Unser Neuzugang Noah Okafor im ersten Interview

Noah Okafor heißt der neue Mann! Mit dem 19-Jährigen kommt ein Toptalent mit hohen Ambitionen.

Im ersten Interview spricht unser Flügelspieler über seine Beweggründe und Ambitionen für seine Zeit in Salzburg.

Noah, servus in Salzburg! Was sind deine ersten Gedanken zum Wechsel?

„Ich wollte schon sehr lange hierherkommen. Vor vier Jahren war ich schon einmal da, damals hat es nicht geklappt. Jetzt bin ich unglaublich stolz, dass es geklappt hat.

Jetzt steht viel Arbeit an. Was sind deine ersten Ziele beim FC Red Bull Salzburg?

„Ich bin hier und habe unterschrieben. Das erste Ziel ist damit geschafft. Jetzt will ich mich in das Team integrieren, immer das Beste geben und mich dann stetig an die Taktik, die Spielweise und das Tempo gewöhnen. Ich will mich verbessern und allen, die mir das Vertrauen geben, zeigen, wo meine Qualitäten liegen.“

Noah Okafor - Das Interview

Du warst eine gefühlte Ewigkeit in Basel. Auch deine beiden Brüder kicken dort im Nachwuchs. Warum war jetzt der Zeitpunkt für Veränderung?

„Ich war für elf Jahre in Basel, habe dort alle Nachwuchsstufen durchlaufen. Ich bin mir sicher, dass jetzt der Zeitpunkt für die nächste Herausforderung ist. Ich möchte hier den nächsten Schritt gehen und mich weiterentwickeln.“

Du hast heuer bereits gute Leistungen in der UEFA Europa League abgeliefert (2 Tore, 1 Assist). Wie groß ist die Vorfreude auf das europäische Frühjahr?

„Europäisch zu spielen, ist für jeden Spieler ganz besonders. Natürlich bin ich deshalb auch heiß auf das Spiel gegen Frankfurt. Aber jetzt muss ich erst mal trainieren und schauen, ob ich dafür schon bereit bin.“

In der Schweiz bist du Cup-Sieger geworden, Meister aber noch nicht. Wie groß ist der Hunger auf deine erste Meisterschaft in Österreich?

„Meister zu werden, wäre eine sehr große Auszeichnung. Über ein Jahr hinweg musst du in jedem Training und in jedem Spiel alles geben, um am Ende zu gewinnen. Die Meisterschaft mit der Mannschaft ist also ein großes Ziel von mir.“

Wir haben gesehen, dass du Namen auf deinen Schuhen trägst. Was haben sie zu bedeuten?

„Ich habe immer vier Paar Schuhe von Nike dabei. Auf einem Paar steht der Name meiner Freundin, auf den anderen die Namen meiner Brüder, meiner Schwester und meiner Eltern. Ich finde es toll, immer etwas mitzutragen, das mich an meine Familie erinnert. Denn schlussendlich ist die Familie das, was immer bleibt.

Wie würdest du deinen Spielstil beschreiben?

„Ich bin ein schneller und dynamischer Spieler, kann offensiv und körperlich viel bieten. Ich suche gerne die Eins-gegen-Eins-Situationen und versuche, so viele Tore wie möglich zu schießen.“

Wie müsste das kommende Jahr verlaufen, damit du sagst: Es war die richtige Entscheidung, nach Salzburg zu wechseln?

„Zunächst ist es mir wichtig, dass ich verletzungsfrei bleibe. Dann möchte ich den Ligatitel und den Cup gewinnen. Am meisten würde mir aber ein Erfolgslauf in der Champions League bedeuten.“

Was sind deine Stärken?

„Meine Stärken sind die Schnelligkeit, Dynamik und Technik. Gute Werkzeuge, um einer Mannschaft zu helfen.“

Worin kannst du dich noch verbessern?

„Ich bin noch sehr jung, ich kann mich überall verbessern. Im Speziellen möchte ich mein Kopfballspiel sowie meinen Abschluss verbessern und auch mehr Boxpräsenz zeigen.

Wer ist dein Vorbild?

„Mein Vorbild war schon immer Cristiano Ronaldo. Er hat einen tollen Spielstil, eine krasse Ausstrahlung und Einstellung zum Spiel. Wenn man den Fußball so lebt und noch etwas Talent mitbringt, wird man erfolgreich sein.

Was möchtest du in Salzburg erreichen?

„Mich gut einfinden, gut trainieren, mich zeigen. Schlussendlich einfach viel gewinnen sowie international vertreten sein und dort, in der Champions League und Europa League, weit kommen.

Danke für das Interview, Noah! Viel Erfolg und einen guten Start bei uns!