Loanee Planet

Von St. Pölten über Basel nach New York

Über den halben Erdball sind sie verstreut. Im Herzen sind sie Salzburger, auch wenn ihre Trikots andere Farben tragen. Ein Blick auf unsere Leihspieler.

Junior Adamu

Junior geigt in St. Gallen so richtig auf. In seinen ersten fünf Spielen für den Schweizer Superligisten erzielte er zwei Treffer. Zwar gab es für die Truppe unseres Ex-Coaches Peter Zeidler in diesem Zeitraum nur einen Sieg, doch die Tabellenkonstellation erlaubt noch einen weiten Sprung nach vorne. Während die Young Boys aus Bern dem Zweiten Servette Genf schon um 20 (!) Punkte enteilt sind, liegt St. Gallen als Tabellenachter nur fünf Punkte hinter den Genfern. Der Rest der Armada liegt dazwischen und ringt um die drei verbliebenen Europacup-Plätze.

Peter Pokorny

Als wäre es nie anders zur Debatte gestanden: Mit seiner Ankunft beim SKN St. Pölten riss unser slowakischer Mittelfeldrambo das Stammleiberl an sich. Als absoluter Stammspieler bestritt er schon 23 Spiele, 20 davon in der Startelf. Nach ihrem verheißungsvollen Start schlug die Ibertsberger-Elf zuletzt bescheidenere Töne an. In der Diskussion um die letzten Plätze in der Meistergruppe konnte man nicht mitreden. Zehn Zähler stehen nach der Punktehalbierung zu Buche, das sind nur drei Stück mehr als das Schlusslicht Admira. Peters Kämpferqualität wird also wieder gefragt sein. Etwas glamouröser für ihn: Im Moment weilt Pokorny bei der slowakischen U21, die ein Testspiel gegen die usbekische U23 bestreitet. Auch die Tür zur A-Nationalmannschaft hinsichtlich der EURO im Juni steht noch offen.

Gideon Mensah

Nach Startproblemen infolge einer Corona-Infektion hat sich Gideon gut bei Vitoria Guimaraes eingelebt. Unter Trainer Joao Henriques ist er unumstößliche Stammkraft. Der portugiesische Trainer bangt nach einer Negativserie mit nur einem Sieg in neun Spielen seit Jänner um seine Vertragsverlängerung über den Sommer hinweg. So sind die Mannen aus der Geburtsstadt des ersten portugiesischen Königs gegenwärtig nur sechster in der Liga NOS. Nur der fünfte Rang qualifiziert für die UEL.

Philipp Köhn

In seiner Schweizer Heimat, beim FC Wil 1900, zupft unser Goalie Philipp Köhn die Bälle aus der Luft. Nur in zwei Spielen musste er verletzt passen, sonst spielte der 22-Jährige immer durch. Wobei er in der Truppe des legendären Alex Frei fast schon als Routinier gilt, nur fünf Spieler sind älter als er. Die Entwicklung steht im Vordergrund, da stört auch der siebente Tabellenplatz in der Challenge League (2. Spielklasse) nicht. Momentan weilt er beim U21-Nationalteam der Eidgenossen, die bei der Europameisterschaft in Ungarn und Slowenien mitmischen. Hinter Anthony Racioppi genießt er den Status als Nummer 2.

Jasper van der Werff

Auch Philipps Spezl Jasper ist im Moment zur Europameisterschaft verreist. Für die Aufgaben bei ebendieser konnte er sich im Trikot des FC Basel empfehlen. 11 Startelfeinsätze und 10 Einwechslungen zählt der gelernte Innenverteidiger, der seit Jahresbeginn zum Rechtsverteidiger umfunktioniert wurde. Die Basler unter Ciriaco Sforza befinden sich ebenfalls im Kampfpulk um die internationalen Plätze, gegenwärtig an vierter Stelle.

