Die Wege zum Titel

So werden wir Meister

Nur noch vier Spieltage stehen in der Tipico Bundesliga auf dem Programm. Dabei gibt es pro Team zwölf Punkte zu holen. Schließt man mit ein, dass wir auf diesen Sprint einen Vorsprung von sechs Zählern auf Rapid mitnehmen, kann es schnell vorbei sein. Doch so simple Mathematik gibt es in der Meistergruppe, ob der Folgen der Punktehalbierung, nicht.

Rapid Wien zählt, wie Sturm Graz und der WAC, zu den „Abrundern“, also zu jenen Klubs, die durch eine ungerade Gesamtpunktezahl nach dem Grunddurchgang ihre Zähler bei der Punktehalbierung abgerundet bekamen. Diese Teams werden bei Punktegleichstand zum Saisonabschluss vorgereiht. Aus diesem Umstand ergeben sich folgende Möglichkeiten:

Meister im direkten Duell mit Rapid (30. Spieltag)

Am kommenden Wochenende gegen Sturm Graz kann noch nichts passieren, um den Titelgewinn zu fixieren. Selbst im Fall eines Sieges bei einer gleichzeitigen Niederlage Rapids ist der dann neun Punkte große Vorsprung durch die Vorreihung nicht groß genug, um die Konkurrenz zu schließen. Darum wird die Entscheidung auf den 30. Spieltag vertagt. Sollten wir also die Hütteldorfer in der Red Bull Arena mit vier Punkten Polster oder mehr empfangen und das Duell gewinnen, ist der Titel unser. Bei sieben Zählern Vorsprung oder mehr würde sogar ein Remis reichen.

Titelgewinn in Pasching (31. Spieltag)

Sollten alle genannten Szenarien nicht eintreffen, müssen wir noch ein paar Tage länger warten. Das ist der Fall, wenn Rapid nach unserem direkten Duell am 30. Spieltag sechs Punkte oder weniger Rückstand auf uns hat. Für die Grün-Weißen steht dann ein strammes Restprogramm mit Sturm (A) und LASK (H) an. Wir spielen zunächst gegen die Linzer, in deren Raiffeisen Arena es die nächste Chance zur Titelentscheidung gäbe. Ist unser Vorsprung auf Rapid nach dem Abpfiff größer als drei Zähler, geht der Teller wieder nach Salzburg.

Meisterfeier im Grande Finale (32. Spieltag)

Bleiben die ersten beiden Matchbälle ungenutzt, können wir den Meistertitel noch immer vor eigenem Publikum am letzten Spieltag holen. Die Aufgabe gegen die WSG Tirol wäre dann einfach definiert: So viele Punkte holen, dass Rapid nicht mehr gleichziehen oder überholen kann.

Ganz egal, an welchem Tag wir uns zum achten Mal in Folge zum Meister krönen, die Übergabe des Meistertellers findet am 22. Mai in unserer Red Bull Arena statt. Eine beschränkte Anzahl an Fans werden die Möglichkeit haben, diesem Spiel beizuwohnen.