Schulstart-Aktion für alle Taferlklassler | 250 Flüchtlinge in der Red Bull Arena | 6.000 Bullidikidz-Club-Mitglieder

Im ersten Match nach der Länderspielpause geht es für den FC Red Bull Salzburg ins erste Salzburger Derby dieser Saison. Am heutigen Samstag, den 12. September 2015, ist der SV Grödig ab 18:30 Uhr zu Gast in der Red Bull Arena. Das Spiel wird von Schiedsrichter Oliver Drachta geleitet.

Pressekonferenz vor SV Grödig

Der SV Grödig hat sich seit dem Aufstieg in die österreichische Fußball-Bundesliga beharrlich in der Liga gehalten und sich in den letzten Jahren sportlich gut weiterentwickelt. Das weiß auch Trainer Peter Zeidler, der den SV Grödig und einige Spieler ( Anm.: Schlager, Rasner und Venuto) noch aus seiner Zeit beim FC Liefering sehr gut kennt:

Peter Zeidler:

Ich habe von Grödig in den letzten Monaten viele Spiele gesehen und kenne drei Spieler (Anm.: Schlager, Rasner, Venuto) sehr gut. Die Mannschaft hat insgesamt gute Einzelspieler und schnelle Spieler vorne. Wir haben Respekt vor Grödig, aber wir treten im Heimspiel an, um die Punkte bei uns zu behalten.

Gegen den FC Red Bull Salzburg konnten die Grödiger in den bisherigen Bundesliga-Duellen sowie in einem Duell im Samsung Cup allerdings noch keinen Sieg erringen. Nur einmal trennten sich die beiden Mannschaften remis. Darüber hinaus ist unsere Mannschaft besonders in den Heimspielen sehr torgefährlich. Insgesamt 21 Treffer haben Soriano & Co. in der Red Bull Arena gegen die Grödiger erzielt.

Peter Zeidler:

Unser Ziel ist natürlich, dass wir die positive Serie, die wir gegen den SV Grödig haben, auch im kommenden Heimspiel aufrechterhalten. Grödig hat sich in der Bundesliga etabliert und sich sportlich weiterentwickelt. Generell ist es unser Ziel, dass wir die Serie aus letzten fünf Spielen in der Bundesliga so fortsetzen können, daher streben wir selbstverständlich gegen unseren Nachbarn aus Grödig einen Sieg an.

Mit Yasin Pehlivan, der erst am vergangenen Mittwoch vom Nationalteam nach Salzburg zurückgekehrt ist, hat Trainer Peter Zeidler wieder den kompletten Kader zur Verfügung.

Peter Zeidler:

Es war für uns im Trainingsalltag schon eine ungewohnte Situation, nach einer sehr intensiven Phase, wo wir über zweieinhalb Monate jeden dritten Tag ein Spiel hatten, wieder etwas mehr Vorbereitungszeit zur Verfügung zu haben. Wir haben diese Zeit für intensive Trainingseinheiten genutzt und sehr gut gearbeitet – unterbrochen nur durch das vergangene Wochenende, wo wir zum ersten Mal auch freihatten. Jetzt ist die Mannschaft wieder komplett, und wir konnten heute wieder vollständig trainieren. Jetzt können wir wieder gemeinsam da anknüpfen, wo wir hinwollen.

Auch Yasin Pehlivan scheint nach nur wenigen Wochen beim FC Red Bull Salzburg schon gut bei den Roten Bullen angekommen zu sein:

Nach vier Jahren in der Türkei habe ich mich entschieden, nach Österreich zurückzukehren und bin sehr froh gewesen, als das Angebot von Red Bull Salzburg kam. Es ist ein großartiger Verein und ich bin sehr stolz, dass ich hier bin. Die Mannschaft hat mich sehr gut aufgenommen und ich fühle mich sehr wohl. Jetzt heißt es für mich hier Gas zu geben.

Yasin freut sich auf das kommende Heimspiel und will die positive Energie aus dem Nationalteam für seine Aufgaben beim FC Red Bull Salzburg nützen:

Ich bin stolz darauf, ein Teil der österreichischen Nationalmannschaft sein zu dürfen. Die Stimmung nach dem Sieg in Schweden in der Kabine und dann im Flieger nach Hause war großartig und unbeschreiblich. Jetzt dürfen wir das auch mal genießen, bevor es dann mit der EM richtig losgeht.

