Die Roten Bullen beim Aquatraining, Turmspringen und Wasserpolo | Mannschaftsfototermin | Daumendrücken fürs österreichische Handball-Nationalteam

Ein Trainingslager ist kein „Kindergeburtstag", doch nach drei harten Trainingswochen und drei noch härteren Einheiten in Doha hat Trainer Adi Hütter seiner Mannschaft heute erstmals einen Regenerationstag verordnet. 

Um den stark beanspruchten Muskeln, Gelenken und Bändern eine Pause zu gönnen, absolvierten die Roten Bullen ein leichtes Aquatraining in der großen Schwimmhalle der Aspire Academy. Damit auch der Spaß an der Bewegung erhalten bleibt, und weil bei einer Fußball-Mannschaft selten ein Ball in Nähe fehlt, tobten sich unsere Spieler beim Aqua-Polo aus. Dabei musste der Ball von einem Sprungbrett aus in einen schwimmenden Korb geworfen werden. Die ganz Mutigen unter ihnen probierten sogar ein paar Sprünge vom Turm.

Kurze & lustige Videos aus dem Trainingslager findet ihr auf unserem YouTube Channel & auf Vine

„Making-of" Mannschaftsfoto
Am frühen Nachmittag ging es für die Mannschaft zum offiziellen Fototermin. Der Sportpark der Aspire Academie bot dafür die perfekte Kulisse. Um alle Spieler, Trainer und Betreuer (Anm.: insgesamt 46 Personen) auf ein geordnetes Bild zu bekommen, waren etwas Ausdauer und Geduld erforderlich - nicht nur vom Fotografen. Bis alles passte und an der richtigen Stelle saß, brauchte es seine Zeit, doch das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.

Daumendrücken für Österreich
Im Rahmen der Handball-Weltmeisterschaft, die derzeit in Doha stattfindet, traf das österreichische Nationalteam im Achtelfinale auf das Gastgeberland Katar. Die Roten Bullen kamen zum Daumendrücken in den gut besuchten Aspire Dome und sorgten für Stimmung auf den Rängen. In einem spannenden Match und trotz sehr guter Leistung mussten sich die Österreicher den Kataris leider knapp geschlagen geben.