Marco Rose macht seine Burschen heiß

Es ist zweifellos das Highlight der bisherigen Saison. um 19:00 Uhr wird heute das Hinspiel im Sechzehntelfinale der UEFA Europa League gegen Real Sociedad angepfiffen. Nach zwei Siegen zum Frühjahrsauftakt in der Bundesliga sieht unser Trainer Marco Rose eine realistische Chance auf eine Überraschung und fordert von seinen Mannen pure Entschlossenheit.

Mit 21 Spielern an Bord (darunter die fraglichen Duje Caleta-Car und Andre Ramalho sowie mit Bartlomiej Zynel ein dritter Keeper) hob unsere Mannschaft gestern Mittag vom Salzburger Flughafen gen Süden ab. Bei frühlingshaften Temperaturen um die 20 Grad Celsius gut angekommen, war bei der offiziellen Pressekonferenz aber natürlich weniger das Wetter ein Thema, sondern einzig und allein das anstehende Spiel.

Wir fühlen uns bereit dafür. Wir wollen uns auf diesem Niveau messen und sehen tatsächlich auch gegen diese Mannschaft unsere Chance. Die Idee ist, hier ein gutes Ergebnis mitzunehmen, um es zu Hause dann vergolden zu können. Dafür müssen wir sofort da sein. Wir müssen einfach den Europapokal leben, mit allem, was dazugehört.

… verdeutlichte Marco Rose unsere Ambitionen und die Herangehensweise.

Die Vorfreude auf die Partie war dabei nicht nur unserem Trainer anzumerken, auch Stefan Lainer gab zu verstehen, dass das Duell eine hohe Bedeutung habe:

Es ist das Highlight meiner Karriere. Es wird sicher ein enges Spiel. Wir müssen an unsere 100 Prozent kommen, um hier etwas mitnehmen zu können.

Beim Unterfangen, sich eine gute Ausgangsposition zu schaffen, nicht aktiv eingreifen kann Valon Berisha, der mit Muskelproblemen in der Hüfte fix ausfällt. Angesprochen auf den Ausfall des Mittelfeldmotors, zeigte sich Marco Rose aber unaufgeregt:

Wir werden Valon morgen gut ersetzen. Ich traue allen meinen Spielern, die mit dabei sind, zu, dass sie ihre Aufgaben auf dem Feld erfüllen. Wir werden einen finden, der für Valon in die Bresche springt. Wir haben noch ein paar Fragezeichen, die wir abwarten müssen, aber wir werden eine Entscheidung treffen.

Die Reise nach San Sebastian

Roses Pendant, Eusebio Sacristan, muss ebenfalls auf einen Leistungsträger verzichten. Toptorjäger Willian Jose ist aktuell mit einer Mittelfußprellung außen vor. Auch deshalb schätzte der Sociedad-Coach die Chancen beider Teams ähnlich ein:

Ich erwarte ein sehr ausgeglichenes Spiel. Es wird vor allem darum gehen, welcher Mannschaft es gelingen wird, ihren Stil durchzuziehen.

Und auch für die Basken ist es eine besondere Partie, wie Eusebio Sacristan weiter ausführte:

Auf europäischer Ebene zu spielen, ist etwas Besonderes und Einzigartiges.

Beide Parteien sind somit perfekt eingestellt auf das Duell. Erwartet wird im Estadio Anoeta eine Kulisse von rund 20.000 Zuschauern, darunter etwa 300 mitgereiste Fans aus Salzburg. Wir können den Anpfiff bereits kaum abwarten und freuen uns auf einen fairen, mitreißenden Europapokal-Abend.