Benfica Lissabon vs. FC Salzburg 1:2 (1:0). Torschützen: Jose Gomes (29.) bzw. Daka (70.) und Schmidt (76.)

Vor wenigen Minuten wurde es amtlich. Die U19 des FC Salzburg setzte ihren sensationellen Siegeszug auf internationalem Boden fort, gewann auch das Finale gegen Benfica Lissabon mit 2:1 (0:1) und sicherte sich den begehrten Titel der UEFA Youth League – und das mehr als verdient.

Damit erreichten die Jungbullen einen historischen Meilenstein im österreichischen Fußball, sorgten in den letzten Wochen in beeindruckender Art und Weise für Furore, stellten namhafte, international höher eingestufte Teams in den Schatten und krönten ihre überragende Leistung mit dem Erfolg in der UEFA Youth League.

DIE MATCH-ANALYSE

Von Beginn an entwickelte sich eine temporeiche Partie, und die Jungbullen nahmen schnell das Heft in die Hand. Bereits nach wenigen Minuten ergab sich die erste Halbchance, doch Mergim Berisha verpasste ein Wolf-Zuspiel im Strafraum.

Nach knapp einer Viertelstunde kam Benfica erstmals in die Hälfte der Salzburger und wurde gleich gefährlich, doch Gideon Mensah klärte einen Felix-Abschluss im letzten Moment. In der 20. Minute dann beinahe ein Eigentor: Nach einer Flanke von Sandro Ingolitsch köpfte Ruben Dias, bedrängt von Mergim Berisha, die Kugel fast ins eigene Tor.

Die Jungbullen taten mehr fürs Spiel, sorgten immer wieder für gefährliche offensive Akzente, noch fehlte aber der richtige Abschluss. In Minute 28 hatte die Mannschaft von Marco Rose Glück, als ein Weitschuss von Diogo Goncalves an die Querlatte ging.

Wenige Augenblicke später war es doch passiert: Nach einer Ecke kam Jose Gomes glücklich zum Ball und köpfte zum 0:1 ein. Salzburg zeigte sich bemüht und ließ sich vom Rückstand nicht verunsichern, tat sich aber schwer, zwingende Chancen zu erspielen. So ging es mit 0:1 in die Halbzeitpause.

Die Jungbullen kamen gut aus der Kabine, drückten sofort aufs Tempo und fanden gleich die erste Großchance vor. Philipp Sturm kam nach einer tollen Kombination über die rechte Seite und brachte die Kugel perfekt zur Mitte. Hannes Wolf wurde beim Abschluss entscheidend gestört und der Ball ging knapp an der Stange vorbei.

Benfica agierte auch in Durchgang zwei kompakt und versuchte andauernd, den Spielfluss der Mozartstädter, die noch kein probates Mittel gefunden hatten, zu stören. Nach etwas mehr als einer Stunde schickte Nico Gorzel Patson Daka auf die Reise, doch der Sambier kam den entscheidenden Schritt zu spät.

In der 70. Minute dann der erlösende Ausgleich: Hannes Wolf mit der idealen Ecke, und Patson Daka wuchtete die Kugel mit einem platzierten Kopfball genau ins Eck. Danach drehten die Jungbullen richtig auf, rochen Lunte. Erneut war es der überragende Hannes Wolf, der das Spielgerät in den Rückraum legte. Dort lauerte Alexander Schmidt und netzte zum 2:1 ein – damit traf auch der zweite Joker!

10 Minuten vor Schluss folgte die nächste Topchance der Salzburger, doch der Schlussmann parierte mit einem tollen Reflex bei einem Schmidt-Heber. Die Portugiesen starteten nun eine Schlussoffensive, die den Jungbullen alles abverlangen sollte. Anfang der Nachspielzeit parierte Bartlomiej Zynel einen gefährlichen Schuss von Dju aus kurzer Distanz und zeigte auch kurz vor dem Ende nochmals seine Klasse.

In der hektischen Schlussphase erhielt Sandro Ingolitsch noch die zweite Verwarnung in diesem Spiel und musste mit Gelb-Rot vom Platz. Doch auch die letzten Minuten überstand das Team von Marco Rose und konnte sich am Ende über den bisher größten Erfolg einer österreichischen Nachwuchsmannschaft freuen: Der UEFA Youth League-Sieger 2016/17 heißt FC Salzburg!

