Doppel-W

WAC-Duelle als potenzielle Titledecider

„Take the W“ ist Social-Media-Englisch für „siegreich sein“. Gegen den WAC zwei Ws einzustreichen, könnte bei gutem Parallelverlauf sogar den Meistertitel bedeuten.

Wir halten fest: 18 Punkte sind pro Team auszuspielen, 7 trennen uns von Rapid, 13 vom WAC. Während sich die Konkurrenz gegenseitig zerfleischte, brachten wir vier Siege ins Trockene. Die beiden Begegnungen gegen den WAC markieren das fünfte, respektive sechste Spiel in der Meistergruppe. Danach gibt es nur noch 12 Punkte auszuspielen. Können wir den Abstand zum WAC halten, wären die Kärntner aus dem Meisterrennen, gewinnen wir doppelt, scheiden auch alle dahinter Platzierten fix aus dem Titelkampf aus. Einzig Rapid verbliebe, das sich derweil doppelt mit Hartberg misst.

Unsere Duelle mit dem Wolfsberger AC sind dagegen eine Reminiszenz an die Vorsaison, wo es für uns eben auch in der Meisterrunde innerhalb von vier Tagen doppelt gegen die Kärntner ging. Die Auswärtspartie wurde seinerzeit 1:2 verloren. Damals wie heute verorteten wir Michael Liendl als Gefahrenherd. Der Routinier hat in seinem Spätsommer noch einmal seine Assistquote hochgeschraubt. Die letzte Spielzeit beendete er mit 11 Vorlagen, nun hält er bereits bei 16. Zusätzlich ist Shon Weissman in aller Munde. Der Israeli netzte bereits 25 Mal und möchte auf seiner Abschiedstournee die Lavanttaler mit einem europäischen Startplatz beschenken. Ganz nebenbei könnte er dafür sorgen, dass es in der Tipico Bundesliga zum dritten Mal in Folge einen israelischen Torschützenkönig gibt.

Auch rein strukturell warten gegen den WAC neue Aufgaben. Die Wolfsberger glänzen, wie wir, durch hohes Pressing, Angriffsgeist und starke Mentalität. Auch wenn man bereits zwei Post-Corona-Niederlagen einfuhr, ist es bemerkenswert, dass man auch zwei Mal von einem Rückstand zurückkam. Eine mögliche frühe Führung darf uns keinen falschen Sicherheitsgedanken geben. Auch wenn wir nach dem Sieg gegen LASK auch wieder numerisch die beste Offensive und Defensive stellen.

Patson Daka ist nach sechs Bewerbsspielen en suite mit zumindest einem Treffer der Torjägerkrone bedeutende Schritte näher gekommen. In der Lavanttal-Arena kommt es jetzt zum Showdown mit Shon Weissman, der momantan zwei Treffer im Vorteil ist.

Das Spiel ist am Mittwoch ab 18:20 Uhr in unserem Bullenfunk zu hören.

Personelles

Verletzungsbedingt nicht einsatzbereit ist Rasmus Kristensen (Oberschenkel). Sekou Koita fehlt wegen Adduktorenproblemen. Antoine Bernede muss sich einer Operation im rechten Knöchel unterziehen und fällt rund drei Wochen aus.

Statements

Jesse Marsch über …

… das Match in Wolfsberg:

Es wird erneut eine sehr schwierige Partie für uns. Der WAC steckt mittendrin im Kampf um die internationalen Startplätze und wird uns keinen Zentimeter Raum geben. Wir haben gegen den LASK erneut gesehen, wie hart wir für den Erfolg arbeiten müssen, es wird gegen Wolfsberg sicher nicht anders. Unser Ziel ist es jedoch, unseren Lauf fortzusetzen und die Leistungen der letzten Wochen wieder auf den Platz zu bringen.

... die letzten sechs Meisterschaftsspiele:

Jedes einzelne dieser sechs Spiele wird noch ein beinharter Kampf, weil jeder uns schlagen will, selbst um wichtige Punkte spielt und die Meisterschaft spannend halten möchte. Unser Ziel wiederum ist es, möglichst keinen Punkt abzugeben und nach dem Cup-Erfolg auch die Meisterschaft wieder nach Salzburg zu holen. Dafür müssen wir aber auch weiterhin an unsere Grenzen gehen.

Patson Daka über …

… das Duell mit den Kärtnern:

Die Duelle mit dem WAC waren stets schwierig. Sie spielen sehr aggressiv und clever und haben uns oft Probleme bereitet. Aber uns ist auch bewusst, welche Qualität wir selbst haben und dass wir anderen Teams noch viel größere Probleme bereiten können. Das wollen wir auch am Mittwoch wieder tun.

... seine Serie von fünf Spielen in Folge mit mindestens einem Tor:

Natürlich freue ich mich darüber und auch über den Umstand, dass ich noch die Chance habe, Torschützenkönig zu werden. Aber in erster Linie schieße ich Tore, um dem Team zu helfen. Was darüber hinaus passiert, ist ein angenehmer Bonus.

Die letzten Bundesliga-Duelle mit dem WAC:

10.11.2019    RZ Pellets WAC – FC Red Bull Salzburg    0:3 (0:1)
10.08.2019    FC Red Bull Salzburg – RZ Pellets WAC    5:2 (3:1)
28.04.2019    RZ Pellets WAC – FC Red Bull Salzburg    2:1 (1:0)
24.04.2019    FC Red Bull Salzburg – RZ Pellets WAC    3:1 (0:0)