3 in 7

Auswärtsspiel in Hartberg zum Wochenabschluss

2:0, 3:0, die Startblöcke haben wir verlassen. In Hartberg gilt es jetzt, Tempo aufzunehmen.

Mit Kribbeln haben wir den Saisonstart erwartet. Mit Erleichterung blicken wir auf ihn zurück, wenngleich er noch nicht ganz beendet ist. Zwei Spiele, um in Tritt zu kommen, das dritte, um Fahrt aufzunehmen. Das wird unsere Aufgabe sein, wenn es in der Oststeiermark am Samstag zur Sache geht, wobei das eine oder andere zusätzliche Hindernis auf uns warten könnte.

Nach dem Schnee kam der Regen. Das Grün in der Profertil Arena musste vor dem Spiel eine harte Tortur durchleben. Ein unebener Acker schadet aber nicht nur uns, sondern auch den Hartbergern. Auch sie wollen offensiv und mutig zu Werke gehen, wissen nach der 1:7-Klatsche gegen uns im Oktober aber auch, dass Übermut teuer werden kann. Nach nur einem Sieg aus den letzten fünf Spielen steht ein pragmatischer Ansatz sicher hoch im Kurs.

Red Bull Salzburg vs TSV Hartberg

Die Hiobsbotschaft zuerst: Just in seinem ersten Startelfeinsatz nach seiner Rückkehr verletzte sich Bernardo schwer am Knie. Neben ihm sind Noah Okafor (gesundheitliche Probleme) und Oumar Solet (Angina) nicht spielbereit. Unser neuverpflichteter Keeper Nico Mantl steigt erst in der kommenden Woche ins Training ein und ist somit ebenfalls noch kein Thema gegen Hartberg.

Unser Coach Jesse Marsch zeigte sich nach dem Spiel gegen Ried zufrieden mit der Leistung des Teams und strich hervor, dass es uns doppelt gelungen war, ohne Gegentor zu bleiben. Der defensive Block scheint gut gerüstet zu sein. Für die Mehrzahl der Spieler wäre dies aber der dritte Start innerhalb von nur sieben Tagen. „Rotation oder Kontinuität?“ ist wieder die Frage für Jesse.

Welche Mannschaft Jesse Marsch auf das Feld schickt, erfahrt ihr zuerst in unserer Mobile App. Dort könnt ihr auch das Spiel ab 16:50 Uhr im Bullenfunk verfolgen. Verpasst es nicht!

*nur bei Heimspielen

Personelles

Weiterhin nicht einsatzbereit sind Noah Okafor und Oumar Solet (Angina). Bernardo fällt nach dem, im Spiel gegen Ried erlittenen, Seitenbandteilabriss für mehrere Wochen aus.

Statements

Jesse Marsch über …

das Duell mit den Steirern:

Die Hartberger spielen einen frechen, spielerisch guten Fußball und können uns Probleme bereiten, wenn wir nicht mit voller Konzentration bei der Sache sind. Wir haben in der Analyse gesehen, dass sie in beiden Spielen nach der Winterpause gut dabei waren und sowohl dem WAC als auch Sturm Graz Schwierigkeiten bereitet haben. Aber unser Fokus muss in erster Linie unserem Spiel gelten, das ist das, was zählt.

… die bisherigen Spiele im Frühjahr:

Der Start nach der Winterpause war sehr zufriedenstellend, wir haben schon viele Dinge gut gemacht und zwei Mal zu null gespielt. Mit jedem weiteren Match kommen wir hoffentlich noch besser in einen Rhythmus, wollen zusätzliche Aspekte unseres Spiels verbessern und in jedem Match einen Schritt nach vorne machen.

Sekou Koita über ...

… den Gegner Hartberg:

Natürlich wollen wir den positiven Lauf, mit dem wir ins neue Jahr gestartet sind, auch in Hartberg fortsetzen. Dafür müssen wir aber an die Leistung vom Ried-Heimspiel anschließen und uns noch steigern. Wichtig ist, dass wir uns auf uns konzentrieren und versuchen, unser Spiel durchzuziehen.

seine Torquote:

Ich freue mich, dass es für mich so gut läuft und ich der Mannschaft mit meinen Toren helfen kann. Über die mögliche Bedeutung mache ich mir jetzt keine Gedanken, es ist einfach eine schöne Statistik.

Die letzten Bundesliga-Duelle mit Hartberg:

04.10.2020 FC Red Bull Salzburg – TSV Hartberg 7:1 (2:0)
28.06.2020 FC Red Bull Salzburg – TSV Hartberg 3:0 (1:0)
07.06.2020 TSV Hartberg – FC Red Bull Salzburg 0:6 (0:4)
14.12.2019 TSV Hartberg – FC Red Bull Salzburg 2:2 (1:1)