Torschützen: Ramalho (23.), Okugawa (36.), Daka (50., 87.), Haaland (52., 86., 90.+3) bzw. Huber (44.), Dossou (77.)

Im ersten Spiel nach der Länderspielpause gelingt es uns, dort anzuknüpfen, wo wir aufgehört haben, und einen klaren 7:2-Heimerfolg über Hartberg einzufahren. In einem einseitigen Spiel schossen sich unsere Burschen damit für das anstehende UEFA Champions League-Duell mit Genk am Dienstag warm.

Spielbericht

Unsere Mannschaft begann direkt nach dem Anstoß fulminant und fand nach wenigen Sekunden die erste Riesenmöglichkeit vor. Masaya Okugawa scheiterte aber nach feinem Zuspiel von Erling Haaland erst am Keeper und setzte den Nachschuss danach am Tor vorbei (1.). Nach einer extrem dominanten Anfangsviertelstunde mit 76 Prozent Ballbesitz ließen wir den Gegner danach kurzzeitig etwas mehr am Spiel teilhaben, ohne aber etwas zuzulassen und um wenig später auch gleich wieder einen Zahn zuzulegen. Das spiegelte sich nach 23 Minuten auch auf der Anzeigetafel wider. Andre Ramalho traf nach einem Mwepu-Kopfball, der an die Stange ging, im Nachschuss via Querlatte und durfte sich somit über sein bereits drittes Saisontor freuen, ehe unsere Elf das gegnerische Gehäuse unter Dauerbeschuss brachte. Vor allem Masaya Okugawa (25., 32.) und Patson Daka (28, 30.) wirbelten die Hartberg-Defensive ordentlich durcheinander, blieben bei ihren Abschlüssen aber glücklos – bis zur 36. Minute. Da nämlich stand Masaya Okugawa goldrichtig und verwertete eine scharfe Hereingabe von Erling Haaland zum 2:0. Aus dem Nichts gelang kurz vor dem Pausenpfiff den Hartbergern allerdings der Anschlusstreffer (44.). Ein abgefälschter Schuss rollte zum 2:1-Halbzeitstand über die Linie.

Nicht minder ereignisreich ging es in Abschnitt zwei zu. Den Anfang machte Patson Daka mit dem 3:1 in der 50. Spielminute, das abermals Erling Haaland mustergültig vorzubereiten wusste. Keine zwei Minuten später durfte unser norwegisches Supertalent, nachdem er zuvor als Assistgeber brilliert hatte, endlich selbst jubeln. Diesmal revanchierte sich Patson Daka mit einer technisch äußerst versierten Ballverlängerung in die Spitze, Erling Haaland warf den Turbo an und stellte mit seiner gewohnten Coolness vor dem Tor auf 4:1 (52.). Und wie so oft ließen unsere Burschen auch im Anschluss nicht locker. So fehlte bei Abschlüssen von Dominik Szoboszlai (Freistoß, 56.), Erling Haaland (60.) sowie Patson Daka (73.) nicht viel zu einem weiteren Treffer – insbesondere bei der letztgenannten Aktion, als nur die Stange das 5:1 verhinderte. Völlig überraschend mussten wir dann in Minute 77 das 2:4 hinnehmen, als Dossou ein Gestocher in unserem Strafraum ausnutzen konnte und Cican Stankovic keine Chance ließ. Angesäuert von den zwei Gegentreffern brachte unsere Mannschaft ihren Motor aber wieder auf Hochtouren und brannte in der Schlussphase ein erneutes Torfeuerwerk ab. Erling Haaland (86.), Patson Daka (87.) und noch einmal Erling Haaland (90.+3) sorgten mit drei Treffern binnen weniger Minuten für den 7:2-Kantersieg.

Statements

Jesse Marsch

Es war ein gutes Spiel. Hartberg hatte aber auch ein paar gefährliche Momente. Unsere Spieler geben in jedem Moment alles und sind immer bereit. Es war eine gute Vorbereitung für Genk. Wir haben keine Zeit, um uns selbst zu gratulieren.
Jetzt müssen wir den Fokus auf Dienstag richten.

Erling Haaland

Ich hätte heute vielleicht fünf, sechs Tore erzielen können. Also es gibt schon noch etwas zu verbessern. Aber wir werden immer besser und besser und sind bereit für Dienstag!

WECHSEL

Bernede für Junuzovic (59.), Minamino für Okugawa (65.), Wöber für Ulmer (72.)

Gelbe Karten

keine

Nicht einsatzbereit

Walke (Fußwurzel), Pongracic (rekonvaleszent)