Naby Keita langsam auf dem Weg der Besserung

Weitere Informationen zur Personalsituation bei den Roten Bullen

Nachdem Naby Keita am vergangenen Freitag aus dem Krankenhaus entlassen werden konnte, darf er heute, unter ärztlicher Beobachtung, mit einem leichten Aktivierungs- und Kreislauftraining auf dem Rad beginnen. In den kommenden Tagen muss er sich aber immer wieder medizinischen Checks unterziehen.

Erst wenn seine Werte aus medizinischer Sicht stabil sind, kann mit einer behutsamen Belastungssteigerung begonnen werden.

Naby wird aber mit Sicherheit noch einige Wochen ausfallen, denn seine Ärzte wollen absolut sichergehen, dass er nicht zu früh wieder mit dem Training beginnt, denn die Gesundheit geht vor!

Naby Keita, der am Samstag beim Testspiel des FC Liefering unter den Zuschauern war, meinte dazu:

Das war für mich erstmal ein Schock, als die Diagnose feststand. Ich hoffe natürlich, dass ich so schnell wie möglich wieder fit bin, aber ich vertraue zu 100 Prozent auf den Rat unserer Ärzte. Ich muss jetzt viel Geduld haben, damit mein Körper sich wieder erholen kann.


Wir wünschen Naby GUTE BESSERUNG!

Jonatan Soriano beim Med-Check

Als reine Vorsichtsmaßnahme hat Cheftrainer Oscar Garcia gemeinsam mit dem medizinischen Betreuerstab entschieden, Jonatan Soriano wegen anhaltender muskulärer Probleme vorerst zu schonen.

Nach der Ankunft aus dem Trainingslager wurde sofort veranlasst, dass seine Beschwerden auch medizinisch abgecheckt werden. Eine MRT-Untersuchung, die gestern bei unserem Kapitän durchgeführt wurde, war glücklicherweise ohne Befund. 

Jonny kann voraussichtlich in den nächsten Tagen wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.