ist wieder fit und steht für das Spiel gegen Sturm Graz zur Verfügung. Stefan Ilsanker und Kevin Kampl sind leicht angeschlagen, sollten aber bis morgen wieder fit sein. Bei den Roten Bullen fallen Isaac Vorsah (Kreuzbandriss), Valentino Lazaro (Mittelfußknochenbruch), Eddie Gustafsson (gebrochener Finger) und Fränky Schiemer (eingeklemmter Nerv) aus. Havard Nielsen ist noch einige Zeit aufgrund einer Schultereckgelenksluxation außer Gefecht.

Ralf Rangnick: „Das Zuschauerinteresse bei unseren bisherigen Heimspielen hat mich positiv überrascht. Auch der Vorverkauf für die nächsten Heimspiele gegen Zalgiris, die Admira und Rapid Wien ist bereits sehr gut angelaufen. Es ist schön, dass unsere Spielweise von den Fans angenommen wird. Wir setzen unsere Philosophie immer besser um und haben uns dazu auch bei den Standardsituationen kontinuierlich gesteigert!“

Roger Schmidt: „Sturm Graz hat sich bislang unter Wert verkauft. Ich erwarte mir einen hochmotivierten Gegner, der alles versuchen wird, um den ersten Saisonsieg einzufahren. Wir werden versuchen, das Spiel früh zu entscheiden und die Grazer-Defensive stark beschäftigen. Unsere Spielweise 90 Minuten konsequent zu verteidigen, ist für unsere Gegner sehr schwer.

André Ramalho und Martin Hinteregger haben ihre Chance genutzt, sich zusammen gut eingespielt und sich in den letzten Wochen individuell weiterentwickelt. Die beiden haben sich ihren Platz erarbeitet und gute Leistungen gezeigt, was für unsere Spielidee sehr wichtig ist.“

Stefan Hierländer: „Die Tabelle ist natürlich nur eine Momentaufnahme. Wir erwarten uns eine heiße Stimmung und ein schweres Spiel in Graz. Gegner, die bislang nicht wirklich in die Gänge gekommen sind, darf man keinesfalls unterschätzen. Nichtsdestotrotz bin ich sehr positiv gestimmt, dass wir die Heimreise mit 3 Punkten antreten werden!“

Die letzten Bundesliga-Spiele gegen SK Puntigamer Sturm Graz
07.04.2013 Red Bull Salzburg – SK Sturm Graz 3:0 (0:0)
08.12.2012 SK Sturm Graz – Red Bull Salzburg 1:1 (1:0)
30.09.2012 Red Bull Salzburg - SK Sturm Graz 3:2 (2:1)
21.07.2012 SK Sturm Graz - Red Bull Salzburg 0:2 (0:2)
14.04.2012 SK Sturm Graz - Red Bull Salzburg 2:2 (1:1)
19.02.2012 Red Bull Salzburg - SK Sturm Graz 0:0 (0:0)