9. Runde Tipico Bundesliga | FC Red Bull Salzburg vs. FK Austria Wien 0:0 (0:0)

In der 9. Runde der Tipico Bundesliga müssen wir uns mit einem torlosen Unentschieden gegen den Tabellendritten FK Austria Wien zufriedengeben.

AUFSTELLUNGEN

FC Red Bull Salzburg: Walke – Lainer, Miranda, Caleta-Car, Ulmer – Haidara (67. Schlager), Samassekou, Berisha – Wolf – Gulbrandsen (75. Daka), Dabbur

FK Austria Wien: Pentz – Klein, Kadiri, Serbest, Martschinko – Alhassan, Holzhauser, Jinhyun (60. De Paula) – Prokop (76. Tajouri), Friesenbichler, Pires (93. Salamon)

Gelbe Karten

Haidara (11./Foul), Miranda (75./Foul) bzw. Jinhyun (27./Foul), Holzhauser (72./Foul) und Friesenbichler (80./Kritik)

Andreas KolleggerAUSGANGSLAGE

AUSGANGSLAGE

Nach dem Cup-Fight in Parndorf steht bereits das nächste Bundesliga-Heimduell an. Kein geringerer Gegner als der Tabellendritte – die Veilchen aus Wien sind zu Gast in der Red Bull Arena. Das Match wird um 16:30 Uhr von Schiedsrichter Markus Hameter angepfiffen.

Die Vorzeichen stehen gut! Wir gewannen die vergangenen sechs Bundesliga-Duelle und die letzten sieben Pflichtspiele gegen unsere Wiener Kollegen – erstmals. Zudem sind wir im Kalenderjahr 2017 in Pflichtspielen vor eigenem Publikum noch ungeschlagen (zwölf Siege und vier Remis).

Was sagt die Statistik noch über unser Team? Fredrik Gulbrandsen & Co. spielten in dieser Saison 4.027 Pässe. In Summe die meisten! Weiters haben wir einen starken Kampfgeist! Denn unser Team schoss in dieser Saison bereits drei Tore in der Nachspielzeit und konnte sich somit fünf Punkte sichern.

Ehrung von Valon Berisha
Kurz vor dem Anpfiff wurde noch unsere Nummer 14 für sein 200. Pflichtspiel für den FC Red Bull Salzburg geehrt. Das Video dazu könnt ihr ab sofort auf unserer Facebook-Page abrufen!

Eine spannende Schlager-Partie ist somit garantiert!

PERSONALSITUATION

Nicht einsatzbereit sind Samuel Tetteh (Knie), Stefan Stangl (Oberschenkel), Takumi Minamino (Knie), Reinhold Yabo (Jochbein), Marc Rzatkowski (Zehe), Marin Pongracic (Adduktoren) und Hee Chan Hwang (Oberschenkel). Auch Patrick Farkas fehlt, er leidet an einer Seitenstrangangina und Christoph Leitgeb, der einen Schlag aufs Knie erhielt.

TAKTIK

Nach der 4-3-3-Formation in der zweiten Cup-Runde gegen ASK-BSC Bruck/Leitha greift Trainer Marco Rose heute auf das bewährte 4-4-2 und seine Startelf vom ersten UEFA Europa League-Gruppenphase-Spiel zurück, die ein 1:1 auswärts gegen Vitoria SC erreichte.

Unser Rauch-„Rookie of the Match“ ist somit im heutigen Bundesliga-Duell gegen Austria Wien wieder einmal Hannes Wolf.

MATCH-ANALYSE

Wie erwartet strotzte unser Wiener Gegner vor Selbstvertrauen, um in Salzburg zu punkten. Die Truppe von Thorsten Fink war wie immer gut eingestellt auf den Serienmeister und attackierte gleich von der ersten Minute an. Wir waren gut vorbereitet und hatten das Ziel, unserem Anspruch, drei Punkte in der Heimfestung zu holen, gerecht zu werden.

