FC Red Bull Salzburg gegen Austria Wien bei Neuauflage des letzten Samsung Cupfinales

Die beiden Gegner des letztjährigen Cup-Endspiels treffen in der laufenden Saison bereits im Halbfinale aufeinander. D. h. der Titelverteidiger FC Red Bull Salzburg empfängt HEUTE am Mittwoch, den 20. April 2016, den FK Austria Wien. Das Match in der Red Bull Arena beginnt um 20:30 Uhr (live auf ORF eins) und wird von Schiedsrichter Manuel Schüttengruber geleitet.

Für die Roten Bullen geht es bei diesem Duell um den dritten Finaleinzug in Folge, wofür Oscar Garcia mit seinem Team das 17. Cupspiel en suite gewinnen muss.

Der letzte Finalsieg von Klagenfurt (Anm.: 2:0 nach Verlängerung; Tore durch Jonatan Soriano und Felipe Pires) ist in Salzburg zwar noch in positiver Erinnerung, hat aber für das anstehende Spiel keine sportliche Relevanz.

Denn obwohl die Bilanz der laufenden Bundesliga-Saison bzw. der letzten sechs Spiele gegen die Austria positiv ist (ein Heimsieg und zwei Remis bzw. drei Siege und drei Remis), wissen die Roten Bullen, dass für die dritte Finalteilnahme hintereinander noch eine harte Aufgabe bewältigt werden muss.

Pressekonferenz vor FK Austria Wien - CUP

Unser Halbfinal-Gegner

Die Wiener Veilchen haben heuer nach Erfolgen gegen Oberwart (A/3:0), Wels (A/7:0), Altach (H/2:1) und den LASK (H/1:0) das Semifinale erreicht und sind mit insgesamt 27 Cuptiteln (letzter Titel 2009) österreichischer Rekordhalter.

STATEMENTS

Oscar Garcia:

Ich möchte dieses Spiel gegen Austria Wien unbedingt gewinnen, sodass wir zum dritten Mal in Folge im Cupfinale stehen. Ich schaue nicht auf Statistiken, wie davor gewonnene Spiele. Ich schaue eher darauf, wie wir ihnen wehtun können oder wie sie uns wehtun könnten. Ich weiß, dass es eine gefährliche Mannschaft ist. Wir müssen uns auch bewusst sein, dass es eine K.-o.-Runde ist. Wir müssen während des ganzen Spiels aufmerksam und konzentriert sein, denn eine Aktion kann dir alles geben oder alles nehmen.

Wir wissen, dass sie gute Spieler haben. Und ich bin mir sicher, dass Spieler, die am Sonntag nicht gespielt haben, nun von Anfang an dabei sein werden. Die Austria ist zwar aktuell Dritter in der Tabelle, aber sie war im Laufe der Saison schon an der Tabellenspitze und daher muss uns klar sein, dass das sicher nicht leicht wird.

Jonatan Soriano:

Natürlich denke ich noch gerne an das letzte Cup-Duell mit Austria Wien zurück. Da haben wir den Titel geholt und das war ein toller Moment. Aber das ist schon lange vorbei, es ist ein neues Jahr, eine neue Saison und eine andere Runde. Innerhalb der Mannschaft reden wir über keine möglichen Titel, es ist viel zu früh. Wir müssen jetzt Respekt vor der Austria haben und den Aufstieg ins Finale schaffen. Austria Wien ist immer ein schwieriger Gegner, egal wie sie die letzten Spiele gespielt haben.

Personelles

Nicht einsatzbereit sind Christoph Leitgeb, Reinhold Yabo (beide Knie) und Asger Sörensen (Fußoperation).

Auch Yasin Pehlivan kann aufgrund einer Augapfelprellung, die er im Anschluss an das Ried-Spiel erlitten hat, nicht eingesetzt werden.

Die bisherigen Cup-Ergebnisse der Roten Bullen

1. Runde
SC Deutschlandsberg – FC Red Bull Salzburg 0:7 (0:1)
Tore: Soriano (3), Djuricin (3), Minamino

2. Runde
SV Horn – FC Red Bull Salzburg 2:3 (1:2) n. V.
Tore: Minamino, Prevljak, Soriano

Achtelfinale
FC Red Bull Salzburg – SV Josko Ried 4:2 (1:2)
Tore: Soriano (2), Berisha, Keita

Viertelfinale
SK Puntigamer Sturm Graz – FC Red Bull Salzburg 0:1 (0:1)
Tor: Lainer

Allgemeines zum Samsung Cup

Torschützenwertung

In der Cup-Torschützenwertung führt Jonatan Soriano mit sechs Treffern. Auf den Plätzen dahinter folgen Josip Tadic (SK Sturm Graz/jetzt Balikesirspor), Manuel Gavilan (SV Josko Ried/bereits ausgeschieden) und René Gartler (LASK Linz/bereits ausgeschieden) mit je fünf Toren. Kevin Friesenbichler (FK Austria Wien) hat im Cup bisher vier Mal getroffen.

Finale

Das Samsung Cup-Finale findet am 19. Mai 2016 um 20:30 Uhr im Wörthersee Stadion in Klagenfurt statt.