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE

  • Marco Rose veränderte die Startformation im Vergleich zum Halbfinal-Sieg gegen den FC Barcelona an einer Position und brachte den zuletzt gesperrten Gideon Mensah von Beginn an.
  • Xaver Schlager kam heute Nachmittag in Nyon an, um seine Mannschaft in dieser entscheidenden Partie moralisch zu unterstützen.
  • Alexander Schmidt kam heute erstmals dieser Saison in der UEFA Youth League zum Einsatz, traf 8 Minuten später zum 2:1.
  • Der Salzburger Luca Meisl ist der einzige Akteur des FC Salzburg, der in allen neun Partien durchspielte und bei 810 Einsatzminuten hält.
  • Patson Daka stand in diesem Kalenderjahr bereits zum zweiten Mal in einem Endspiel und ging in beiden als Sieger vom Platz. Zudem traf der Offensivspieler aus Sambia in beiden Finals.
  • Die Jungbullen blieben auch im neunten und entscheidenden Spiel im laufenden Wettbewerb ungeschlagen.
  • Benfica Lissabon verlor nach 2013/14 auch sein zweites Finale in diesem Bewerb, bleibt somit wieder einmal sieglos in einem Endspiel.
  • Nach dem FC Barcelona (2013/14) und dem FC Chelsea (2014/15 und 2015/16) trägt sich nun mit dem FC Salzburg ein neues Gesicht in die Siegerliste der UEFA Youth League ein und nimmt die Lennart-Johansson-Trophäe mit nach Österreich.
  • Morgen früh geht es für die Jungbullen zurück nach Salzburg. Ankunft am Flughafen Salzburg ist um 10:50 Uhr geplant.

STATEMENTs

Marco Rose:

Ich bin wahnsinnig stolz auf die Jungs, die dem Verein heute die beste Reputation überhaupt beschert haben. Spätestens heute weiß man in Europa, dass auch in Österreich richtig guter Fußball gespielt wird. Die Entwicklung der Jungs ist noch lange nicht am Ende. Sie sollen und dürfen diesen Sieg lange genießen, aber es liegt noch ein weiter Weg vor uns.

Hannes Wolf:

Wir sind überglücklich, aber es ist gerade schwer in Worte zu fassen. Im Moment kann ich es noch gar nicht fassen. Jeder, der schon einmal einen großen Titel gewonnen hat, wird es nachvollziehen können, dass man erst eine Zeit braucht, um das zu realisieren. Wir waren in der zweiten Halbzeit viel besser und haben während des gesamten Turniers viel Moral bewiesen.

DATEN & FAKTEN

Aufstellung: Zynel – Ingolitsch, Meisl, Igor, Mensah – Sturm (68. Schmidt), Gorzel, Wolf (90. Lugonja), Haidara – Berisha, Meister (54. Daka)
Gelbe Karten:
Buta (66./Foul), Florentino (89./Foul), Gomes (90./Unsportlichkeit) bzw. Haidara (61./Foul), Ingolitsch (89./Foul)
Gelb-Rote Karte:
Ingolitsch (90./Foul)
Zuschauer:
4.000 (ausverkauft)
Schiedsrichter:
Ali Palabiyik (TUR)

U19 WIRD IM RAHMEN DES HEIMSPIELS GEGEN DIE SV RIED GEEHRT – INKL. TICKETAKTION

Am kommenden Samstag, den 29. April 2017 wird die Mannschaft von Marco Rose im Rahmen der Partie gegen die SV Ried (Ankick um 18:30 Uhr) in der Red Bull Arena geehrt.

Alle Jugendlichen unter 19 Jahren haben beim Heimspiel gegen die SV Ried gegen Vorlage eines Lichtbildausweises kostenlosen Eintritt. Die Aktion (online leider nicht möglich) kann ab morgen im Ticketing & Service Center und am Spieltag an allen Kassen der Red Bull Arena in Anspruch genommen werden.

Alle Jugendlichen, die schon ein Ticket gekauft haben, können sich gegen Vorlage des Tickets und eines Lichtbildausweises einen Gutschein für das Meisterschaftsfinale am 28. Mai 2017 gegen Altach abholen.