35. Runde tipico Bundesliga | SV Grödig – FC Red Bull Salzburg 1:2 (1:1) Tore: Minamino (31.), Oberlin (72.) bzw. Schütz (15.)

35. Runde Tipico Bundesliga |
SV GRÖDIG VS. FC Red Bull Salzburg

DATUM: Mittwoch, 11. Mai 2016
ORT: DAS.GOLDBERG Stadion
ZUSCHAUER: 2.207
UHRZEIT: 20:30 Uhr 
SCHIEDSRICHTER: Christopher Jäger

Andreas Kollegger

_______________________________________________________________

Der FC Red Bull Salzburg gewinnt auch das letzte Auswärtsspiel in der tipico Bundesliga im Salzburger Derby mit 2:1 durch Tore von Takumi Minamino (31.) und Dimitri Oberlin (72.). Eine beachtliche Leistung unserer jüngsten Startelf (Durchschnittsalter 22 Jahre) in dieser Saison.

SV Grödig vs. FC Red Bull Salzburg
Andreas Kollegger

DIE MATCH-ANALYSE

Nach einer kurzen Phase des Abtastens waren die Roten Bullen schnell im Spiel, setzten schon in den ersten Minuten positive Akzente nach vorne. Trainer Oscar Garcia schickte heute eine blutjunge Mannschaft aufs Spielfeld, mit dem Ziel, vor allem unseren Youngsters wichtige Spielzeit zu geben. Mit Dimitri Oberlin, Hee Chan Hwang und Takumi Minamino war gar das jüngste Sturmtrio dieser Saison am Werk. 

Die erste Topchance erspielten unsere jungen Wilden in der 10. Minute. Stefan Lainer, der heute Andi Ulmer auf der linken Außenverteidiger-Position ersetzte, servierte eine exzellente Hereingabe auf Dimitri Oberlin, doch der junge Schweizer kam einen halben Schritt zu spät.

Die Grödiger zeigten sich kämpferisch und erzielten mit dem ersten Torschuss – nach Vorarbeit von Roman Wallner auf Daniel Schütz – in der 15. Minute die Führung.

Unmittelbar darauf hatte unsere Mannschaft gleich wieder eine Topchance auf den Anschlusstreffer. Takumi Minamino kam aus kurzer Distanz zum Abschluss, doch zwei Gegenspieler stellten sich seinem Schuss in den Weg und lenkten das Leder mit viel Glück für die Grödiger an die Latte. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten.

In der 31. Minute sorgte der flinke Japaner dann aber im Alleingang für den, zu diesem Zeitpunkt der Partie, längst fälligen Ausgleich. Minamino wurde von Dimitri Oberlin perfekt in Szene gesetzt und traf mit einem gut platzierten Schuss ins lange Eck.

Gegen Ende der ersten Halbzeit flaute die Partie etwas ab, doch als schon so aussah, als würden sich beide Mannschaften mit einem 1:1 zur Pause zufriedengeben, sorgte erneut Dimitri Oberlin nach Vorarbeit von Hany Mukhtar für die beste Chance auf das 2:1, doch der junge Schweizer scheiterte am Grödiger Schlussmann René Swete.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte erhöhten die Roten Bullen das Tempo und die Grödiger fanden nur schwer wieder in die Partie. Hany Mukhtar (54.) wurde zunächst im 16er am Abschluss gehindert, seinen Nachschuss konnte Swete parieren. Die Bullen drückten auf den Führungstreffer, während die Hausherren nun auch gegen die Zeit kämpfen mussten. Besonders Xaver Schlager zeigte sein Potenzial, machte heute bei seinem Startelf-Debüt mit einer ausgezeichneten Leistung im Mittelfeld eine sehr gute Figur und viele Kilometer in der Partie. Bis zur Führung dauerte es aber noch bis kurz vor der Schlussviertelstunde. Nach einem Angriff über den rechten Flügel tauchte Dimitri Oberlin alleine vor Swete auf und ließ sich diese Chance aus spitzem Winkel nicht entgehen (72.).

Ab diesem Zeitpunkt war Grödig noch mehr gefordert und gezwungen, alle Offensivkräfte zu mobilisieren, was in logischer Konsequenz für unsere Mannschaft viele Räume für Konterchancen ermöglichte. Bitter für den Lokalrivalen, der bis zur letzten Minute kämpfte, aber dennoch den Abstieg in die Sky Go Ersten Liga nicht mehr abwenden konnte.

 

STATEMENTS

Oscar Garcia:

Ich bin heute sehr zufrieden mit meiner Mannschaft, die heute trotz der vielen Änderungen sehr gut zusammengespielt hat. Grödig musste heute unbedingt gewinnen und einen Sieg erzwingen, um den Klassenerhalt zu schaffen und mit diesen Gedanken im Kopf ist es besonders schwer.  

Cican Stankovic:

Ich bin natürlich froh, dass wir heute gewonnen haben, aber ich finde es schade, dass Grödig heute abgestiegen ist. Ich wünsche ihnen für das nächste Jahr alles Gute und einen baldigen Wiederaufstieg.

#SVGRBS - 9 Bilder

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE

  • Nicht einsatzbereit waren Christoph Leitgeb, Reinhold Yabo, Smail Prevljak (alle Knie) und Asger Sörensen (Fußoperation).
  • Ebenfalls heute nicht mit dabei: Jonatan Soriano (Muskelfaserriss in der Wade) und Dayot Upamecano (Zerrung des Hüftbeugers).
  • Andi Ulmer stand 2.954 Minuten in dieser Saison der tipico Bundesliga auf dem Platz und bekam daher heute von Trainer Oscar Garcia eine Pause.
  • Xaver Schlager feierte heute sein Bundesliga- und Startelf-Debüt.
  • Christian Schwegler führte die Mannschaft heute als Kapitän auf das Spielfeld.
  • Der FC Red Bull Salzburg bleibt gegen die Grödiger in der Bundesliga ungeschlagen und musste erst zweimal Punkte (zwei Auswärtsremis) abgeben.
  • In den letzten 25 Spielen der laufenden tipico Bundesliga-Saison kassierten die Salzburger nie mehr als ein Gegentor – Bundesliga-Rekord.
  • Der Altersdurchschnitt unserer heutigen Startelf betrug 22 Jahre

AuFstellungEN & wechsEL

FC Red Bull Salzburg: Stankovic – Schwegler (65. Keita), Miranda, Caleta-Car, Lainer – Schmitz, Schlager – Hwang (65. Bernardo), Mukhtar, Minamino – Oberlin (78. Atanga)

SV Grödig: Swete – Itter, Maak, Baumgartner (79. Grubeck), Strobl – Völkl (46. Denner), Brauner, Rasner (57. Kerschbaumer) – Ofosu, Wallner, Schütz

Gelbe KarteN

Miranda (89./Foul) bzw. Maak (65./Foul)