ENERGISCHES ANGRIFFSPRESSING UNSERER JUNGS

Die erste Chance für unsere Jungs ergab sich gleich in Minute 3, leider fand der Pass von Amadou Haidara noch keinen Abnehmer. Kurz darauf meldeten sich erstmals die Veilchen zu Wort – aber erfolglos, da Paulo Miranda die Kugel von Prokop erfolgreich stoppen konnte. Danach nutzte Fredrik Gulbrandsen seine Chance, doch die Wiener Gegenspieler verhinderten einen erfolgreichen Abschluss der Salzburger (8.). Zur Großchance unserer Jungs kam es dann in der 17. Minute, als Valon Berisha zum Freistoß antrat und Goalie Pentz zum Schwitzen brachte. Der 20-Jährige drehte das Leder über die Querlatte. Nur zwei Minuten später kam Pentz gleich nochmals zum Einsatz, als unser Israeli versuchte, mit links abzuschließen – leider zu zentral auf den Wiener Schlussmann (19.). Dann wurde unser Kapitän durch einen Kopfball von Friesenbichler geprüft, den er aber ohne Probleme hielt – er trägt nicht ohne Grund den Namen „Fels in der Brandung“ ;) (26.). Nun ergriff Duje Caleta-Car seine Möglichkeit zum Abschluss per Kopf, verfehlte aber leider das Eckige (29.). Youngster Amadou Haidara vergab dann knapp die Riesenchance in Minute 38, als er allein vor Pentz stand und den Ball am rechten Pfosten vorbeischob. Es war Zeit für den Führungstreffer der Salzburger, doch der ließ noch auf sich warten! In der letzten Minute vor der Halbzeitpause kam es dann noch zu zwei hervorragenden Möglichkeiten: einmal durch Valon Berisha sowie durch Fredrik Gulbrandsen, doch beide Male war Pentz (ein ehemaliger Salzburger Nachwuchsspieler, der heute die meisten Ballkontakte der Austria in Halbzeit eins hatte) zur Stelle und verhinderte das Schlimmste für die Wiener. Somit ging es mit einem 0:0 in die Kabinen!

DIE VEILCHEN HALTEN DAGEGEN

Ohne Wechsel ging es in die zweite Halbzeit. Nur acht Minuten später folgte die nächste Top-Chance des Serienmeisters! Dieses Mal stand Hannes Wolf zentral vor dem Tor und sein Schuss kam wie aus dem Nichts, doch die Kugel wurde reflexartig von Pentz abgewehrt. Der Nachschuss von Fredrik Gulbrandsen wurde durch Serbest gestört (54.). Von den Wienern sah man in Hälfte zwei bislang gar nichts, und so versuchten wir unsere nächste Kombination – leider wieder ohne Glück. Hannes Wolf schickte Xaver Schlager in den Lauf, doch Fredrik Gulbrandsen kam leider nicht mehr an den Ball (68.). Schade! Der beste Mann im Team der Wiener war heute mit Sicherheit Goalie Pentz, denn er hielt auch den nächsten Angriff unserer Jungs, als Routinier Andreas Ulmer den neu eingewechselten Daka in Szene setzen wollte, doch dieser am Ball vorbeisegelte (79.). Irgendwie wollte das Runde heute nicht in das Eckige! Zuerst trat Valon Berisha den Freistoß gekonnt, doch Pentz faustete die Kugel aus der Gefahrenzone (81.), und gleich darauf köpfelte Duje Caleta-Car nur Millimeter am linken Pfosten vorbei (83.). Die allerletzte Chance ergab sich dann in der 85. Spielminute, als Youngster Daka noch den frei stehenden Munas Dabbur anspielen wollte, doch Kadiri die Kugel abfing. Heute war uns offensichtlich kein Tor vergönnt! Trotz unzähliger Angriffe und eindrucksvoller Dominanz während der kompletten Spielzeit ging die Partie zwischen dem Tabellenzweiten und -dritten mit einem Unentschieden zu Ende.

STATEMENTS

Marco Rose:

Ich kann mit der Leistung meiner Mannschaft sehr gut leben. Ich glaube, dass wir einen Sieg verdient gehabt hätten. Mit dem Ergebnis bin ich daher nicht ganz glücklich, aber die Jungs haben die Mehrfachbelastung außergewöhnlich weggesteckt. Was uns heute sicher gefehlt hat, war das letzte Quäntchen Glück vor dem Tor. 

Alexander Walke:

Wir haben hinten nichts zugelassen, aber ärgerlich ist es, dass wir kein Tor gemacht haben. Die Saison ist noch so lang, mit der Tabelle beschäftigen wir uns derzeit noch gar nicht. Man muss der Mannschaft heute ein Kompliment machen, denn wir waren heute eindeutig das aktivere Team über die 90 Minuten.

Alle Stimmen gibt es zum Nachhören in unserem AUDIOPLAYER!

Foodtruck-Festival & Tag der Jugend

Kulinarisches Highlight vor und dieses Mal auch nach dem Spiel gegen die Wiener Austria – die 15 FOODTRUCKS mit jeder Menge Köstlichkeiten für alle Feinschmecker! Darüber hinaus ließen die Österreichische Fußball-Bundesliga und ihre Klubs in dieser Runde mit dem TAG DER JUGEND die Nachwuchsarbeit hochleben. Wir nahmen dies zum Anlass, um unsere Nachwuchsteams und unsere Akademie im Detail vorzustellen. Weiters wurden alle Jugend-Meister der vergangenen Saison im Zuge des Kracherspiels geehrt.

Vorschau

EINE WEITERE INTENSIVE WOCHE STEHT BEVOR! Bereits am Donnerstag, den 28. September 2017 treffen wir ab 19:00 Uhr in unserem 2. UEFA Europa League-Gruppenphase-Spiel zu Hause auf Olympique de Marseille, und nur drei Tage später erwarten wir in der 10. Runde der Tipico Bundesliga den RZ Pellets WAC in der Red Bull Arena.

Für beide Spiele kannst du dir bereits TICKETS in unserem Online Ticket-Shop kaufen!