FK Austria Wien 2 - 4 FC Red Bull Salzburg

tipico Bundesliga, Runde 18. FK Austria Wien - FC Red Bull Salzburg 2:4 (2:0) Tore: Gorgon (3.), Grünwald (21.); Alan (52., 58., 60.), Sabitzer (68.)
 
Red Bull Salzburg gewann heute dank einer großartigen zweiten Spielhälfte den Schlager der 18. Runde der tipico Bundesliga bei der Wiener Austria nach einem 0:2 zur Pause noch klar mit 4:2 (0:2). Matchwinner war Alan mit drei Toren. Mit diesem Sieg kürten sich Kevin Kampl & Co. eine Woche nach dem vorzeitigen Gewinn des Herbstmeistertitels auch zum "Winterkönig" und holten dazu noch im 342. Bundesligaspiel in der Ära Red Bull den 200. Sieg!

DIE MATCH-ANALYSE:

Die Roten Bullen starteten ganz schlecht in den Schlager, lagen bereits nach drei Minuten durch ein Treffer von Gorgon in Rückstand. Was folgte, war ein sehr temporeiches, oft hektisches und von vielen Zweikämpfen geprägtes Spiel, indem die Salzburger von Minute zu Minute stärker wurden, bei ihren Angriffsversuchen aber zumeist an der fehlenden Passgenauigkeit scheiterten. Anders die Austria, die unglaubliche Effizienz bewies, und in Minute 21 mit der zweiten Chance auf 2:0 erhöhte. Bis zur Halbzeit hatten die Salzburger zwar weiter mehr Spielanteile, wurden aber nur aus zwei Standards gefährlich, während die Wiener mit schnellen Kontern immer wieder für Unruhe im Strafraum der Mozartstädter sorgten. Nach dem Wechsel hatten zuerst die Hausherren die tolle Möglichkeit auf das 3:0, eine Minute später gelang aber Alan der Anschlusstreffer (52.). Und der Brasilianer drehte die Partie dann mit zwei weiteren Treffern fast im Alleingang. Drei Tore innerhalb von nur acht Minuten! Sabitzer setzte dann noch einen drauf, erzielte mit der vierten Chance der Bullen das 4:2 (68.). Die Partie blieb für die knapp mehr als 9000 Fans in der Generali Arena aber bis zum Schluss spannend. Denn die Austria gab nicht auf, drängte - doch die Salzburger, die in den zweiten 45 Minuten ein wahres Feuerwerk abbrannten, hielten sehr gut dagegen und ließen nichts mehr anbrennen.

DIE TABELLEN-SITUATION:

Mit dem "Dreier" in Wien baute Red Bull Salzburg vor den restlichen Partien der 18. Runde den Vorsprung in der Tabelle auf neun Zähler aus, hält nun bei 38 Punkten.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

  • Bei den Roten Bullen musste Torjäger Jonatan Soriano wegen einer starken Verkühlung passen. Für ihn kam Marcel Sabitzer in die Startformation. Die Rolle des Kapitäns übernahm Christoph Leitgeb.
  • Red Bull Salzburg bestritt heute das bereits 30. Pflichtspiel in der Herbstsaison.
  • Für Andre Ramalho war es die 50. Partie in der Bundesliga.
  • Alan hält nach seinem heutigen Triplepack nun bei neun Saisontreffern. In zehn Spielen gegen die Austria traf er insgesamt elf Mal!
  • Adi Hütter ist morgen Studiogast bei "Talk und Tore" auf Sky.


DIE STIMMEN NACH DEM SPIEL:
Adi Hütter: "Das war heute ein Wechselbad der Gefühle. Wir haben erst ab der 50. Minute begonnen, Fußball zu spielen. Aber was wir dann gezeigt haben, war schon Klasse. Die Austria ist sehr kompakt gestanden, hat uns das Leben sehr schwer gemacht. Hier bei der Austria zu gewinnen, ist keine Selbstverständlichkeit. Noch dazu, wo wir 0:2 im Rückstand waren. Die Mannschaft hat meine Worte in der Halbzeit verstanden."
 
Alan: "Ich freue mich über jedes Tor, aber heute waren alle drei sehr wichtig. Wir waren erste Hälfte nicht gut im Spiel, haben aber nie aufgegeben und trotz des 0:2 noch gewonnen. Das ist natürlich ein herrliches Gefühl. Jetzt haben wir auch den Winterkönig. Den Ball vom heutigen Spiel nehme ich mit nach Brasilien. Den bekommt mein Papa."

DATEN & FAKTEN:
Aufstellung: Gulacsi; Schwegler, Ramalho, Hinteregger, Ulmer; Ilsanker, Leitgeb; Kampl, Bruno; Alan, Sabitzer.

Auswechslungen: Ankersen für Schwegler (82.), Schmitz für Sabitzer (87.)

