FC Red Bull Salzburg am Donnerstag ab 16:30 Uhr gegen Austria Wien

Einmal geht es für den FC Red Bull Salzburg in dieser Saison noch in die Fremde. Am kommenden Donnerstag, den 25. Mai 2017, treffen die Roten Bullen im Ernst-Happel-Stadion ab 16:30 Uhr auf den FK Austria Wien. Dieses Spiel der 35. und vorletzten Runde der Tipico Bundesliga wird von Schiedsrichter Andreas Kollegger geleitet, der erst zum zweiten Mal bei einem Spiel dieser beiden Teams im Einsatz ist. Das erste endete mit 1:1 (2014/15, Runde 36).

Zwar steht der FC Red Bull Salzburg als Meister in der Tipico Bundesliga 2016/17 bereits seit zwei Runden fest, für die Wiener Austria geht es jedoch noch um die endgültige Fixierung des internationalen Startplatzes über die Europa League-Qualifikation. Aus diesem Grund wird die kommende Begegnung zwischen dem Meister und dem Tabellenzweiten auswärts in der Bundeshauptstadt sicher keine leichte Aufgabe.

Pressekonferenz vor FK Austria Wien

Bisher gab es für die Roten Bullen in der laufenden Saison noch keinen Punkteverlust gegen die Wiener. Derzeit stehen neun Punkte und ein Torverhältnis von 12:2 zu Buche. Insgesamt konnten die Salzburger sogar die letzten fünf Bundesliga-Duelle gegen die Wiener Violetten gewinnen, Trainer Oscar Garcia hat bisher noch keinen Punkt gegen Fink & Co. abgegeben. Die letzte Auswärtsniederlage für die Roten Bullen bei den Veilchen gab es am 26. März 2014 (0:3). Dabei treffen in der vorletzten Meisterschaftsrunde nicht nur der Tabellenführer und der Tabellenzweite aufeinander, sondern auch die beiden Teams mit den meisten Zu-null-Spielen der laufenden Saison. Den Salzburgern gelang es, 17-mal ohne Gegentreffer zu bleiben, die Austria schaffte das 13-mal.

Oscar Garcia:

Die bisherigen Spiele gegen Austria Wien in dieser Saison waren immer sehr gut. Das letzte Match war aus unserer Sicht vielleicht noch das schlechteste, zumindest in der ersten Halbzeit. Wir wissen, dass die Austria ausgezeichnete Offensivspieler in ihren Reihen hat, dennoch haben wir gegen ihren sehr guten Angriffsfußball auch ebenso gute Lösungen gefunden, waren unsererseits sehr effizient und haben diese Partien auch verdient gewonnen.

Hee Chan Hwang:

Wir stehen zwar schon als Meister in der Liga fest, aber das ändert für mich und das gesamte Team nichts daran, dass wir jedes Training und jedes Spiel mit der gleichen Intensität angehen, wie auch davor. Daher liegt unser ganzer Fokus im Moment nur auf dem Auswärtsspiel gegen die Austria und erst dann geht es weiter.

Englische Woche zum Saison-Finish

In Hinblick auf das bevorstehende Cup-Finale in Klagenfurt (1. Juni 2017, Ankick um 20:30 Uhr) gilt es, noch einmal alle Kräfte zu bündeln und gleichzeitig in der Liga die Konzentration in der Mannschaft auf einem hohen Level zu halten. Trainer Oscar Garcia hegt aber ohnehin keine Zweifel daran, dass darin eine Gefahr bestehen könnte. Er ist sich sicher, dass keiner seiner Spieler die letzten Runden der Saison zu sehr auf die leichte Schulter nehmen könnte:

Oscar Garcia:

Für uns ist jedes Spiel wichtig und wir wollen auch immer gewinnen. Das wird auch diesmal nicht anders sein. Aber es ist auch ganz klar, dass wir bei drei Spielen pro Woche die Einsatzminuten jener Spieler dosieren müssen, die häufiger zum Einsatz kommen. Wir müssen auch in Hinblick auf das Cup-Finale berücksichtigen, welche Spieler wir zu diesem Zeitpunkt in Topform brauchen.

Duell um die interne Torschützenkrone

Mit seinem Doppelpack im letzten Heimspiel gegen die Admira zog Hee Chan Hwang in der internen Torschützenliste mit Takumi Minamino gleich. In der Ligawertung liegen die beiden hinter Deni Alar und Larry Kayode aktuell auf Platz drei. Die Torschützenkrone wird zwar wohl nicht mehr zu holen sein, aber in Anbetracht der Tatsache, dass unsere asiatischen Stürmer immer mehr in Torlaune gekommen sind, verspricht die kommende Meisterschaftssaison so einiges! 

Hee Chan Hwang:

Ich bin sehr glücklich, dass ich bei einer so guten Mannschaft und unter einem großartigen Trainer, wie Oscar Garcia spielen darf. Ich freue mich zwar über meine bisherige Torausbeute, aber es hätte auch noch ein wenig mehr sein können. Highlight in dieser Saison waren für mich die beiden Tore gegen Nizza, es hat sich angefühlt wie ein Traum.

Personalsituation

Nicht einsatzbereit sind Asger Sörensen (Wadenverletzung), Samuel Tetteh (Knieoperation), Dimitri Oberlin (Muskelbündelriss) und Xaver Schlager (Sprunggelenksverletzung). Der Einsatz von Andreas Ulmer (Knieprobleme) ist fraglich.

DIE LETZTEN BUNDESLIGA-SPIELE GEGEN Austria Wien

19.03.2017 Red Bull Salzburg – FK Austria Wien 5:0 (1:0)
30.11.2016 FK Austria Wien – Red Bull Salzburg 1:3 (0:0)
18.09.2016 Red Bull Salzburg – FK Austria Wien 4:1 (1:0)
01.05.2016 FK Austria Wien – Red Bull Salzburg 0:2 (0:1)
28.02.2016 Red Bull Salzburg – FK Austria Wien 4:1 (3:1)
07.11.2015 FK Austria Wien – Red Bull Salzburg 1:1 (0:1)
23.08.2015 Red Bull Salzburg – FK Austria Wien 2:2 (1:1)
31.05.2015 FK Austria Wien – Red Bull Salzburg 1:1 (0:0)
04.04.2015 Red Bull Salzburg – FK Austria Wien 3:1 (2:1)
06.12.2014 FK Austria Wien – Red Bull Salzburg 2:4 (2:0)
21.09.2014 Red Bull Salzburg – FK Austria Wien 2:3 (1:2)