Torschützen: Junuzovic (71.) bzw. Dieng (73.)

Damit endet nach 10 gewonnenen Bundesliga-Spielen zwar eine unserer Serien, jene von nunmehr 50 ungeschlagenen Heimspielen in Folge hält jedoch weiter an. Der Wermutstropfen am heutigen Tag: Der Ausgleichstreffer nach unserer 1:0-Führung ließ nur 87 Sekunden auf sich warten.
 

Spielbericht

Im ersten Spiel nach der Länderspielpause starteten wir in gewohnter Weise mit viel Ballbesitz und konnten auch die ersten Halbchancen nach Eckbällen verbuchen. Die erste gute Möglichkeit der Partie fanden jedoch die Gäste aus Tirol vor. Michael Schimpelsberger und Zlatko Dedic tankten sich mittels Doppelpass in unseren Strafraum und Ersterer zog daraufhin mit einem wuchtigen Schuss ab – dieser landete zum Glück aber knapp neben dem Tor (10.). Kurz darauf wurde es aber im Wacker-Strafraum zwei Mal gefährlich. Beim ersten Versuch konnte Munas Dabbur einer Yabo-Flanke aber leider nicht mehr die entscheidende Richtungsänderung geben (14.), kurz darauf klärte Lukas Hupfauf in höchster Not vor Fredrik Gulbrandsen ins Toraus (18.). Im weiteren Verlauf spielte sich die Partie nahezu ausschließlich in der Hälfte der Tiroler ab, doch bei unseren Angriffen, die meist über die linke Seite vorgetragen wurden, hatte Wacker Innsbruck bis zu diesem Zeitpunkt stets ein Rezept dagegen. In der 40. Spielminute folgte dann unsere nächste Großchance. Ray Yabo tankte sich an Matthias Maak vorbei, scheiterte aber im ersten Versuch an Wacker-Goalie Hidajet Hankic. Bevor der Abpraller wieder bei Ray Yabo landete, machte Matthias Maak seinen Fehler gut und beförderte das Leder ins Toraus. Es ging somit torlos in die Halbzeitpause.

BL-11: RBS vs. FCW

Zu Beginn der zweiten Hälfte bot sich dann ein ähnliches Bild. Wir hatten zwar wesentlich mehr Spielanteile, spielten die sich bietenden Überzahlsituationen aber leider nicht ganz sauber zu Ende. Nach einer Stunde stockte dann den Salzburg-Fans kurz der Atem, als Zlatko Dedic gut 30 Meter vor dem Tor an der Seitenlinie einfach mal den Kunstschuss auspackte. Dieser hätte sich perfekt unter die Latte gesenkt, aber Cican Stankovic machte sich lang und verhinderte den Gegentreffer. Nach 71 Spielminuten gab es für uns ein Wechselbad der Gefühle. Zuerst traf Zlatko Junuzovic, der einen abgeblockten Schuss von Munas Dabbur direkt übernahm, zur 1:0-Führung. Nur 87 Sekunden später schickte Martin Harrer Cheikhou Dieng perfekt in den Lauf, und der ließ die mitgereisten Wacker-Fans ebenfalls jubeln (73.) – somit 1:1. In der Schlussphase waren wir zwar weiterhin dem Siegtreffer näher als die Innsbrucker, das erlösende Tor wollte aber nicht mehr fallen. Somit endete das erste West-Derby nach vier Jahren „Pause“ mit einem 1:1-Remis.
 

Statements

Marco Rose:

Uns war allen klar, dass irgendwann der Punkt kommt, wo wir nicht gewinnen werden. Wir haben heute aber trotzdem eine gute Partie gegen sehr defensive Innsbrucker gemacht. Die Tiroler haben sich den Punkt durch harte Arbeit sicher verdient, auch wenn wir es uns verdient hätten, zu gewinnen. Man hat aber gesehen, dass Innsbruck in der Lage ist, spielerische Akzente zu setzen.
 

Cican Stankovic:

Das war heute ein unnötiger Punkteverlust, das Spiel hätten wir heute gewinnen müssen. Besonders ärgert es mich, dass wir nach dem Führungstreffer zu passiv waren und gleich den Ausgleich bekommen haben. Was wir in den letzten zehn Bundesliga-Partien gespielt haben, war überragend. Jetzt haben wir das erste Mal Punkte liegen gelassen, wir werden das schon verkraften.

 

WECHSEL

Daka für Gulbrandsen (66.), Wolf für Yabo (75.), Haidara für Schlager (87.)

Gelbe Karte

Junuzovic (65./Foul)

Nicht einsatzbereit

Farkas und van der Werff (beide Knie)