Torschützen: Dabbur (50.), Prevljak (90.+1), Schlager (90.+2)

Der FC Red Bull Salzburg siegt gegen Stade Rennes mit 3:0 (0:0). Trotz hoher Trainingsbelastung konnten Ulmer, Ramalho, Dabbur und Co. nach der Pause noch kräftig zulegen und holten gegen das französische Top-Team den nächsten Testspielerfolg – der fünfte Sieg ohne Gegentor im fünften Match.

SPIELBERICHT

Die Franzosen, letzte Saison in der Ligue 1 hinter Marseille auf Platz 5 der Tabelle, waren der bisher wohl stärkste Gegner für den FC Red Bull Salzburg in der Vorbereitung. Spielerisch top und hart in den Zweikämpfen bereiteten sie dem Team von Marco Rose von Beginn an erhebliche Schwierigkeiten und ließen auch kaum Möglichkeiten zu. Hannes Wolf (Schuss übers Tor) und Patson Daka (zu kurz geratener Heber) kamen einem Torerfolg nahe. Auf der anderen Seite war es Cican Stankovic, der bei guten Chancen der Franzosen das Schlimmste verhindern konnte.
In Halbzeit zwei starteten die Roten Bullen dann aber sofort brandgefährlich. Nachdem ein Kopfball von Munas Dabbur, nach Ulmer-Corner, noch knapp über das Tor gegangen war, konnte der Israeli kurz darauf jubeln. Er schloss ein schönes Solo im Strafraum trocken zur 1:0-Führung ab. Danach war es Patson Daka, der allein vor Rennes-Goalie Koubek knapp verzog. In der 60. Minute wurde dann – so wie schon gestern gegen Utrecht – ordentlich durchgewechselt, es kamen acht frische Spieler. Zehn Minuten später hatte Smail Prevljak die Chance auf das 2:0, schoss jedoch über das Rennes-Tor. Die Schlussphase der Begegnung sollte dann nochmals äußerst turbulent werden. In der 91. Minute bediente Enock Mwepu Prevljak mustergültig an der Strafraumgrenze und der Bosnier ließ sich nicht zwei Mal bitten. Er düpierte den französischen Verteidiger und schoss zum 2:0 ein. Zu guter Letzt kam auch Xaver Schlager noch zu seinem Torerfolg (90.+2) und sorgte für den doch deutlichen 3:0-Sieg gegen den französischen Spitzenklub.
 

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE

  • Bei diesem hart geführten Testspiel gab es insgesamt fünf Gelbe Karten.
  • Cican Stankovic und Enock Mwepu waren bei den Salzburgern jene Spieler, die heute über 90 Minuten im Einsatz waren.
  • Takumi Minamino, Kilian Ludewig (beide Adduktoren), Philipp Köhn (Oberschenkel), Stefan Lainer (Knie), Christoph Leitgeb und Marin Pongracic (beide krank) kamen nicht zum Einsatz.
  • Patrick Farkas trainiert nach seiner Kreuzbandoperation weiterhin individuell.
  • Hee Chan Hwang ist noch im Urlaub und steigt nächste Woche wieder in den Trainingsbetrieb ein.
  • Duje Caleta-Car steht morgen mit Kroatien im WM-Finale.
  • Das nächste Training der Roten Bullen findet morgen ab 10:00 Uhr im Trainingszentrum Taxham statt.

STATEMENTS

Marco Rose:

Es war wieder eine sehr gute Leistung von uns. Man muss ja auch sehen, dass wir mitten in der Vorbereitung sind und schon gestern ein Testspiel hatten. Außerdem gab es heute kurzfristig zwei Ausfälle (Anm.: Pongracic und Ludewig). Aber wie die Jungs auch mit solchen Dingen umgehen, wie sie Widerstände überwinden, das stimmt mich absolut positiv. Aber wir wissen schon, dass wir noch besser werden müssen und uns entwickeln möchten. Da müssen wir weiterhin aufmerksam sein und dranbleiben.

Xaver Schlager:

Es war ein sehr intensiver Test, in dem wir alles investiert und alles reingeworfen haben. Natürlich fehlen noch Kleinigkeiten, aber es wird von Woche zu Woche besser. Und es ist immer gut, wenn man ein Testspiel gewinnt, da geht man mit einem guten Gefühl auf das erste Pflichtspiel zu.

 

AUFSTELLUNG

Stankovic; Todorovic (46. Schmid), Ramalho (60. Onguene), Mwepu, Ulmer (60. Honsak); Haidara (60. Szoboszlai), Samassekou (60. Junuzovic), Wolf (60. Van der Werff), Yabo (60. Schlager); Daka (60. Gulbrandsen), Dabbur (60. Prevljak)