Der 18-jährige Franzose wechselt in die deutsche Bundesliga zu RB Leipzig

Dayot Upamecano verlässt den FC Red Bull Salzburg und wechselt zu RB Leipzig, dem Tabellenzweiten der deutschen Bundesliga. Der 18-jährige Franzose kam im Juli 2015 nach Salzburg, absolvierte 23 Pflichtspiele und wurde mit den Roten Bullen österreichischer Meister bzw. Cupsieger. Zudem kam der Defensivspieler auf 16 Einsätze beim FC Liefering, für Salzburgs Youth League-Team war er drei Mal mit dabei.

Seine außergewöhnliche Entwicklung und seine starken nationalen und internationalen Leistungen für die Roten Bullen sorgten zuletzt für Interesse von absoluten Topklubs. Letztendlich hat sich Upamecano nach rund eineinhalb Jahren in Salzburg für einen Wechsel zum Tabellenzweiten der deutschen Bundesliga entschieden.

Christoph Freund, Sportlicher Leiter der Roten Bullen, meint zu diesem Transfer:

Wir sind sehr stolz darauf, wie sich Dayot in den letzten Monaten bei uns präsentiert hat und dass wir einen Spieler mit seiner Qualität in der österreichischen Bundesliga entwickeln konnten. Aufgrund der vielen hochkarätigen Interessenten und Anfragen der vergangenen Wochen war sein Wechsel nur eine Frage der Zeit, und er selbst hat sich letztlich entschieden, vom FC Red Bull Salzburg aus in eine der international besten Ligen Europas zu gehen. Auch wenn wir seinen Abgang bedauern, ist er doch ein weiterer Beleg für die ausgezeichnete Arbeit bzw. die hervorragenden Entwicklungsmöglichkeiten bei unserem Klub. Upamecano ist nach Naby Keita, Martin Hinteregger und Bernardo unser vierter Top-Transfer in dieser Saison. Die Einnahmen dieser Transfers werden wir erneut in junge, talentierte Spieler investieren, mit denen wir auch zukünftig in Salzburg erfolgreich sein werden, und versuchen, unsere hohen Ziele zu erreichen.

Der FC Red Bull Salzburg wünscht Dayot Upamecano weiterhin viel sportlichen Erfolg und Gesundheit auf seinem weiteren Karriereweg.