Gegen die Wölfe seit sechs Spielen ohne Niederlage, aber fünf Partien ohne Auswärtssieg

Für den FC Red Bull Salzburg geht es nach der Länderspielpause in Kärnten weiter. Zum Auftakt der 11. Runde der Tipico Bundesliga treffen die Roten Bullen Heute, AM 15. Oktober 2016, ab 16:00 Uhr in der Lavanttal-Arena auf den RZ Pellets WAC. Das Spiel wird von Schiedsrichter Dominik Ouschan geleitet.

Nach der unglücklichen Niederlage gegen den SK Sturm Graz wollen Soriano und Co. nun wieder Punkte sammeln für die Tipico Bundesliga-Tabelle. Die Roten Bullen treffen im Duell der 11. Runde auf den Tabellenachten – die Kärntner Wölfe.

Für Trainer Oscar Garcia ist das bevorstehende Auswärtsspiel eine willkommene Gelegenheit, um die Effizienz vor dem Tor besser umzusetzen als vor der Länderspielpause.

Pressekonferenz vor RZ Pellets WAC

Die Salzburger haben in den letzten vier Auswärtsbegegnungen, d. h. seit 414 Minuten, in der Tipico Bundesliga keinen Gegentreffer hinnehmen müssen – erstmals seit dem Einstieg von Red Bull.

Zudem kassierten die Roten Bullen als einziges Team in dieser Saison noch kein Gegentor nach Standardsituationen.

Jedoch konnten die Roten Bullen bei den Kärntnern seit mittlerweile fünf Spielen keinen vollen Meisterschaftserfolg mehr landen. Drei Niederlagen und zwei Remis lautet die Ausbeute.

Die letzte Niederlage gegen den WAC liegt aber bereits sechs Spiele zurück. Der FC Red Bull Salzburg erzielte 14 Tore nach der Pause – Ligaspitze. Der RZ Pellets WAC hingegen erhielt 38 % der Gegentore in den zweiten 45 Minuten – anteilig kein Team mehr in dieser Saison.

Oscar Garcia:

In der Länderspielpause konnten wir mit gewissen Spielern ein wenig individuell arbeiten. Aber insgesamt war diese Woche für die Spielvorbereitung nicht sehr gut. Manche Spieler sind erst am Dienstag wieder nach Salzburg gekommen, andere haben am Dienstag noch gespielt und sind er seit Kurzem retour. Samassekou ist mit Problemen vom Nationalteameinsatz zurückgekommen und wird am Samstag wohl nicht spielen können.

Das Team des WAC ist gut organisiert und vor allem zu Hause besonders stark. Sie haben einen klaren Plan und versuchen stets, die beiden Stürmer in der Spitze anzuspielen. Sie arbeiten auch defensiv sehr gut, weshalb es kein Zufall ist, dass Red Bull Salzburg schon seit einiger Zeit dort nicht mehr gewonnen hat. Beim letzten Spiel in Wolfsberg haben wir lange Zeit gegen zehn Spieler gespielt und nach einem späten Elfmeter trotzdem nur ein Unentschieden erreicht.

Duje Caleta-Car:

Wir haben vor dem WAC Respekt, aber keine Angst. Wir wissen, wie schwierig es ist, dort zu spielen. Sie sind vor allem daheim eine sehr gute Mannschaft, sind sehr aggressiv und zweikampfstark. Aber es liegt alles an uns! Wir sind gut vorbereitet und wenn es uns gelingt, unser bestes Spiel zu machen, dann holen wir drei Punkte.

Als Verteidiger bin ich natürlich glücklich, wenn wir zu Null spielen. Die ganze Mannschaft arbeitet defensiv sehr gut und wir haben seit vier Bundesliga-Spielen auswärts kein Tor mehr erhalten und aus Standardsituationen in dieser Saison überhaupt noch keines. So müssen wir weitermachen. Und bei Spielen wie gegen Sturm oder Krasnodar, wo ein Fehler das Spiel entscheidet, müssen wir einfach noch konzentrierter sein.

PERSONALSITUATION

Nicht einsatzbereit sind Christian Schwegler und Smail Prevljak (beide Knie). Christoph Leitgeb kann aufgrund von Knieproblemen nur sehr eingeschränkt trainieren. Wanderson fällt wegen einer Oberschenkelverletzung aus. Diadie Samassekou hat bei seinem Teameinsatz eine Schulter- bzw. Hüftverletzung erlitten, er kann gegen den WAC ebenfalls nicht spielen. Reinhold Yabo ist derzeit krank – sein Einsatz am Samstag ist daher fraglich.

Konrad Laimer und Josip Radosevic fehlen aufgrund von Sperren.

Die letzten Bundesliga-Spiele gegen RZ PELLETS WAC

30.07.2016 FC RED BULL SALZBURG – RZ PELLETS WAC 1:1 (0:0)
15.05.2016 FC Red Bull Salzburg – RZ PELLETS WAC 1:0 (0:0)
12.03.2016 RZ PELLETS WAC – FC Red Bull Salzburg 1:1 (1:0)
01.12.2015 FC Red Bull Salzburg – RZ PELLETS WAC 1:1 (0:1)
19.09.2015 Rz PELLETS WAC – FC Red Bull Salzburg 1:1 (1:0)