„Jeden Tag den Standard anheben“

Die besten Aussagen vom Fußballstammtisch

Im Rahmen unseres Trainingslagers in Bramberg standen Christoph Freund, Jesse Marsch und Karim Adeyemi bei einer spannenden Talk-Runde Rede und Antwort. Moderator Manuel Buckel führte dabei durch den Abend und ließ die drei am Podium über die aktuellsten Themen rund um unseren Verein aus dem Nähkästchen plaudern. Wir haben die wichtigsten Aussagen zusammengefasst:

Jesse Marsch über das Ziel der Vorbereitung:

Es geht vor allem um viele Details. Wichtig ist, dass wir diese immer besser umsetzen und auf einem noch höheren Niveau spielen. Wir müssen jeden Tag den Standard anheben. Wir haben gute Jungs, und das macht es einem Trainer einfach. Unser Ziel ist, dass wir unser Potenzial voll ausschöpfen.

Karim Adeyemi über seine Integration im Team:

Ich verstehe mich mit allen gut, aber am besten mit Dominik Szoboszlai. Ich habe sehr gut in die Mannschaft reingefunden. Die Jungs sind top, es ist wie eine Familie hier. Ich rede auch viel mit Sladdi und Atze, die mir sehr viel helfen – egal, ob persönlich oder auf dem Platz.

Karim Adeyemi über die hohen Erwartungen von außen an seine Person:

Ich fokussiere mich auf mich. Komplimente tun natürlich gut, aber ich darf nicht abheben, muss mich einfach beweisen und weiter gut spielen.

Trainingslager Bramberg - 13 Bilder

Jesse Marsch über Karim Adeyemi:

Wir haben es getestet, Karim ist auf 30 Meter unser schnellster Spieler. Aber was wichtig ist, dass er auch schnell im Kopf ist. Er hat viel Potenzial. Wenn er weiter gut arbeitet und die Botschaft vom Trainerstab und seinen Mitspielern hört, kann er viel erreichen. Karim ist torgefährlich, hat eine super Mentalität und viel Respekt vor der Gruppe.

Christoph Freund über die Transferphase:

Wir haben mit Oumar Solet nur einen Externen dazugeholt. Wir kennen ihn schon sehr lange. Wenn die Verletzung nicht gewesen wäre, hätten wir vielleicht gar nicht die Chance gehabt, dass er nach Salzburg kommt. Die haben wir jetzt genützt. Wir haben auch einige junge Spieler mit dabei, die machen das sehr, sehr gut, und ich bin überzeugt, dass wir den einen oder anderen Burschen bald in der ersten Mannschaft sehen werden. Es macht richtig Freude, zu sehen, wie sie sich entwickeln. Sie sollen sich an das Level gewöhnen und die nächsten Schritte machen.

Jesse Marsch über den ersten Eindruck von Neuzugang Oumar Solet:

Er kann in unserem Fußball eine gute Entwicklung machen. Er war in der ersten Woche gleich präsent, hat immer ein Lächeln auf den Lippen und ist auch intelligent. Wir hatten einen Videotermin mit ihm, bei dem er viele gute Fragen gestellt hat. Das ist immer ein gutes Zeichen.