FC Red Bull Salzburg 5 – 0 Al Jaish

FC Red Bull Salzburg – Al Jaish 5:0 (2:0). Tore: Soriano (8. Elfer), Quaschner (38.), Bruno (54., 62., 68.)
 
Im letzten Testspiel beim Trainingslager in Katar gewann der FC Red Bull Salzburg in der Aspire Academy gegen Al Jaish, den Tabellendritten der Qatar Stars League, mit 5:0 (2:0). Damit kehren die Roten Bullen mit zwei Siegen und einem Remis (Torverhältnis 14:3) am Montag nach Salzburg zurück.
 
DIE MATCH-ANALYSE:
Obwohl den Roten Bullen die Müdigkeit nach den intensiven Trainingseinheiten deutlich anzumerken war, beherrschten sie das Spiel von Beginn an. Bereits vor dem frühen Führungstor durch Soriano, dem auch im vierten Test ein Treffer gelang (fünftes Vorbereitungstor insgesamt), vergaben Felipe Pires und David Atanga zwei Topmöglichkeiten. Der Brasilianer war es auch, der den Elfer zum Führungstreffer herausholte.
Nach der Pause änderte sich der Spielverlauf kaum, Red Bull Salzburg blieb überlegen. Dabei stand Massimo Bruno besonders im Blickpunkt. Dem Belgier gelang innerhalb von 14 Minuten ein Hattrick.
 
WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

  • Nicht mit dabei waren heute Marco Djuricin (muskuläre Probleme), Martin Hinteregger (Beinhautentzündung) und Takumi Minamino (Adduktorenschmerzen).
  • Wie in der bisherigen Testspielserie üblich, wechselte Trainer Adi Hütter auch bei diesem Spiel kräftig durch und brachte in Halbzeit 2 bis auf Alex Walke und David Atanga frische Spieler.
  • Der Altersschnitt der nach der Pause eingesetzten Truppe lag bei nur 21,2 Jahren.
  • Morgen stehen noch zwei letzte Trainingseinheiten in Doha auf dem Plan. Am Montag erfolgt dann um 8:30 Uhr Ortszeit der Rückflug nach München, von wo aus es per Bus nach Salzburg retour geht.
  • Gleich im Anschluss folgt dann noch ein erstes Training auf Salzburger Boden, ehe die Mannschaft zwei freie Tage hat.

 
DIE STIMMEN NACH DEM SPIEL:
Adi Hütter: „Wir haben zum Abschluss des Trainingslagers gegen einen guten Gegner, der uns noch einmal ordentlich gefordert hat, verdient gewonnen. Besonders gefallen hat mir, dass wir nach unseren Ballgewinnen wieder schnell nach vorne gespielt haben und die Gegner so zu Fehlern gezwungen haben. Man merkt, dass wir aktuell einen gesunden Konkurrenzkampf haben und jeder in der Startelf stehen will.“
 
Massimo Bruno: „Bei mir ist es heute trotz der Müdigkeit, die zum Ende eines Trainingslagers normal ist, sehr gut gelaufen und ich freue mich natürlich über meine drei Tore. Insgesamt haben wir hier in Doha sehr gut gearbeitet und sind in der Vorbereitung schon sehr weit.“
 
DATEN & FAKTEN:
Aufstellung: Walke; Schwegler (46. Ankersen), Ramalho (46. Gugganig), Rodnei (46. Caleta-Car), Ulmer (46. Schmitz); Pires (46. Lazaro), Leitgeb (46. Ilsanker), Laimer (46. Bruno), Atanga; Quaschner (46. Sabitzer), Soriano (46. Berisha)