Gulacsi wieder daheim

Die beste Nachricht zum Wochenende: Nach einer Nacht im Krankenhaus ist Peter Gulacsi wieder zu Hause. Wie schon am Samstagabend vermeldet, hat er eine Gehirnerschütterung und eine kleine Rissquetschwunde, die genäht werden musste, erlitten. Aber insgesamt geht es dem 23-jährigen Ungarn wieder ganz gut, er hat vorerst einmal Trainingspause.

 

  • Trotzdem das Torschussverhältnis 28:11 gelautet hat, blieb der FC Red Bull Salzburg erstmals seit November 2010 in zwei aufeinanderfolgenden Spielen torlos.
  • Zum 1. Mal in dieser Saison hat eine Mannschaft mit so vielen Versuchen in einem Spiel nicht getroffen.
  • Der FC Wacker Innsbruck hatte nur 27,9 Prozent Ballbesitz. Erstmals in dieser Saison hat eine Mannschaft mit so wenig Ballbesitz nicht verloren.
  • Interessant: Tormann Szabolcs Safar hatte die meisten Ballkontakte (54) des FC Wacker Innsbruck. Bei den Roten Bullen waren acht Spieler häufiger am Ball.
  • Red Bull Salzburg-Leihspieler Bright Edomwonyi stand 5-mal im Abseits, die Spieler der FC Red Bull Salzburg kein einziges Mal.