FC Red Bull Salzburg 4 - 2 SV Josko Ried

tipico Bundesliga, Runde 12. FC Red Bull Salzburg - SV Josko Ried 4:2 (2:1). Tore: Soriano (13., 45.), Sabitzer (84., 94.); Thomalla (43.), Walch (62.)
 
Red Bull Salzburg feierte heute in der 12. Runde der tipico Bundesliga gegen die SV Josko Ried einen verdienten 4:2 (2:1)-Heimsieg. Für die Hütter-Elf war es der fünfte Pflichtspielerfolg in Serie . . .

DIE MATCH-ANALYSE:
Die Oberösterreicher begannen sehr mutig, hatten auch bereits nach zwei Minuten die Riesenchance auf die Führung. Die machte aber Gulacsi zunichte, indem er einen Schuss von Murg mit einem tollen Reflex parierte. Die Salzburger, sichtlich überrascht von der frechen Spielweise des Gegners, kamen dann in der 9. Minute zu einer "Hundertprozentigen", die aber Leitgeb vergab. Drei Minuten später machte er es aber besser, und bereitete das 1:0 von Soriano mustergültig vor. Danach zogen die Bullen in einer sehr schnellen und attraktiven Partie ihr Kombinationsspiel auf, übernahmen das Kommando, wobei auch Ried im Konter stets gefährlich blieb. Nach vergebenen Topchancen von Alan sowie Murg und Thomalla gelang Thomalla in der 43. Minute der Ausgleich. Doch die Antwort der Roten Bullen ließ nicht lange auf sich warten: Nur knapp zwei Minuten später sorgte abermals Soriano für die 2:1-Pausenführung. Nach dem Wechsel ging es eine Viertelstunde eher ruhig zu, dann ging's aber rund: Zuerst vergab Alan eine tolle Möglichkeit auf das 3:1 (57.), dann gelang Walch der Ausgleich (62.), ehe Soriano wenig später einen Elfmeter vergab (65.). In der Schlussphase wurde das Spiel dann zunehmends härter, Salzburg erhöhte nochmals den Druck - und wurde durch zwei Treffer von Joker Sabitzer (84., 94.) dafür auch belohnt . . .

DIE TABELLENSITUATION:
Red Bull Salzburg übernahm mit dem Sieg gegen Ried vor den Abendspielen die Tabellenführung, hat ebenso wie der WAC 27 Punkte auf dem Konto.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

  • Andre Ramalho kehrte nach seiner Sperre zurück in die Startelf, wo auch Massimo Bruno (anstelle von Marcel Sabitzer) stand.
  • Die heutige Partie stand ganz im Zeichen des schon traditionellen "Bauernherbst", der bereits zum vierten Mal in der Red Bull Arena Station machte, sowie der europaweiten FARE Aktion  gegen Rassismus und Diskriminierung.
  • Das 1:0 war zugleich der 127. Treffer von Jonatan Soriano für Red Bull Salzburg. Er löste damit den bisherigen Spitzenreiter Marc Janko in der internen Schützenliste ab.


DIE STIMMEN NACH DEM SPIEL:
Adi Hütter: "Es war ein sehr spannendes und interessantes Spiel. Beide Teams haben ständig versucht, gegen den Ball zu spielen. Über 90 Minuten gesehen war es aber doch ein verdienter Sieg von uns. Auch wenn wir zu viele Chancen zugelassen haben. Die Einwechslung von Sabitzer war natürlich perfekt. Das er mit zwei Toren zum Matchwinner wurde, freut mich für ihn sehr. Gegen Zagreb müssen wir uns steigern, vor allem kompakter werden, und die vorhandenen Chancen besser nützen."
 
Marcel Sabitzer: "Heute habe ich nicht von Beginn an spielen dürfen, habe mir aber fest vorgenommen, dass, wenn ich reinkomme, alles gebe. Das ist mir Gott sei Dank gelungen. Ried war ein sehr harter Gegner. Doch wir hatten viele Chancen, hätten die Partie schon früher entscheiden können."

DATEN & FAKTEN:
Aufstellung: Gulacsi; Ankersen, Ramalho, Hinteregger, Ulmer; Ilsanker, Leitgeb; Kampl, Bruno; Alan, Soriano.

Auswechslungen: Sabitzer für Alan (75.), Lazaro für Ankersen (77.), Keita für Bruno (89.)

Gelbe Karten - RBS: Keine

Schiedsrichter: Andreas Kollegger

Zuschauer: 13.846

DIE HÖHEPUNKTE DES SPIELS:
Anpfiff in Wals-Siezenheim . . .

2. Minute, Riesenchance für Ried. Nach einem perfekten Zuspiel von Fröschl scheitert Murg an Gulacsi, der hervorragend pariert.

