Sportplatz Bischofshofen: FC Red Bull Salzburg – Slavia Prag 2:1 (1:0). Tore: Rzatkowski (8., Elfmeter), Laimer (65.) bzw. Scuk (82.)

Auf dem Weg ins Trainingslager nach Leogang machte der FC Red Bull Salzburg heute in Bischofshofen Zwischenstation und gewann ein Testmatch gegen den tschechischen Erstligisten Slavia Prag mit 2:1.

AuFstellungEN 

FC Red Bull Salzburg: Airton (46. Stankovic); Schwegler (61. Lazaro), Miranda (61. Upamecano), Sörensen (46. Caleta-Car), Ulmer (46. Lainer); Laimer (71. Stumberger), Samassekou (46. Bernardo), Rzatkowski (46. Reyna); Roguljic (46. Soriano), Gulbrandsen (61. Dabbur); Oberlin (46. Minamino)

SK Slavia Prag: Berkovec - Mikula, Boril (54. Voltr), Deli, Ngadeu (54. Frydrych) – Husbauer (66. Bazal), Kenia (46. Barak), Mingazov (46. Jablonsky), Scuk – Mihalik (66. Hruby), Mesanovic (46. van Buren)

FC Red Bull Salzburg vs. SK Slavia Prag
Andreas Kollegger

DIE MATCH-ANALYSE

Die Roten Bullen starteten sehr aggressiv ins Spiel und attackierten die Prager früh. Die Folge daraus war ein Ballgewinn von Christian Schwegler, gefolgt von einem Elferfoul von Slavia-Goalie Mikula an Samassekou. Aus dem daraus resultierenden Strafstoß gelang Neuzugang Marc Rzatkowski sein erster Treffer für die Salzburger. Überhaupt absolvierte der 26-jährige Deutsche in dem sehr flexiblen 4-3-3-System einen guten ersten Auftritt. Auch Fredrik Gulbrandsen, der zweite Neue in der Startformation, sorgte mehrfach für Unruhe bei den Tschechen, scheiterte aber in der 16. Minute mit einer guten Möglichkeit.

Gleich nach der Pause brachte Oscar Garcia bei den Roten Bullen sieben neue Spieler, die aber weiterhin für eine Feldüberlegenheit der Roten Bullen sorgten. Laimer war es dann, der den Prager Goalie – nach schönem Pass von Neuzugang Munas Dabbur – ins Leere rutschen ließ und das 2:0 erzielte. Slavia Prag gelang kurz vor Spielende aus einer der wenigen Möglichkeiten per Weitschuss der Ehrentreffer in einem attraktiven Testspiel.

Statements

Oscar Garcia

Auch wenn bei Testspielen ein Sieg nicht unbedingt im Vordergrund steht, ist es schön, wenn man gewinnt. Slavia Prag ist in der Vorbereitung schon weiter und hatte bereits sechs Matches in den Beinen. Deshalb bin ich mit dem heutigen Spiel durchaus zufrieden. Auch der Auftritt der Neuzugänge war ordentlich, wir haben von allen drei Spielern schon einige gute Aktionen gesehen.

Marc Rzatkowski:

Der erste Auftritt war ordentlich, und es hat Spaß gemacht, erstmals mit den Jungs gemeinsam zu spielen. Natürlich müssen wir die Laufwege noch weiter verbessern und die neuen Spieler integrieren. Dazu haben wir ja jetzt im Trainingslager die Möglichkeit.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE

  • Erstmals für den FC Red Bull Salzburg im (Test)Match-Einsatz waren heute die Neuzugänge Munas Dabbur, Fredrik Gulbrandsen und Marc Rzatkowski.
  • Nicht zum Einsatz kamen Christoph Leitgeb, Valon Berisha, Marco Djuricin und Hee Chan Hwang.
  • Aufgrund von Verletzungen nicht zur Verfügung standen Reinhold Yabo, Smail Prevljak (beide Knie) und Alexander Walke (Wadenverletzung).
  • Martin Hinteregger ist noch mit dem ÖFB-Team bei der EURO in Frankreich im Einsatz.
  • Bei den Tschechen fehlten die beiden Ex-Bullen Dusan Svento, der mit dem tschechischen Nationalteam bei der EURO weilt, und Karel Pitak, der seine aktive Karriere mit Ende der vergangenen Saison beendet hat und in den Betreuerstab von Slavia Prag gewechselt ist.