Gelbe Karte - RBS: Ilsanker (36., Foul)

Schiedsrichter: Alexander Harkam

Zuschauer: 9125

DIE HÖHEPUNKTE DES SPIELS:
Schiedsrichter Alexander Harkam pfeift das Spitzenspiel der Runde an.

3. Minute: Gorgon zieht von der Strafraumgrenze ab, sein Schuss wird von Schwegler ins Torout geblockt.

Die anschließende Ecke bringt das 1:0 für die Wiener. Meilinger bringt den Ball zur Mitte, Gulacsi fährt daneben, Gorgon gewinnt das Duell mit Ilsanker und köpft ein (3.).

6. Minute: Alan mit der Ausgleichsmöglichkeit, Austria-Torhüter Lindner wehrt ab.

8. Minute: Bruno dribbelt sich in den Strafraum, wird dann abgedrängt.

10. Minute: Kampl kommt nach einem Doppelpass mit Bruno im Strafraum in Schussposition, Shikov wirft sich dazwischen.

18. Minute: Ulmer aus dem Hinterhalt, weit drüber.

21. Minute, die Austria erhöht auf 2:0. Koch mit dem Pass auf den völlig freistehenden Grünwald, der kann sich die Ecke aussuchen und schießt rechts ein. Gulacsi ohne Abwehrmöglichkeit.

22. Minute: Shikov klärt bei einem Schuss von Kampl.

25. Minute: Gefühlvoller Heber von Bruno, Koch passt auf.

29. Minute, nächste dicke Chance für die Austria, diesmal scheitert Royer mit einem Schuss von der Strafraumgrenze an Gulacsi.

30. Minute: Herrlicher Pass von Kampl in die Tiefe auf Sabitzer, doch Koch ist schneller am Ball.

31. Minute: Freistoß aus halbrechter Position von Grünwald, Gulacsi fängt das Leder sicher herunter.
34. Minute: Riesenchance für die Austria. Nach einem schnellen Konter scheitert aber Leitgeb an Gulacsi, der glänzend pariert.

39. Minute: Indirekter Freistoß für Salzburg. Kampl spielt kurz ab auf Bruno. Der Ball geht durch die Mauer, aber auch ganz knapp am linken Pfosten vorbei.

40. Minute: Nach einer Ecke von Leitgeb köpft Sabitzer über das Tor.

43. Minute: Meilinger versucht es mit der Ferse, Gulacsi ohne Probleme.

Pünktlich geht’s in die Kabinen. Die Austria führt 2:0.

Die Roten Bullen beginnen den zweiten Durchgang unverändert.

47. Minute: Gute Flanke von Grünwald, Gulacsi rettet vor Gorgon per Faustabwehr.

48. Minute, Elfmeter-Alarm im Austria-Strafraum. Shikov wehrt einen Schuss von Kampl mit dem Oberarm ab, doch Schiedsrichter Harkam lässt weiterspielen.

50. Minute: Gulacsi vor Gorgon.

51. Minute, Riesenchance Austria. Nach einem perfekten Stanglpass von Meilinger rettet Ramalho mit viel Risiko vor Royer!

52. Minute, der Anschlusstreffer! Nach einer herrlichen Vorarbeit von Ulmer, der einen perfekten Stanglpass zur Mitte spielt, ist Alan vor Royer am Ball und schießt ein!

58. Minute, alles wieder offen! Kampl links raus auf Alan – und der trifft via rechter Innenstange zum 2:2!

Jetzt geht’s rund . . .

Nur zwei Minuten später heißt es 3:2 für Red Bull Salzburg! Ausgangspunkt erneut Kampl, herrlicher Pass rechts auf Bruno, der spielt den idealen Stanglpass zur Mitte, wo Alan goldrichtig steht und abschließt!

65. Minute, beinahe der Ausgleich. Doch Meilinger verzieht ganz knapp am langen Pfosten.

68. Minute, das 4:2 für die Roten Bullen! Nach einer Flanke von Schwegler köpft Rotpuller Sabitzer den Ball vor die Füße – und der hämmert die Kugel mit einem Gewaltschuss in die Maschen!

70. Minute, Chance für die Bullen durch Ulmer. Sein Lupfer geht nur knapp am langen Eck vorbei.

74. Minute, Doppelchance Austria. Doch Gulacsi pariert Schüsse von Meilinger und Leitgeb.

81. Minute: Bruno muss nach einem Zweikampf mit Leitgeb behandelt werden.

83. Minute: Alan schießt den Ball ins Austria-Tor. Diesmal zählt der Treffer wegen Abseits aber nicht . . .

85. Minute: Nach einem Rückpass gibt es einen indirekten Freistoß. Sabitzer knallt den Ball Richtung Lindner, der sehr gut abwehrt.

93. Minute, der Schlusspfiff von Schiedsrichter Harkam, der sechste Auswärtssieg in der Hinrunde ist perfekt!