9. Minute, jetzt die Topchance für die Bullen. Soriano mit der Ferse auf Bruno, der weiter auf Leitgeb, der aber viel zu lange mit dem Schuss zögert, diesen dann zu schwach platziert, sodass Reifeltshammer retten kann!

13. Minute, das 1:0 für die Roten Bullen! Bruno auf Leitgeb, der startet gut, spielt den Ball zur Mitte, wo Soriano perfekt vollendet!

16. Minute, fast das 2:0. Bruno schickt Ankersen mit einem Superpass auf rechts, seine Hereingabe kann Alan nicht verwerten. Er schießt zu zentral, Ried-Torhüter Gebauer kann abwehren.

22. Minute, herrliche Aktion der Bullen. Leitgeb auf Soriano, der mit dem Auge auf Alan, der am zweiten Pfosten um Zentimeter zu spät kommt.

26. Minute, zweite Topchance für Ried. Nach einem schnellen Konter spielt Walch den Ball ideal in die Mitte auf Thomalla, der aber mit seinem Schuss am blendend disponierten Gulacsi scheitert.

27. Minute: Ein Schuss von Murg von der Strafraumgrenze streicht über die Latte.

34. Minute: Ein herrlicher Freistoß von Soriano geht nur ganz knapp am linken Pfosten vorbei.

40. Minute: Thomalla mit dem Heber auf Möschl. Doch Ramalho passt gut auf und klärt.

41. Minute: Janecek klärt im Strafraum im letzten Moment gegen Bruno.
41. Minute: Nach einer Ecke von Leitgeb verlängert Ilsanker per Kopf auf Hinteregger, der den Ball aber nicht richtig unter Kontrolle bringt.

43. Minute, nächster schneller Konter von Ried – und der sitzt. Möschl schickt Walch auf die Reise, Ramalho kann ihn nicht an der Hereingabe hindern, und Thomalla verwertet trocken zum 1:1, keine Chance für Gulacsi.

Nur knapp zwei Minuten später gehen die Roten Bullen aber erneut in Führung! Kampl mit dem Pass in die Tiefe auf Bruno, der nur die rechte Stange trifft. Den Abpraller versenkt Soriano ohne Mühe im Tor der Rieder (45.)

Mit dem 2:1 für die Hausherren geht es auch in die Kabinen.

Keine personellen Veränderungen bei den Salzburgern zu Beginn der zweiten Hälfte.

51. Minute: Soriano mit dem Blick auf Alan, hoher Querpass, doch der Brasilianer schießt über das Tor.

57. Minute, die Chance auf das 3:1. Doch nach einem herrlichen Lochpass von Soriano zögert Alan zu lange, wird von Gebauer und zwei Riedern abgedrängt, Möglichkeit dahin.

60. Minute: Kampl zieht aus gut 20 Metern ab, links am Tor vorbei.

62. Minute, der Ausgleich. Nach einem Einwurf kommt der Ball über Perstaller zu Walch, der aus sieben Metern in die Torwartecke trifft – 2:2.

Im Gegenstoß kommt Alan nach einer Attacke von Ziegl zu Fall – Schiedsrichter Kollegger zeigt sofort auf den Punkt. Soriano tritt an – und schießt am linken Pfosten vorbei – es bleibt beim 2:2 (65.)!

66. Minute: Ankersen aus der Distanz, Gebauer mit den Fingerspitzen dran, wehrt zur Ecke ab.

73. Minute, nächste vergebene Möglichkeit von Alan.

75. Minute: Kampl rein in den Strafraum, gestoppt von Janecek.

81. Minute: Soriano kommt an der Strafraumgrenze zum Abschluss, schießt über das Tor.

82. Minute: Nach einem Stanglpass von Soriano bekommt Sabitzer den Ball nicht unter Kontrolle.

84. Minute, der Joker sticht! Sabitzer schließt eine herrliche Aktion erfolgreich ab, lässt Gebauer nach einem Doppelpass mit Bruno keine Chance – 3:2 für die Roten Bullen!

86. Minute, Doppelchance für Salzburg nach einer erneut sehenswerten Kombination. Zuerst scheitert Bruno nach einem Zuspiel von Kampl an Gebauer, dann trifft Kampl mit einem gefühlvollen Schuss von der Strafraumgrenze nur die Latte!

Vier Minuten Nachspielzeit.

92. Minute: Ilsanker ist angeschlagen, kann aber nach einer kurzen Behandlung weitermachen.

94. Minute, der Joker sticht schon wieder! Soriano auf Sabitzer, der umspielt noch Gebauer, und schießt zum 4:2-Endstand ein.

Der Schlusspfiff von Schiedsrichter Kollegger. Die Roten Bullen schlagen Ried hochverdient mit 4:2.