Philosoph am Elferpunkt

Mergim Berisha in unserem Podcast „Einstellungssache“

Selbstvertrauen, Frisörbesuche und Traumtore: Mergim Berishas Leben spielt sich zwischen Berchtesgaden und Salzburg ab. Aus dem vertrauten Umfeld schöpft er Kraft. In unserem Podcast erzählt er über die Gedanken vorm entscheidenden Elfer, die Rolle des Selbstvertrauens und die Freundschaft zu Andre Ramalho.

In dem wohl tiefgründigsten öffentlichen Gespräch seiner Karriere spricht Mergim Berisha über seine Anfänge:

Als ich noch sehr jung war, habe ich mit meinem Dorfverein, Bischofswiesen, gegen den FC Red Bull Salzburg gespielt. An das Ergebnis kann ich mich nicht genau erinnern, aber ich weiß, dass ich vier Tore geschossen habe. So kam ich zum Probetraining und schlussendlich nach Salzburg.

Sein erstes Rampenlicht genoss er in der UEFA Youth League, als er beim Elferschießen gegen Manchester City mit viel Bammel zum Helden wurde:

Dafür möchte ich mich noch mal beim Schiedsrichter bedanken (lacht)! Er hat den Elfer wiederholen lassen, weil der Goalie nicht auf der Linie stand. Ich dachte mir: Der denkt auf jeden Fall, dass ich Angst habe, ein zweites Mal in dieselbe Ecke zu schießen. Man spielt da auch mit den Gedanken des Keepers. Im Endeffekt war er mit Glück drinnen.

Jetzt reinhören!

„Einstellungssache“ erscheint regelmäßig mit wechselnden Spielern und Betreuern auf allen Plattformen. Auf unserer Website, Spotify, Apple Podcasts und Google Podcasts könnt ihr Gesprächen lauschen, die wirklich in die Tiefe gehen.