Torschützen: Ramalho (17.), Minamino (59., 67.), Klein (72./ET), Onguene (90.)

In unserem 34. ungeschlagenen Pflichtspiel besiegen wir die Wiener Veilchen hochverdient mit 5:0.

SPIELBERICHT

WIR ZEIGEN UNS BEFLÜGELT

Takumi Minamino war der Erste, der vor dem Tor von Pentz auftauchte, und das gleich zwei Mal hintereinander. Leider kam unser Japaner aber nach Vorlage von Amadou Haidara nicht mehr rechtzeitig an den Ball (6.) und auch sein zweiter Abschluss war noch zu ungefährlich (7.). Nur wenig später schoss Haidara die Kugel weit übers Tor (9.). Schön langsam kamen wir richtig gut ins Spiel, und es war nur noch eine Frage der Zeit, wann ein Tor für unsere Burschen fallen würde. So kam es dann in Minute 17 zum Führungstreffer für Salzburg, als Reinhold Yabo zum Freistoß antrat und Andre Ramalho das Runde wunderschön per Kopfball im Eck versenkte. Es stand somit 1:0 für uns! Wir ließen den Veilchen keine Chance, auch hinten standen wir extrem gut und konnten jede noch so kleine Annäherung an unser Tor rechtzeitig verhindern. Nach der ersten halben Stunde kam es zum Laufduell zwischen Fredrik Gulbrandsen und Ruan, als unser Norweger sich im Alleingang in Richtung Tor auf den Weg machte. Doch Ruan zog die Reißleine per Foul, und der Wiener konnte froh sein, dass er mit einer Gelben Karte davonkam (30.). Die nächsten gute Möglichkeit für uns hatte dann Routinier Andreas Ulmer, der heute sein 350. Pflichtspiel für unseren Klub absolvierte, mit einer Flanke nach einem Eckball, die jedoch leider direkt bei Goalie Pentz landete (35.). Kurz vor dem Abpfiff der ersten Hälfte fiel dann der erste Torschuss der Austria durch Pires viel zu schwach aus und war deshalb auch überhaupt kein Problem für unseren Kapitän Alexander Walke. Es ging somit mit der 1:0-Führung für unsere Burschen in die Kabinen!

WIR HABEN ALLES IM GRIFF

Die zweite Halbzeit begann wie die erste. Im ersten Angriff versuchte Fredrik Gulbrandsen sein Glück, doch er scheiterte beim letzten Haken an Pentz – schade (47.)! Kurze Zeit später flankte Ramalho auf Gulbrandsen, dieser nahm die Kugel per Kopf, doch verfehlte das Tor (51.). Noch fehlte dem Norweger das letzte Quäntchen Glück. Dann kam endlich unser Japaner zum perfekten und wohlverdienten Abschluss, als ihm Yabo einen schönen Pass zur Mitte lieferte und Minamino perfekt aus der Drehung abschloss (59.). Das war unser 2:0 und Minaminos erster Treffer seit November 2017. Daraufhin kam es zur besten Chance der Austria bis jetzt, als Prokop Ramalho aussteigen ließ und für Holzhauser auflegte. Der Kapitän der Veilchen schoss allerdings weit übers Tor hinaus (62.). So sollte es nicht anders sein, und Minamino machte das 3:0 unserer Burschen. Der Japaner sorgte mit seinem heutigen Doppelpack frühzeitig für die Vorentscheidung (67.). Doch wir hatten noch nicht genug, sondern kamen erst gerade richtig in Fahrt, als Trainer Marco Rose ein Zeichen setzte und gleich noch zwei Stürmer (Hwang & Dabbur) einwechselte, worauf auch schon das 4:0 für uns fiel (72.). Ulmer wollte sein besonderes Top-Spiel heute mit einem Tor krönen, doch Klein funkte im letzten Moment dazwischen, berührte die Kugel noch final und so zählt dieser Treffer als Eigentor der Wiener Austria. Nach dem letzten Eckball der Partie kam es dann noch zum 5:0 unserer Burschen! Haidara setzte den neu eingewechselten Spieler Onguene schön in Szene und dieser verwertete eiskalt per Kopf (90.). Ganz knapp vor dem Abpfiff stießen dann noch Dabbur und Stangl im Luftduell zusammen und unser Israeli musste mit der Bahre vom Platz gebracht werden. Wir hoffen, dass hier nichts Schlimmes passiert ist! Somit verlor die Austria mit ihrer höchsten Saisonniederlage und wir setzen unsere Serie mit 34 ungeschlagenen Pflichtspielen in Serie fort.

STATEMENT

Marco Rose:

In der Spielanlage gab's keine Überraschung, es war aber schon viel Gegenpressing der Austria mit dabei. Doch wir haben uns immer wieder gut aus den Situationen gelöst, und meine Burschen haben mit ihrer Mentalität gesiegt. Wir freuen uns über diesen wichtigen Sieg, doch es gibt noch genug Spiele in der Meisterschaft und geregelt ist noch gar nichts.

AUSWECHSLUNGEN

Hwang für Gulbrandsen (68.), Dabbur für Wolf (68.), Onguene für Samassekou (84.)

Gelbe Karte

Yabo (54./Foul)

Nicht einsatzbereit

Farkas (Rot-gesperrt) und Patson Daka (Muskelfaserriss)

RBS vs. FAK