Dabbur, Lainer, Junuzovic und Ulmer stehen zur Wahl

Auch im Oktober zeigten unsere Burschen wieder, wie hungrig sie nach Erfolg sind. In der UEFA Europa League machten wir mit zwei klaren Siegen einen wichtigen Schritt Richtung K.-o.-Phase, in der heimischen Liga stehen wir nach wie vor als ungeschlagenes Team an der Tabellenspitze.

Bei der Vielzahl an tollen Spielen ist es uns natürlich nicht leichtgefallen, die Nominierten für das Voting zum „Spieler des Monats Oktober“ auszuwählen. Wir haben dennoch eine Entscheidung getroffen und stellen diesmal Munas Dabbur, Stefan Lainer, Zlatko Junuzovic und Andreas Ulmer zur Wahl. Die Abstimmung läuft bis Samstag, 03.11.2018, 12:00 Uhr.

Munas Dabbur

Munas, der am vergangenen Wochenende sein 100. Pflichtspiel für unseren Klub gefeiert hat, ist aktuell wohl DER Erfolgsgarant, wenn es ums Toreschießen geht. In den beiden UEFA Europa League-Spielen gegen Celtic Glasgow und Rosenborg Trondheim schnürte er jeweils einen Doppelpack, und auch auf nationaler Ebene ist er stets als Vorbereiter oder Vollstrecker an Toren beteiligt.

Stefan Lainer

Stevie ist nicht erst seit dieser Saison eine absolute Fixgröße in unserem Spiel. Gerade im vergangenen Monat unterstrich er aber nochmals speziell, wie enorm wertvoll er für unseren Klub ist. Er beackert unermüdlich den rechten Flügel, füttert unsere Stürmer im Strafraum laufend mit perfekten Flanken und zeigte gerade gegen Rosenborg wohl eine seiner absoluten Topleistungen im Dress der Roten Bullen.

Zlatko Junuzovic

Auch wenn es für Juno sehr bitter ist, dass er durch seine Wadenverletzung nun leider verletzungsbedingt eine Pause einlegen muss, war der Oktober für ihn wohl jener Monat, in dem er bei uns so richtig angekommen ist. Er sorgt im Mittelfeld stets für Unruhe bei seinen Gegenspielern und ist in diesem Monat sowohl als mehrfacher Assistgeber und auch als Torschütze in Erscheinung getreten.

Andreas Ulmer

Andi ist quasi das Pendant zu Stefan Lainer auf der linken Außenverteidiger-Position. Ein absoluter Leistungsträger, an dem derzeit kein Weg vorbeiführt. Unermüdlich sorgt der seit dieser Woche 33-Jährige für Wirbel auf seiner Seite und lässt durch enorme Laufbereitschaft und unbändigen Willen seine teils weitaus jüngeren Gegenspieler alt aussehen. Auch seine verlässlichen Assistgeber-Qualitäten unterstreichen nochmals seine fußballerische Klasse.