UEFA Champions League, Play-off, Rückspiel. Malmö FF - FC Red Bull Salzburg 3:0 (2:0). Tore: Rosenberg (11./Elfmeter, 84.), Eriksson (19.)

Red Bull Salzburg verlor heute das Rückspiel im Play-off zur UEFA Champions League in Schweden gegen Malmö FF mit 0:3 (0:2) und schied nach dem 2:1 in Salzburg mit dem Gesamtscore von 2:4 aus. Die Roten Bullen bleiben aber international, spielen nun in der Europa League-Gruppenphase weiter.

DIE MATCH-ANALYSE:
Im Hexenkessel von Malmö versuchte der schwedische Meister von Beginn an, den Roten Bullen mit harten Attacken die berühmte Schneid' abzukaufen. Und ging dazu bereits nach 11 Minuten durch einen von Rosenberg verwandelten Elfmeter in Führung, acht Minuten später erhöhte Eriksson mit einem Kunstschuss sogar auf 2:0. Trotz dieses Schocks ließen sich die Salzburger nicht entmutigen, erarbeiteten sich eine optische Überlegenheit mit teilweise über 60 Prozent Ballbesitz, zwingende Torchancen gab es aber bis zur Pause keine. Denn Malmö verteidigte sich geschickt, die Abwehr stand sehr tief. Den zweiten Durchgang begannen die Bullen weit aggressiver, nahmen die Zweikämpfe an, kamen mehr über die Flügel - und dadurch auch zu ersten Möglichkeiten, während Malmö großteils mit einer Fünferkette verteidigte. Die Salzburger, denen ein klarer Elfer vorenthalten wurde, drückten, das Tor gelang aber wieder den Schweden durch Forsberg, der mit dem 3:0 in der 84. Minute alles klarmachte . . .

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:
 

  • Eine positive Nachricht gab es zu Mittag: Martin Hinteregger bestand den Fitness-Test, stand in der Startformation.
  • Dafür fehlten neben den Langzeitverletzten noch Andreas Ulmer, Fränky Schiemer (beide verletzt) und Sadio Mane (nicht im Kader).
  • Mit Nils Quaschner, Benno Schmitz und Konrad Laimer standen erneut drei junge Lieferinger im Kader.
  • Die mehr als 1.000 mitgereisten Salzburger Fans sorgten für beste Stimmung auf den Rängen im Swedbank-Stadion, feuerten die Mannschaft großartig an. So viele waren es in der Ära Red Bull noch nie . . .
  • Die Auslosung für die Gruppenphase der UEFA Europa League findet am Freitag in Monaco statt.


DIE STIMMEN NACH DEM SPIEL:

 
Adi Hütter: "Wir haben das kampfbetonte, teilweise schmutzige Spiel des Gegners zu wenig angenommen. Wir waren zweite Halbzeit die bessere Mannschaft, konnten uns in der Offensive aber nicht entscheidend durchsetzen, haben uns viel zu wenig Chancen erarbeitet. So kann man nicht bestehen."
 
Ralf Rangnick: "Wir haben die Großchance zum 1:0 gehabt. Wenn wir das machen, läuft das Spiel ganz anders. Dann haben wir uns den Schneid' abkaufen lassen. Entscheidend war, dass wir da Wirkung gezeigt haben. Unterm Strich sind wir verdient ausgeschieden. Die Enttäuschung ist natürlich bei uns allen riesengroß."
 
Christian Schwegler: "Das ist ein ganz bitterer Moment. Wir haben heute kein gutes Spiel gemacht. Besonders in der ersten Halbzeit, da haben wir die Zweikämpfe nicht angenommen. Wir wollten das in der zweiten Hälfte noch umdrehen, das ist uns leider nicht gelungen. Der Glaube nach dem 0:2 war bei uns einfach nicht groß genug. Das müssen wir jetzt genau analysieren."


DATEN & FAKTEN:

Aufstellung: Gulacsi; Schwegler, Ilsanker, Ramalho, Hinteregger; Keita, Leitgeb; Kampl, Bruno; Soriano, Alan.

Auswechslungen: Ankersen für Keita (46.), Sabitzer für Bruno (66.), Lazaro für Leitgeb (78.)