Er kennt den speziellen Charakter eines Derbys noch aus seiner Zeit beim SK Rapid und bringt daher auch viel Erfahrung in so ein besonderes Spiel mit:

Ich habe noch nicht viele Derbys verloren und möchte meine persönliche Serie auch gerne beibehalten. Ich bin für das kommende Heimspiel gegen Grödig sehr positiv gestimmt. Wir haben ein wichtiges Spiel vor uns und wollen unbedingt gewinnen, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren bzw. noch weiter nach vorn zu kommen.

Personelles

Verletzt sind derzeit Christoph Leitgeb, Martin Hinteregger (beide Knie), Airton (Oberschenkel), Reinhold Yabo (Knie), Yordy Reyna (Knieprellung) und Omer Damari (Knöchel).

Die letzten Bundesliga-Spiele gegen SV Grödig


02.05.2015 SV Grödig – FC Red Bull Salzburg 0:3 (0:1)
22.02.2015 FC Red Bull Salzburg – SV Grödig 3:1 (1:1)
26.10.2014 SV Grödig – FC Red Bull Salzburg 2:2 (2:1)
10.08.2014 FC Red Bull Salzburg – SV Grödig 8:0 (5:0)
05.04.2014 SV Grödig – FC Red Bull Salzburg 1:3 (0:0)
08.02.2014 FC Red Bull Salzburg – SV Grödig 6:0 (2:0)
 

Flüchtlinge als Gäste in der Red Bull Arena

Beim heutigen Heimspiel sind auch 250 derzeit in Salzburg lebende Flüchtlinge Gäste des FC Red Bull Salzburg. Der Klub kümmert sich neben deren An- und Abreise von ihrem Quartier, der Schwarzenbergkaserne in Wals-Siezenheim, selbstverständlich auch um die Verpflegung beim Spiel.


General Manager Jochen Sauer erläutert die Beweggründe für diese Aktion:

Viele Menschen auf der Flucht sind in den vergangenen Monaten in Österreich aufgenommen und untergebracht worden. Für sie ist das neue Leben sehr schwierig und mit großen Mühen verbunden. Mit unserer Einladung, die wir gemeinsam mit der Gemeinde Wals-Siezenheim und Bürgermeister Joachim Maislinger umgesetzt haben, wollen wir ihren Alltag ein bisschen auflockern und dazu beitragen, dass sie fernab der Heimat auch ein wenig Ablenkung und Freude haben.

 

SCHULSTART AKTION Für Taferlklassler

Zu Schulbeginn lädt der FC Red Bull Salzburg alle „Taferlklassler“ d. h. alle Erstklässler im Bundesland Salzburg am kommenden Samstag zum Salzburg-Derby gegen den SV Grödig (Ankick: 18:30 Uhr) ein.

SO GEHT ES …

Kommt einfach mit einem Foto eures neuen Schulrucksacks oder eurer Schultüte im Ticketing & Service Center vorbei und holt euch eurer Gratis-Ticket für das Spiel deines FC Red Bull Salzburg.

Weitere Informationen zur Schulaktion für „Tafelklassler“ erfahrt ihr direkt im Ticketing und Service Center in der Oberst-Lepperdinger-Straße 19 (Red Bull Arena) und unter der Service-Hotline: 0820 820 102 (zum Ortstarif).

 

6.000 Bullidikidz-Club-Mitglieder

Bei diesem Spiel wird außerdem das bereits 6000. Bullidikidz-Club-Mitglied ganz besonders gefeiert. So absolviert der 10-jährige Tobias Gollackner u. a. einen gemeinsamen Rundflug mit Felix Baumgartner und dem HSV Red Bull Team beim Fallschirmzielspringer-Weltcup am Freitag in Thalgau.

Insgesamt erfreut sich der Klub der jüngsten Fans des FC Red Bull Salzburg großer Beliebtheit und bietet sowohl Kindern als auch Eltern unterhaltsame Angebote. Detaillierte Informationen über unser Betreuungsangebot gibt es unter www.bullidikidz.com