Erste K.o.-Runde vs. spanischen Topklub | Takumi Minamino fällt verletzungsbedingt aus | UEL live auf ORF1 & Sky

Der FC Red Bull Salzburg setzt die Segel Richtung Spanien. Morgen, am Donnerstag 19.02.2015 um 21:05 Uhr, treffen die Roten Bullen in der ersten K.o-Runde der Europa League auf die Submarinos von Villarreal CF.

Villarreal, eine Kleinstadt mit 50.000 Einwohnern in der Provinz Castellón, liegt 60 km nördlich der Hafenstadt Valencia. Der ganze Stolz der Bevölkerung ist ihr Fußballverein. Das „Gelbe U-Boot“ - wie die Mannschaft liebevoll von ihren Fans genannt wird, ist ein attraktiver aber schwerer Gegner für die Roten Bullen.

Villarreal verfügt über einen soliden Kader mit 23 Spielern (davon 10 Legionäre) bei einem Durchschnittsalter von 25,4 Jahren. Der Kadermarktwert liegt bei 108 Mio. Euro. Im Vergleich dazu hat der FC Red Bull Salzburg zwar einen etwas größeren Kader mit 26 Spielern (davon 18 Legionäre), aber mit einem deutlich niedrigeren Altersdurchschnitt (23 Jahre) und einem Marktwert von ca. 48 Mio. Euro.

Doch der Gegner musste kürzlich im wahrsten Sinne des Wortes „schmerzliche“ verletzungsbedingte Ausfälle hinnehmen. Neben Kapitän Bruno Soriano, einem der routiniertesten Spieler im Kader, fehlen bei den Spaniern mit Adrian Marin (Beinverletzung) und Bojan Jokic (Knieprobleme) auch zwei wichtige Abwehrspieler. Darüber hinaus sind zwei weitere Stammspieler bei Villarreal fraglich. Jonathan Dos Santos hat muskuläre Probleme im Oberschenkel und Ikechukwu Uche leidet an einer Knieverletzung.

Christian Schwegler kennt die Tücken und Spekulationen, die auftreten, wenn man sich über die Ausfälle beim Gegner bessere Chancen auszurechnen glaubt: „Viel lässt sich durch die Ausfälle von Bruno Soriano, Marin und Jokic nicht für uns ableiten. Auch ohne Kapitän ist diese Mannschaft routiniert genug, um für uns gefährlich zu werden. Wir müssen uns auf uns selbst konzentrieren und unser Spiel machen. Sonst kommst du gegen eine so gute Mannschaft schnell unter die Räder.“


Bei den Roten Bullen ist, mit Ausnahme der beiden Langzeitverletzen Asger Sörensen und Isaac Vorsah, lediglich Takumi Minamino wegen einer Adduktorenverletzung nicht im Kader und wird Zuhause in Salzburg behandelt. Christoph Leitgeb konnte rechtzeitig wieder fit gemacht werden. 

Unterdessen scharren die Neuzugänge ungeduldig mit den Hufen. Konny Laimer und Duje Caleta-Car haben schon ihr Europa League-Debüt gefeiert. Für Marco Djuricin und Felipe Pires könnte es aber bald auch soweit sein. Trainer Adi Hütter lässt sich aber auch jetzt noch nicht in die Karten schauen und macht es diesbezüglich bis zum Schluss spannend.

Naby Keita hingegen darf schon jetzt auf einen Platz in der Startelf hoffen. Obwohl der junge Guineer die Wintervorbereitung nicht mitmachen konnte, weil er mit der Nationalmannschaft von Guinea im Rahmen des Africa Cups im Einsatz war, zeigte er sich beim Frühjahrsauftakt gegen Wiener Neustadt in Topform.

Auch Andi Ulmer, der gemeinsam mit Christian Schwegler und Christoph Leitgeb bereits gegen Villarreal gespielt und zweimal gewonnen hat, könnte mit seiner Erfahrung und Routine eine wichtige Rolle spielen:

Andreas Ulmer: „Aufgrund der beiden Siege habe ich Villarreal zwar noch in guter Erinnerung, aber es ist auch klar, dass die Mannschaft von damals mit der heutigen nicht mehr zu vergleichen ist und wir uns auf einen sehr starken Gegner einstellen müssen.“

Laut Villarreal werden 18.000 Zuschauer im El Madrigal Stadion erwartet. Insgesamt 300 Fans reisen aus Salzburg an, um die Roten Bullen tatkräftig zu unterstützen. In Salzburg wird im Fanlokal „Abseits“ ein Public Viewing stattfinden.

Das Spiel wird um 21:05 jeweils auf ORF1 und SKY live übertragen.

Lasst es uns noch einmal tun!