Torschützen: Dabbur (25.), Gulbrandsen (65.), Leitgeb (90.+2) bzw. Milik (14.)

Unsere Burschen besiegen nach einer couragierten Leistung SSC Napoli zwar verdient mit 3:1 und fügen den Italienern damit erstmals in dieser Saison drei GEgentreffer zu, scheiden aber dennoch aufgrund des 0:3 im Hinspiel aus der UEFA Europa League aus.
 

Spielbericht

Unsere Burschen starteten mit gewohnt druckvollem Pressing in die Partie und attackierten die Neapolitaner – egal, ob in der eigenen oder gegnerischen Hälfte – extrem früh. Leider konnten sich die Italiener schon bald aus dieser Pressing-Phase befreien und gingen bereits in der 14. Spielminute durch einen Seitfallzieher von Arkadiusz Milik mit 1:0 in Führung. Andreas Ulmer & Co. steckten aber keinesfalls auf und versuchten weiter, durch schnelles Umschaltspiel in die gefährliche Zone zu kommen. In der 25. Spielminute eroberte Debütant Dominik Szoboszlai dann sehenswert den Ball und bediente mit einem perfekten Zuspiel in die Spitze Munas Dabbur. Der Israeli ließ daraufhin halblinks im Strafraum noch einen Gegenspieler mit einer feinen Täuschung stehen und netzte zum 1:1 ein. Nur vier Minuten später hatten wir allerdings Riesenglück, nachdem ein 25-Meter-Schuss von Fabian Ruiz nur den rechten Pfosten traf. Aber auch danach drückten wir mit gefährlichen Vorstößen, vor allem über die beiden Flügel, auf den nächsten Treffer. Dieser wäre nach einem Corner in der 37. Minute auch fast gefallen, doch der Kopfball von Jerome Onguene segelte einen halben Meter rechts am Tor vorbei. Somit ging es mit dem 1:1 in die Halbzeitpause.

FC Salzburg vs. SSC Napoli

In Durchgang zwei gehörten SSC Napoli die Anfangsminuten, ein abgefälschter Schuss von Arkadiusz Milik von der Strafraumgrenze landete aber neben dem Tor (47.). Danach waren unsere Burschen zwar durchaus bemüht und drängten auf das zweite Tor, Napolis Abwehr stand allerdings sehr stabil. In Minute 58 erlebten dann die Salzburg-Fans einen kurzen Schockmoment, als Alexander Walke eine abgerissene Flanke durch die Beine flutschte, er den Ball aber auf der Linie sichern konnte. Kurz darauf brachte Trainer Marco Rose mit Fredrik Gulbrandsen einen weiteren Spieler für die Offensive und stellte auf einen Dreier-Sturm um, was sich prompt bezahlt machte. Nach einem abermaligen Angriff über außen brachte Andreas Ulmer einen scharfen Ball zur Mitte, den der Norweger im Rutschen zum 2:1 im Tor versenkte (65.). Unsere Burschen schöpften nun noch einmal Hoffnung, blieben auch weiterhin gefährlich und erarbeiteten sich ein klares Chancenplus im zweiten Durchgang. In der 87. Spielminute setzten dann viele Salzburg-Fans schon zum Jubel an, der sehenswerte Seitfallzieher von Munas Dabbur landete jedoch nur am Pfosten. In der Nachspielzeit bebte dann aber doch noch das Stadion, als der eingewechselte Christoph Leitgeb mit einem satten Schuss aus halblinker Position auf 3:1 erhöhte. So endete die Partie nach beherzter Leistung unserer Burschen zwar mit einem verdienten Heimerfolg, aufgrund des Auswärts-0:3 ist für uns jedoch die diesjährige UEFA Europa League-Saison mit dem heutigen Tage zu Ende.
 

Statements

Marco Rose:

Es herrscht natürlich jetzt eine Mischung aus großer Enttäuschung und enormem Stolz auf meine Mannschaft. Ich glaube, dass wir bis hierhin immer gut auf Hinspiel-Ergebnisse reagiert haben, das haben wir auch heute gesehen. Die Jungs haben viel investiert und probiert, dennoch wurden wir früh von Neapel bestraft.
 

Stefan Lainer:

Wir sind natürlich sehr stolz auf die heutige Leistung. Wir haben sehr gut gegen den Ball gearbeitet, nach vorne Chancen kreiert und schlussendlich verdient gewonnen. SSC Napoli war sicherlich unser bisher schwierigster Gegner, wir konnten aber mit dem heutigen Auftritt auch zeigen, dass wir mit solchen Topmannschaften mithalten können.
 

Dominik Szoboszlai:

Es ist natürlich schade, dass wir aus der UEFA Europa League ausgeschieden sind. Denn unser Wunsch war klarerweise, dass wir weiterkommen. Auch nach der Halbzeit waren wir noch immer überzeugt, dass wir es noch schaffen können und deshalb haben wir nochmals alles gegeben.

WECHSEL

Gulbrandsen für Mwepu (59.), Leitgeb für Szoboszlai (74.), Haaland für Minamino (86.)

Gelbe Karten

Onguene (42./Foul), Samassekou (57./Foul)

Nicht einsatzbereit

Pongracic, Junuzovic (beide Oberschenkel), Schlager (Gelb-gesperrt)