Rote Bullen im Sonntagsspiel gegen Cashpoint SCR Altach | Lainer fehlt gesperrt

Für den FC Red Bull Salzburg geht es im ersten Spiel nach der Ländermatchpause und dem letzten im dritten Meisterschaftsviertel in Vorarlberg weiter, wo HEUTE, am 02. April, das Duell mit Cashpoint SCR Altach auf dem Programm steht. Dieses Spiel der 27. Runde der Tipico Bundesliga (live auf ORF eins bzw. Sky Austria) beginnt in der Cashpoint Arena um 16:30 Uhr und wird von Schiedsrichter Harald Lechner geleitet. 

Im direkten Duell „Erster gegen Zweiter“ haben die Roten Bullen punktetechnisch gesehen nur wenig zu verlieren, aber einiges zu gewinnen. Derzeit führt unsere Mannschaft die Tabelle mit sieben Punkten vor dem hartnäckigen Verfolger aus Vorarlberg an. Bei einem Sieg würde sich der Abstand auf komfortable 10 Punkte erhöhen.

Pressekonferenz vor SCR Altach

Mit nichts anderem als „drei Punkten“ im Ländle wollen sich Trainer Oscar Garcia und seine Mannschaft zufriedengeben, denn immerhin geht es ja in diesem Spitzenduell auch um die Ehre. Laut Trainer Oscar Garcia heißt das auf gut Deutsch – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes:

Sie sind sehr gefährlich im Konter. Wir brauchen auswärts eine sehr gute Leistung, denn Altach ist das beste Heimteam der Liga. Meine Spieler wissen, dass ich niemals darüber spreche, wie viele Punkte wir vorne liegen könnten, wie groß der Abstand sein könnte. Derartige Berechnungen stelle ich nicht an, wir beschäftigen uns nur mit dem kommenden Match und wollen die drei Punkte einfahren.

Auf Augenhöhe

Aber eines ist sicher: Die Altacher werden es uns nicht leicht machen und brennen ebenso auf diese Begegnung wie unsere Salzburger. Die Vorarlberger sind schon längst mehr als nur das Überraschungsteam der Liga, denn trotz Trainerwechsel im Herbst und einigen damit verbundenen Umbrüchen im Verein, haben die Altacher mit konstant guten Leistungen in der gesamten bisherigen Saison bewiesen, dass sie zu den Spitzenteams der Liga gehören. Gegner wie der CASHPOINT SCR Altach machen den Titelkampf besonders reizvoll, und das soll sich auch so schnell nicht ändern.

Christian Schwegler:

Ich bin zum aktuellen Zeitpunkt nicht mehr überrascht, dass Altach immer noch so knapp dran ist, denn sie haben in den letzten zehn Monaten eine unglaubliche Konstanz an den Tag gelegt. Am Anfang der Saison hat sicher niemand damit gerechnet, aber im Verlauf der Saison hat es sich abgezeichnet, dass Altach sich oben festsetzen wird und einfach auch eine gefestigte Mannschaft hat. Daher erwarte ich mir, dass sie sicher bis zum Schluss ganz oben stehen wird.

IM DIREKTEN VERGLEICH

Walke und Co. haben in den letzten elf Pflichtspielen nur zwei Punkte abgegeben (10 Siege, 1 Remis) und dabei ein Torverhältnis von 29:4 erzielt. Bis dato sind unsere Salzburger zudem auch das beste Auswärtsteam in dieser Saison (25 Punkte aus den ersten 13 Matches). Die Altacher haben zehn ihrer dreizehn Heimspiele gewonnen und nur ein Match in der Cashpoint-Arena verloren. Der FC Red Bull Salzburg wiederum hat in der Fremde sechsmal zu null gespielt – so häufig wie zuletzt 2006/07 in den ersten 13 Auswärtsspielen einer Saison. Die Altacher spielten sechsmal in dieser Saison vor eigenem Publikum zu null – so oft wie sonst nur die Salzburger und Rapid.

Christian Schwegler

Altach ist sehr heimstark, sehr kompakt. Sie stehen sehr gut als Mannschaft und sind im Konter sehr gefährlich. Für uns wird es darum gehen, dass wir auch in Ballbesitz gleich schon aufmerksam sind, um die Konter frühzeitig zu unterbinden. Ich glaube, das wird für uns der Schlüssel in diesem Spiel sein.

EHRENRUNDE

Christian Schwegler hat heute wohl seine letzte Pressekonferenz im Dienste der Roten Bullen besucht. In acht Saisonen für den FC Red Bull Salzburg hat er bisher 234 Spiele (158 Bundesliga, 55 Europacup, 21 ÖFB-Cup; 5 Tore) absolviert und mit dem Club fünf Meistertitel und vier Cup-Siege erringen können. Für den Schweizer, der mit Saisonende in seine Heimat zurückkehrt, beginnt mit dem Spiel gegen Altach seine Abschlusstour.

Personalsituation

Nicht einsatzbereit sind Asger Sörensen (Wadenverletzung) und Samuel Tetteh (Knieoperation). Der Einsatz von Diadie Samassekou, der sich im Spiel gegen Austria Wien eine Leistenverletzung zugezogen hat, ist fraglich. Dimitri Oberlin fällt aufgrund eines Muskelbündelrisses im linken Oberschenkel rund drei Monate aus. Teamspieler Stefan Lainer fehlt aufgrund einer Gelb-Sperre.

DIE LETZTEN BUNDESLIGA-SPIELE GEGEN CASHPOINT ALTACH

03.12.2016 FC Red Bull Salzburg – SCR Altach 4:1
25.09.2016 SCR Altach – FC Red Bull Salzburg 0:0
23.04.2016 SCR Altach – FC Red Bull Salzburg 1:3
20.02.2016 FC Red Bull Salzburg – SCR Altach 2:0
31.10.2015 SCR Altach – FC Red Bull Salzburg 1:0
15.08.2015 FC Red Bull Salzburg – SCR Altach 2:0
16.05.2015 SCR Altach – FC Red Bull Salzburg 2:2
07.03.2015 FC Red Bull Salzburg – SCR Altach 0:1
09.11.2014 SCR Altach – FC Red Bull Salzburg 4:1
23.08.2014 FC Red Bull Salzburg – SCR Altach 5:0