Gelbe Karten - RBS: Keita (31., Foul), Leitgeb (58., Foul), Kampl (63., Kritik)

Schiedsrichter: Damir Skomina (SLO)

Zuschauer: 20.400 (ausverkauft)
 

DIE HÖHEPUNKTE DES SPIELS:

Los geht’s im Swedbank-Stadion . . .

Malmö hat Anstoß . . .

Nach 56 Sekunden: Der erste Torschuss der Bullen, Bruno verzieht aus der Distanz.

5. Minute: Gefährlicher Stanglpass von Kampl, Soriano verpasst in der Mitte ganz

knapp.

8. Minute, erstmals Malmö: Tinnerholm mit der Hereingabe von rechts, Ramalho klärt.

10. Minute, Elfmeter für Malmö. Nach einem Pass von Rosenberg taucht Eriksson vor

Gulacsi auf, kommt nach dessen Attacke zu Fall. Rosenberg tritt an, knallt den Ball

unhaltbar unter die Latte – 1:0
, Malmö in diesem Moment in der Gruppenphase (11.)

14. Minute: Schneller Konter der Salzburger, Bruno sucht den Abschluss, wird aber

geblockt.

19. Minute, das 2:0 für Malmö durch einen Kunstschuss von Eriksson, der den am Fünfer stehenden Gulacsi überhebt!

24. Minute, Chance für die Bullen: Alan zieht rechts in den Strafraum, spielt zur Mitte,

wo Halsti in letzter Sekunde vor Soriano klärt.

27. Minute, große Verwirrung im Strafraum der Schweden, Halsti klärt schlussendlich

mit einer Rückgabe auf Torhüter Olsen.

37. Minute: Ilsanker klärt im Strafraum gegen Thelin.

39. Minute: Nach einer hohen Flanke setzt sich Forsberg im Luftkampf gegen Gulacsi

durch, köpft aber rechts am Tor vorbei.

Halbzeit. Malmö liegt 2:0 voran.

Weiter geht’s.

Die Bullen jetzt mit Ankersen für Keita.

48. Minute: Schiedsrichter Skomina unterbricht wegen eines Feuers und starker

Rauchentwicklung auf den Rängen hinter dem Tor von Gulacsi für eine Minute das

Spiel.

50. Minute: Forsberg über links, sein Schuss geht am langen Eck vorbei.

52. Minute: Ankersen aus der Distanz, links am Tor vorbei.

55. Minute: Nach einer Ecke kommt Bruno an der Strafraumgrenze zum Abschluss,

wird aber geblockt.

57. Minute: Nach einem Zuspiel von Leitgeb trifft Ankersen aus spitzem Winkel nur

das Außennetz.

Nach 60 Minuten: Die Salzburger jetzt weit besser in der Partie.

62. Minute: Nach einer Einzelaktion schließt Kampl ab, sein Schuss fällt aber zu zentral

aus, keine Probleme für Olsen.

63. Minute: Kampl tankt sich durch, schießt Halsti an, von dessen Hüfte springt ihm der

Ball an die Hand – kein Elfer, sagt der Unparteiische . . .

66. Minute: Ilsanker mit dem Zuspiel auf Ankersen. Der spitzelt den Ball am linken

Pfosten vorbei.

73. Minute: Ramalho erobert sich im Mittelfeld den Ball, schließt dann aber zu

überhastet aus großer Distanz ab.

76. Minute: Ilsanker rechts raus auf Schwegler, der setzt sich mit einem guten Haken

durch, sein Abschluss fällt aber zu schwach aus.

81. Minute, Entlastungsangriff der Schweden, Ilsanker klärt gegen Forsberg.

84. Minute, die Entscheidung. Alan verliert im Mittelfeld den Ball, Kroon zieht rechts

runter, spielt quer zu Rosenberg, der die Salzburger Abwehr ausspielt, und den Ball

zum 3:0 für Malmö ins Tor schiebt.

In der Nachspielzeit kommen die Bullen noch zu einer Doppelchance. Doch sowohl

Hinteregger als auch Lazaro scheitern (93.)

Der Schlusspfiff.

Red Bull Salzburg kassiert in Malmö eine bittere 0:3-Niederlage, verpasst erneut die Qualifikation für die Champions League-Gruppenphase.