Mentality is key

Jesse Marsch in unserem Podcast „Pressing Questions“

In die Tiefe! Jesse Marsch nahm sich Zeit, um seine Grundwerte als Trainer und Mensch zu erklären. Warum seine Reise um den Globus seine Sichtweise auf Dinge verändert hat und endlose Positivität der schnellste Weg zum Erfolg ist, erklärt er uns in der neuen Episode von Pressing Questions.

In seiner typisch amerikanischen Geradlinigkeit spricht er über seine Führungsrolle und seine Art, damit umzugehen:

Ich glaube an Energie und den Umstand, dass sie sich auf andere Menschen übertragen lässt. Als Trainer kommt mir die Rolle zu, immer Energie in das Team injizieren zu können. Wenn ich das beste Beispiel vorlebe, lebt auch die ganze Gruppe auf.
 

USA und Europa, das sind mentalitätsmäßig zwei verschiedene Welten. Jesse trägt die amerikanische Positivität in unser Team, musste aber auch feststellen, dass der Europäer anders denkt:

Als ich in Deutschland war, habe ich das Wort Druck kennengelernt. Ich habe es zunächst nicht verstanden. Als ich dann kapiert habe, dass es um Pressure geht, fand ich das ziemlich komisch. Warum würde man sich so häufig über den negativen Bruder der Erwartung unterhalten?
 

In den schlechtesten Phasen lernt man am meisten, da ist sich Jesse sicher. Damit kommt ein großer Anspruch:

Wir Amerikaner haben ein großes Selbstvertrauen, das uns oft auch als Arroganz ausgelegt wird. Wenn ich sage, dass wir immer auf einem Niveau trainieren wollen, dass wir Bayern München schlagen können, hört sich das größenwahnsinnig an. Aber der Fakt ist, dass uns das auch zugutekommt, wenn wir gegen die WSG spielen.

 

Jetzt reinhören!

„Pressing Questions“ erscheint monatlich mit wechselnden Spielern und Betreuern auf allen Plattformen. Auf unserer Website, Spotify, Apple Podcasts und Google Podcasts könnt ihr Gesprächen lauschen, die wirklich in die Tiefe gehen.