Den Vorgaben Folge geleistet

Heute Vormittag wurde zum ersten Mal seit dem Lockdown wieder in der gesamten Mannstärke im Trainingszentrum Taxham trainiert. Im strömenden Regen absolvierten unsere Burschen unter Einhaltung aller Vorgaben zwei Wochen vor dem großen Cup-Finale in erster Linie Spielformen. Vor der Presse merkte unser Coach Jesse Marsch an, dass es jetzt vor allem darum geht, die Automatismen wiederzufinden, schließlich hat man seit mehreren Wochen nicht mehr ganzheitlich trainiert. In den kommenden Wochen soll im Training viel elf gegen elf gespielt werden. Zu diesem Zweck wurde auch ein allen Auflagen entsprechendes Testspiel gegen die WSG Tirol für nächsten Freitag vereinbart, das selbstverständlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet.

Dabei hilft auch die Gesundheit der Spieler. Im Moment sind alle Spieler fit, einzig Mo Camara steckt noch in Mali fest. Unser Mittelfeldmotor soll aber alsbald in Salzburg ankommen und die Mannschaft verstärken.

Statements

Coach Jesse Marsch:

Die Jungs haben sich während des Kleingruppentrainings gut an die Vorgaben gehalten, sie haben gut trainiert. Jetzt sind wir bereit für den nächsten Schritt in Richtung Normalität. Bislang galt der Fokus vor allem der Fitness, nun müssen wir auch spielerisch auf 100 % kommen. Zwei Wochen sind wenig, aber alle Mannschaften sind in der gleichen Situation. Es gibt keine Ausrede.

Sportdirektor Christoph Freund:

Die vergangenen Wochen und Monate waren hart. Man muss wissen, dass wir sehr viele junge Spieler in Salzburg haben, die zum Teil über lange Zeit alleine in ihren Wohnungen waren. Deshalb ist besonders jetzt die Freude groß, dass es wieder losgeht. Von den gestrigen Vorkommnissen wollen wir uns das nicht vermiesen lassen, daher auch der Schulterschluss aller Vereine.