Torschützen: Dabbur (34., 59.), Wolf (53.)

Unsere Burschen treffen auch am dritten Spieltag der UEFA Europa League-Gruppenphase gegen Rosenborg BK drei mal, gewinnen klar mit 3:0 und machen so einen weiteren wichtigen Schritt Richtung K.-o.-Phase.
 

Spielbericht

Die Partie begann vielversprechend, mit einem flotten Spiel von beiden Teams, aber deutlich mehr Druck von unserer Seite. Die ersten Möglichkeiten gegen gut organisierte Norweger verzeichneten folglich auch unsere Burschen, doch nach Vorstößen über die rechte Seite durch Stefan Lainer verfehlten Amadou Haidara (3.) und Hannes Wolf (13.) bei ihren Abschlüssen das Tor. Erstmals auf das Gehäuse ging dann ein Freistoß von Zlatko Junuzovic in der 15. Spielminute, Rosenborg-Goalie Andre Hansen tauchte aber gut ab und hielt das Leder fest. Die Norweger blieben im weiteren Verlauf völlig harmlos, während wir vor allem über die Seite von Stefan Lainer weiter ordentlich Druck machten und so mehrfach für Gefahr vor dem gegnerischen Tor sorgten. Eine dieser Lainer-Flanken war es dann in der 34. Spielminute auch, die Munas Dabbur per Kopf im gegnerischen Tor versenkte und so für die hochverdiente Führung sorgte. Unmittelbar danach war es nach einem schnellen Konter ein Schuss von Hannes Wolf, der haarscharf über die Querlatte ging. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte dann Fredrik Gulbrandsen zentral vor dem Tor eine Großchance, konnte dem Spielgerät aber nicht mehr die entscheidende Richtung geben. Pausenstand somit trotz klarem Chancenplus „nur“ 1:0.

FC Salzburg vs. Rosenborg Trondheim

Die zweite Hälfte schloss spielerisch nahtlos an die erste an, die Chancenauswertung war aber eine deutlich bessere. Zuerst vergab Fredrik Gulbrandsen zwar unmittelbar nach Wiederanpfiff noch eine Großchance, in der 53. Spielminute sorgte aber Hannes Wolf für das 2:0. Er düpierte nach Dabbur-Lochpass im Rosenborg-Strafraum seinen Gegenspieler und schoss durch die Beine von Goalie Andre Hansen eiskalt ein. Nur sechs Minuten später war es Munas Dabbur, der nach Foulspiel an Amadou Haidara vom Elfmeterpunkt das 3:0 erzielte und die Salzburg-Fans erneut jubeln ließ (59.). Auch im weiteren Verlauf hatten wir ein klares Übergewicht an Torchancen, und die Stimmung im Stadion erreichte ihren Höhepunkt – minutenlang ging die La-Ola-Welle durchs Stadion. In der Schlussphase kamen die Norweger auch das eine oder andere Mal gefährlich in unseren Strafraum, vergaben die Chancen aber leichtfertig oder scheiterten an unserem sicheren Rückhalt Alexander Walke. Somit endete diese Partie mit einem klaren und völlig verdienten 3:0-Erfolg unserer Burschen.

Statements

Marco Rose:

Wir freuen uns alle riesig über diese gute Kulisse, über drei Punkte und drei Tore. Ich finde, dass wir eine nicht so gute erste Halbzeit gespielt haben und da nicht so gut gegen den Ball gespielt haben. Trotzdem sind wir verdient in Führung gegangen. In der zweiten Halbzeit haben die Jungs nochmals draufgepackt und eine sehr attraktive zweite Hälfte gespielt.
 

Hannes Wolf:

Es war unser Anspruch, dass wir heute ein gutes Heimspiel abliefern. Ich glaube, wir haben zwar schon eindeutig bessere Spiele gemacht, vor allem gegen den Ball. Aber unterm Strich haben wir nicht viel zugelassen und es war ein verdienter Sieg für uns.
 

WECHSEL

Prevljak für Dabbur (72.), Schlager für Samassekou (75.), Minamino für Wolf (81.)

Gelbe Karte

Ramalho (84./Foul)

Nicht einsatzbereit

Farkas und Van der Werff (beide Knie), Todorovic (Knöchel) & Ludewig (Gehirnerschütterung)