Interessante Zahlen, Daten und Fakten zur 27. Runde in der Tipico Bundesliga

Unsere Burschen haben auch beim gestrigen Match gegen den RZ Pellets WAC wieder einmal ihre unglaubliche Mentalität bewiesen und das Spiel trotz eines 0:1-Rückstandes bis zur 87. Minute in den Schlussminuten noch zu einem 3:1-Sieg gedreht.

Dabei sah es in diesem Spiel, in dem Alexander Walke in Hinblick auf das kommende Cup-Finale – bei dem er zwischen den Pfosten stehen wird – von Trainer Marco Rose Spielpraxis bekam, sehr lange Zeit nach der ersten Heimspiel-Niederlage seit dem 27. November 2016 (0:1 gegen FC Flyeralarm Admira) und somit nach dem Ende unserer unglaublichen Serie von bis dahin 61(!) ungeschlagenen Pflichtspielen vor heimischem Publikum aus.

Unsere Burschen agierten gegen die Wolfsberger zwar von Beginn an erneut mit einem extrem hohen Anteil an Ballbesitz (phasenweise über 70 %), waren aber nicht so flexibel im Spiel und ließen teilweise das nötige Nachsetzen und die Aggressivität etwas vermissen. Der WAC hingegen machte die Defensivarbeit sehr gut und gab wenige Räume her, setzte aber auch im Spiel nach vorne immer wieder Nadelstiche und stellte uns bereits in unserer eigenen Hälfte gut zu – so waren Torchancen in Hälfte eins auf beiden Seiten Mangelware.

Nach Wiederbeginn belohnten sich die Gäste aus Wolfsberg dann für ihre sehr starke Leistung, als unsere 19-jährige Leihgabe Sekou Koita – leider unter tatkräftiger Mithilfe unsere Defensivreihe – einen Abschlag des WAC-Schlussmannes in unserem Tor versenkte. Danach legten unsere Burschen aber einen Gang zu, während die Kärntner die Möglichkeiten auf die Entscheidung ausließen. Die dritte Kopfballmöglichkeit von Jerome Onguene war es schließlich, die die Wende einläutete, ehe Munas Dabbur und Takumi Minamino uns nach dem jüngsten 1:1-Remis in St. Pölten wieder zurück auf die Siegerstraße brachten.

Unsere Burschen sind somit in dieser Saison zwar zum 4. Mal mit 0:1 in Rückstand geraten, konnten die Partie aber auch zum 3. Mal noch drehen. Dass wir generell niemals aufgeben und bis zur allerletzten Sekunde alles reinhauen, beweist auch ein Blick auf die Verteilung der Tore nach Spielminuten. Sage und schreibe 22(!) unserer bisherigen 65 Treffer erzielten Munas Dabbur & Co. nach der 76. Spielminute.

BL-27: RBS vs. WAC