Mit Nike in die neue Saison

Jetzt ist es offiziell: Ab der kommenden Saison laufen alle Teams des FC Red Bull Salzburg in Dressen von Ausrüster Nike auf das Spielfeld!
Und in der kommenden 33. Runde der tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile geht es für den FC Red Bull Salzburg nach Niederösterreich, wo am Samstag, den 19. April, ab 19:00 Uhr Admira Wacker Mödling als Gegner wartet. Schiedsrichter dieser Begegnung ist Dominik Ouschan.

  • Der FC Red Bull Salzburg kassierte auswärts die wenigsten Gegentreffer aller Bundesliga-Mannschaften. Allerdings gab es in den letzten 5 Auswärtsspielen jeweils mindestens ein Gegentor – erstmals in dieser Saison.
  • Der Bundesliga-Meister holte bis zur Fixierung des Meistertitels im Schnitt 2,5 Punkte pro Spiel, danach ging die Quote auf 1 Punkt pro Runde zurück.
  • Ligaweit erzielen Soriano, Alan & Co. am häufigsten das 1. Tor im Spiel (27-mal). Der FC Admira Wacker hat hingegen als einziges Team nach 0:1-Rückständen noch nicht gewonnen.
  • Beim letzten Auswärtsspiel in der Südstadt konnte die Admira den 33 Spiele währenden Erfolgslauf der Roten Bullen beenden und gewann mit 3:1.
  • Admira Mödling ist seit 4 Spielen ungeschlagen und hat den Klassenverbleib trotz des Punktabzuges bei 10 Zählern Vorsprung aufs Tabellenende so gut wie geschafft.
  • Dies haben die Mödlinger vor allem ihrer Heimstärke zu verdanken: 8 der 10 Saisonsiege feierten die Admiraner daheim.
  • Nach der Winterpause gehört die Admira sogar zu den erfolgreicheren Teams und holte aus 11 Partien 17 Punkte. Keine Mannschaft kassierte 2014 weniger Niederlagen (2) als die Niederösterreicher.

Statements
Roger Schmidt: „Wir wollen unbedingt nach Klagenfurt ins Cupfinale. Wir haben uns klar auf diese - hoffentlich drei - Spiele fokussiert. Es ist uns egal, gegen wen wir im Halbfinale spielen. Das ist ja das Schöne am Pokal, dass man nie so genau weiß, was in der nächsten Runde auf einen wartet. Was man schon weiß, ist dass es auf jeden Fall eine Mannschaft ist, die bis hierhin alle Spiele gewonnen hat. Man spielt im Pokal immer nur gegen Sieger. Am Ende des Tages bleibt eine Mannschaft übrig, die in dem Wettbewerb nicht verloren hat. Und das wollen wir sein.
Für das kommende Auswärtsspiel haben wir keine Revanchegelüste, weil sich die Admira damals den Sieg verdient und die Gunst der Stunde genutzt hat. Wir waren zwar die überlegene Mannschaft, haben aber sicherlich nicht perfekt gespielt. Am Samstag ist es ein neues Spiel und wir wollen auch in der Meisterschaft wieder in die Erfolgsspur zurückkommen.“

Andreas Ulmer: „In der Südstadt zu spielen, war für uns nicht immer ganz einfach. Aber so wie wir gestern im Cup aufgetreten sind, können wir sehr zufrieden sein. Wir müssen an diese Leistung anknüpfen, wenn wir bei der Admira drei Punkte holen wollen.“
 

 

 

Personelles
Bei den Roten Bullen sind Fränky Schiemer (Muskelfaserriss) und Christian Schwegler (Muskelverletzung) verletzungsbedingt nicht dabei. Rodnei fällt mit Leistenproblemen aus, Martin Hinteregger fehlt wegen einer Gelb-Sperre.

Die letzten Bundesliga-Spiele gegen Admira Wacker Mödling
23.02.2014 Red Bull Salzburg - Admira Wacker Mödling 6:1 (2:1)
10.11.2013 Admira Wacker Mödling - Red Bull Salzburg 3:1 (0:0)
25.08.2013 Red Bull Salzburg - Admira Wacker Mödling 1:0 (0:0)
04.05.2013 Red Bull Salzburg - Admira Wacker Mödling 2:1 (0:0)
13.03.2013 Admira Wacker Mödling - Red Bull Salzburg 1:1 (1:1)
03.11.2012 Red Bull Salzburg - Admira Wacker Mödling 5:0 (2:0)
18.08.2012 Admira Wacker Mödling - Red Bull Salzburg 4:4 (3:1)
17.05.2012 Red Bull Salzburg - Admira Wacker Mödling 2:0 (0:0)
24.03.2012 Admira Wacker Möding - Red Bull Salzburg 2:2 (1:1)
11.12.2011 Red Bull Salzburg - Admira Wacker Mödling 2:1 (2:1)
25.09.2011 Admira Wacker Mödling - Red Bull Salzburg 2:1 (2:0)
13.05.2006 Admira Wacker Mödling - Red Bull Salzburg 0:3 (0:1)
12.03.2006 Red Bull Salzburg - Admira Wacker Mödling 0:1 (0:0)
05.11.2005 Admira Wacker Mödling - Red Bull Salzburg 0:4 (0:3)
27.08.2005 Red Bull Salzburg - Admira Wacker Mödling 3:2 (1:1)


2014/15: Nike als neuer Ausrüster beim FC Red Bull Salzburg
Mit Start der Fußball-Saison 2014/15 beginnt beim FC Red Bull Salzburg eine neue Ära: Nike übernimmt die Ausstattung sämtlicher Mannschaften der Roten Bullen – von der Kampfmannschaft bis hin zur U7! Die Zusammenarbeit zwischen dem Klub und dem Unternehmen mit dem berühmten Swoosh, mittlerweile eines der berühmtesten Markenlogos der Welt, wurde vertraglich langfristig festgelegt.
Auch der Partnerklub RB Leipzig spielt ab der kommenden Saison im Doppelpass mit Nike.

Sportdirektor Ralf Rangnick meint zur bevorstehenden Kooperation: „Ich freue mich, dass wir mit der Weltmarke Nike einen langfristigen Partner für unsere beiden Standorte in Leipzig und Salzburg gewinnen konnten. Wir sind überzeugt davon, dass die Zusammenarbeit mit dieser starken Marke ein weiterer wichtiger Baustein für die Entwicklung unserer beiden Vereine darstellt.“


3-Jahresvertrag für Konrad Laimer
Der FC Red Bull Salzburg hat mit Konrad Laimer, einem österreichischen Top-Talent, einen Vertrag über drei Jahre abgeschlossen.
Der 16-Jährige ist Nachwuchsteamspieler, trainiert beim FC Liefering und kommt in der Meisterschaft derzeit im Wesentlichen noch beim U18-Team des FC Red Bull Salzburg zum Einsatz. Zudem war der Youngster in der Wintervorbereitung bereits mit den Profis im Trainingslager in Qatar. Konrad Laimer soll weiter Schritt für Schritt aufgebaut, gefördert und an die Kampfmannschaft der Roten Bullen herangeführt werden.