Jerome Onguene

Für Jerome Onguene gab es beim CFC Genoa bis dato wenig zu melden. Über drei Kurzeinsätze kam er beim Mittelständler in der Serie A nicht hinaus. 20 Grad hat es gegenwärtig an der Küste zum Ligurischen Meer, eigentlich beste Fußballbedingungen, unter denen sich Genoa in den letzten Wochen aus der Abstiegszone boxte. Das Abwehrtrio Criscito, Biraschi und Radovanovic garantierte Sicherheit. Da hat es Jerry schwer.

Masaya Okugawa

Masaya traf in Bielefeld einen alten Bekannten. Kurz nach seiner Ankunft übernahm nämlich unser ehemaliger Akademie-Leiter Frank Kramer beim abstiegsbedrohten Bundesligisten das Ruder. Unter ihm gab es für Masaya fünf Spiele, davon drei Starts, mit einem Treffer. Zwei Punkte fehlen den Westfalen im Moment auf das rettende Ufer.

Majeed Ashimeru

Seit seiner Ankunft im Jänner konnte Majeed Ashimeru beim RSC Anderlecht noch nicht so recht seine Vorzüge zur Geltung bringen. Zwei Kurzeinsätze gab’s von Jung-Coach Vincent Kompany in der Liga, einen im Cup, bei dem er sein erstes Tor im violetten Trikot verbuchte. Auf den zweiten Blick kein Wunder. Der Trainer mit dem Master in Business setzt auf seine Supertalente Kana, Lokonga und Verschaeren. Gegen die machst du schwer einen Stich.

Samson Tijani

Nach seiner Ankunft im Sommer schien für Samson alles nach Plan zu laufen. Leihe nach Hartberg – Check! Erstes Länderspiel für Nigeria – Check! Nur danach kam der rasante Aufstieg zu einem plötzlichen Stillstand. Der letzte von insgesamt 15 Einsätzen im Trikot des TSV vollzog sich Ende Jänner, seither wurde er von Coach Markus Schopp nicht mehr berücksichtigt.

Samuel Tetteh

Nach dem Ende der Saison in der MLS kehrte Samuel Tetteh aus New York zurück, doch Salzburg war für den Ghanaer nur ein Zwischenstopp. Umgehend ging es weiter in die niederösterreichische Landeshauptstadt, wo er unter Robert Ibertsberger als Rotationsspieler fungiert. Acht Einsätze, vier von Beginn an, gekrönt mit einem Treffer und einer Vorlage, so liest sich die Bilanz unseres Stürmers bislang.

Darko Todorovic

Eine Mischung aus Adriahoch und Bora ist Darkos Leihe zum kroatischen Traditionsklub Hajduk Split. Der fünfte Platz in der Liga ist für die eigenen Ansprüche zu wenig, weshalb in dieser Spielzeit mittlerweile vier (!) Trainer verschlissen wurden. Nummer fünf, Paolo Tramezzani, führte den Klub in den letzten Wochen wieder auf die Siegerstraße. Darko, der im Herbst wenig gespielt hatte, stand seit Jahresbeginn acht Mal in der Startelf, was ihm jetzt auch einen Platz im bosnischen Nationalteam einbrachte. Das Team des Balkanstaats bestreitet heute ein WM-Quali-Spiel gegen Finnland.

Kilian Ludewig

Wer hoch fliegt, fällt tief! So manche staunten, als Kilian die Leihe zum englischen Zweitligisten Barnsley vorzeitig abbrach und sein Glück bei Schalke 04 suchte. Im noch etwas erfolgreicheren Herbst bestritt er acht Partien für die Knappen, bevor er sich einen Mittelfußknochenbruch zuzog, von dem er sich bis heute nicht vollständig erholen konnte. Wir wünschen gute Besserung!

Youba Diarra und Carlos Coronel

Für die beiden Loanees läuft gerade die Vorbereitung auf die MLS-Saison bei den New York Red Bulls. Unter Gerhard Struber werden die Burschen aus dem Big Apple am 18. April gegen Sporting Kansas City in die neue Spielzeit starten.